Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

31.07.2020, PP Unterfranken


Amtswechsel bei der Polizeiinspektion Alzenau - Polizeioberrat Winfried Schuck geht in den Ruhestand

Zum Vergrößern bitte klicken

v.l.n.r.: Landrat Dr. Alexander Legler, EPHK Christian Demuth mit Frau Carmen, Polizeipräsident Gerhard Kallert, POR Winfried Schnuck mit Ehefrau Ruth, 1. Bürgermeister Stephan Noll und Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach

ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Freitagvormittag verabschiedete Polizeipräsident Gerhard Kallert nach fast 45 Dienstjahren Polizeioberrat Winfried Schuck in den Ruhestand. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, bei der auch zahlreiche Ehrengäste anwesend waren, wurde zugleich sein Nachfolger an der Spitze der Alzenauer Polizei, Erster Polizeihauptkommissar Christian Demuth, vorgestellt.


Nach der Begrüßung zum Auftakt durch den stellvertretenden Dienststellenleiter, Ersten Polizeihauptkommissar Roland Dölger, hieß der unterfränkische Polizeipräsident Gerhard Kallert im Schlösschen Michelbach zunächst die zahlreichen Gäste willkommen. Neben der Bundestagsabgeordneten Frau Andrea Lindholz, der bayerischen Digitalministerin Judith Gerlach, dem Landrat des Landkreises Aschaffenburg, Dr. Alexander Legler und dem Ersten Bürgermeister der Stadt Alzenau, Stephan Noll waren zahlreiche Ehrengäste der Einladung gefolgt.

Bevor Polizeipräsident Gerhard Kallert Winfried Schuck, einem Urgestein der Polizei am Bayerischen Untermain, die Ruhestandsurkunde überreichte, würdigte er zunächst die herausragenden Leistungen in seiner knapp 45-jährigen Dienstzeit. Er wünschte ihm in seinem neuen Lebensabschnitt, einhergehend mit Gesundheit, viel Erfolg bei der Verwirklichung all seiner Pläne.

Im Anschluss stellte Herr Kallert den neuen Chef der Alzenauer Polizei, Ersten Polizeihauptkommissar Christian Demuth, vor. Der 50-jährige gebürtige Aschaffenburger wohnt mit seiner Familie in Haibach.

Herr Demuth startete seine Karriere bei der Polizei im Oktober 1990 als sogenannter Direkteinsteiger im gehobenen Dienst in Dachau und beendete im August 1993 erfolgreich das Studium an der Fachhochschule der Polizei in Sulzbach-Rosenberg. Der erste Weg führte den frischgebackenen Polizeikommissar zur damaligen Polizeiinspektion Aschaffenburg-Stadt als stellvertretender Dienstgruppenleiter. Nach weiteren Stationen bei der Autobahnpolizei und als stellvertretender Zugführer beim Einsatzzug in Aschaffenburg war Herr Demuth nach Beginn der Polizeireform 2004/2005 Bestandteil der Projektgruppe „Neue Einsatzzentrale“ und wechselte nach Abschluss der Umstellung Anfang 2006 auch zum neuen Sachgebiet Einsatzzentrale ins Polizeipräsidium nach Würzburg.

Im Jahr 2010 wurde Herr Demuth schließlich auf Grund seiner hervorragenden Arbeit Leiter der Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg und war damit unter anderem für die Diensthundeführer, die zivile Einsatzgruppe und die Trainer für das polizeiliche Einsatzbewältigungstraining am Untermain verantwortlich. Von Aschaffenburg wechselt er nun an die Spitze der Polizei in Alzenau.

Herr Kallert wünschte dem neuen Chef der Alzenauer Dienststelle viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und stets eine glückliche Hand bei der Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in seinem Schutzbereich.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Klarinettenbläserensemble des Polizeiorchesters Bayern.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen