Polizei Bayern » PP Unterfranken » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.05.2019, PP Unterfranken


„Weißer Kleintransporter“ entpuppt sich als harmlos – Bitte keine weitere Verbreitung im Netz

LKR. RHÖN-GRABFELD. Rasch verbreitet hatte sich seit Dienstag ein Warnhinweis in sozialen Medien. Besorgte Eltern warnten vor dem Fahrer eines weißen Lieferwagens, der zwei Kinder auf dem Heimweg von der Schule in verdächtiger Weise angesprochen haben soll. Die Polizei gibt Entwarnung! Es handelte sich um einen Paketzusteller ohne böse Absichten.


Seit vielen Jahren finden sich im Netz immer wieder Warnungen vor Kleintransportern, deren Fahrer in verdächtiger Weise Kinder ansprechen sollen. Die rasche virale Verbreitung derartiger Warnmeldungen sorgt dafür, dass eine Vielzahl von Eltern – unter Umständen auch bundesweit – plötzlich besorgt ist. Aus polizeilicher Sicht emotional durchaus nachvollziehbar. In aller Regel handelt es sich jedoch bei den Meldungen um einen sogenannten Hoax. Das ist eine Falschmeldung, die vom Empfänger für wahr gehalten und deshalb an Freunde und Bekannte weitergeleitet wird und sich dadurch verselbständigt.

Im vorliegenden Fall handelte die Mutter zweier Kinder allerdings vollkommen richtig, nachdem diese geschildert hatten, am Dienstag, gegen 15.15 Uhr, von dem Fahrer eines weißen Kleintransporters angesprochen worden zu sein. Dieser habe ihnen gesagt, dass sie eine Schildkappe bekommen, wenn sie in seinen Lieferwagen einsteigen.

Die sofort verständigte Polizei Bad Königshofen leitete entsprechende Ermittlungen hinsichtlich des Wagens und des Fahrers ein und konnte diesen bereits am Mittwoch identifizieren. Demnach handelt es sich bei dem Fahrer um einen ausländischen Paketzusteller, der glaubhaft machen konnte, keine bösen Absichten gehegt zu haben, als er die Kinder ansprach. In gebrochenem Deutsch sei es ihm lediglich darum gegangen, die Schüler auf eine auf der Straße liegende Schildmütze anzusprechen und zu fragen, ob diese sie verloren hätten. Er bedauerte das Missverständnis.

Für die Polizei ist es in jedem Fall wichtig, dass sich Eltern sofort melden, wenn ihre Kinder ihnen von derartigen Kontakten berichten. Nur so ist es für die Ermittler möglich, derartige Fälle rasch aufzuklären.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen