Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

10.05.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Mai 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss

OBERGÜNZBURG. Am Sonntagabend wurde ein 36-jähriger Fahrzeugführer in der Ronsberger Straße kontrolliert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab hierbei einen Wert von über 0,5 Promille. Der gerichtsverwertbare Test bei der PI Kaufbeuren bestätigte den zu hohen Wert nochmals. Die Weiterfahrt wurde dem 36-jährigen Pkw-Lenker untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun neben einem einmonatigen Fahrverbot ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und zwei Punkte in Flensburg.
(PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfall mit Personenschaden

NEUGABLONZ. Am Sonntagabend kam ein 23-jähriger Verkehrsteilnehmer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Bereich Gürtlerstraße / Malerstraße von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine auf einem Grundstück stehende Pflastersteinpalette. Durch den Aufprall wurden der Fahrer sowie zwei Insassen leicht verletzt und mussten im örtlichen Klinikum behandelt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.
(PI Kaufbeuren)


Sachbeschädigung durch Graffiti

BUCHLOE. Zwischen Freitag, 16.00 und Samstag, 07.30 Uhr, brachte ein unbekannter Täter im Bereich der Berliner Straße mehrere Graffiti an. Dabei besprühte er eine Hauswand, zwei Garagenwände, einen Sicherungskasten und einen Automaten mit roter Farbe. Der Gesamtsachschaden kann noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.
(PI Buchloe)


Wildcamper am Ufer des Forggensee

SCHWANGAU/BRUNNEN. Am Sonntagvormittag wurde die Polizeiinspektion Füssen darüber informiert, dass am Ostufer des Forggensee ein Zelt und ein Fahrzeug stehen. Tatsächlich konnten an der Stelle drei junge Männer angetroffen werden. Am Ufer befanden sich ein Campingzelt sowie ein Geländewagen. Nach eigenen Angaben campierten die drei in der Nacht von Samstag auf Sonntag in dem Zelt am Ufer. Sie verstießen damit gegen das Bayerische Naturschutzgesetz sowie die derzeit geltende Ausgangssperre von 22:00 - 05:00 Uhr. Die drei jungen Männer erwarten jeweils eine Anzeige beim Landratsamt Ostallgäu und müssen mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.
(PI Füssen)

Durch Lampe geschossen

EISENBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag muss ein Unbekannter in Eisenberg eine Lampe in einem Wohngebiet beschädigt haben. Die Lampe befand sich auf einem Sockel einer Gartentüre am Grundstück des 73-jährigen Grundstückseigentümers. Die Glaskugel der Lampe wurde dem Anschein nach von einem kleinen Gegenstand durchdrungen. Am Wochenende gingen bei der Polizei Füssen bereits mehrfach Meldungen bezüglich beschädigter Lampen ein. Es konnte ermittelt werden, dass ein Unbekannter mit einem Luftgewehr auf Lampen in Eisenberg, Roßhaupten und Füssen geschossen hat. In diesem Fall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Füssen unter 08362/91230 entgegen.
(PI Füssen)


Teurer Muttertagsausflug

FÜSSEN/SCHWANGAU/HALBLECH. Im Laufe des Sonntages mussten die Beamten der Polizeiinspektion Füssen zahlreiche Falschparker beanstanden. Weit über 30 Verstöße gegen das Naturschutzgesetz mussten geahndet werden, weil Pkw-Fahrer ihre Fahrzeuge in Landschaftsschutzgebieten außerhalb der regulären Parkflächen abgestellt hatten. Vor allem im Bereich des Hopfensees in Füssen und des Hergatsrieder Sees in Halblech wurde eine Vielzahl von Verstößen festgestellt. Auch im Schwangauer Ortsteil Mühlberg wurden parkende Fahrzeug im Landschaftsschutzgebiet angetroffen. Anhand der Kennzeichen ist davon auszugehen, dass die meisten der beanstandeten Verkehrsteilnehmer das schöne Wetter für einen Muttertagsausflug genutzt hatten. Die Fahrzeugführer müssen nun mit Bußgeldern rechnen.
(PI Füssen)


Streit auf der A7

NESSELWANG/FÜSSEN. Am Sonntagnachmittag kam es zwischen einem 64-jährigen Füssener und einem 21-jährigen Kemptener zu einer Streitigkeit. Beide waren mit ihren Pkw - einem schwarzen Audi und einem grauen BMW - auf der BAB A7 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs. Dabei kam es zwischen den beiden Pkw-Lenkern wechselseitig zu diversen Straftaten. Die Streitigkeit zog sich nach Angaben der Beschuldigten auf der Autobahn zwischen Tunnel Reinertshof und AS Füssen. Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Hergang machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnr. 08362/9123-0 zu melden.
(PI Füssen)


Betrunkener Fahrradfahrer

MARKTOBERDORF. Sonntagabend wurde ein gestürzter Fahrradfahrer auf dem Radweg entlang der Wertach mitgeteilt. Die Ursache für die unsichere Fahrweise konnte schnell geklärt werden, der 48-jährige Marktoberdorfer hatte aufgrund seiner Alkoholisierung Schwierigkeiten, sich klar zu artikulieren. Da er auch nicht mehr in der Lage war, vor Ort einen Alkoholtest durchzuführen, wurde eine Blutentnahme veranlasst.
(PI Marktoberdorf)


Verkehrszeichen entwendet

BIESSENHOFEN. Sonntagabend wurden vier Jugendliche mitgeteilt, welche an einer Verkehrsinsel in der Füssener Straße in Biessenhofen ein Verkehrszeichen abmontierten und mitnahmen. Wer Hinweise zu den Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08342/9604-0 bei der Polizeiinspektion Marktoberdorf zu melden.
(PI Marktoberdorf)


Fahrradfahrer übersehen

GÖRISRIED. Sonntagmittag befuhr ein 19-jähriger Unterthingauer den Kirchplatz in Görisried in südliche Richtung und wollte auf den Parkplatz einer Gaststätte fahren. Beim Linksabbiegen übersah er jedoch einen entgegenkommenden 37-jährigen Fahrradfahrer, woraufhin es zum Zusammenstoß kam. Der Fahrradfahrer wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)


Motorradfahrer übersehen

MARKTOBERDORF. Sonntagmittag befuhr eine 44-jährige Marktoberdorferin mit ihrem Opel die Göthestraße in Marktoberdorf in Richtung Hochwiesstraße. Als sie die Kreuzung an der Seeger Straße geradeaus überqueren wollte, übersah sie einen von rechts kommenden Motorradfahrer. Durch den Zusammenstoß kam das mit zwei Personen besetzte Motorrad zu Sturz. Der 44-jährige Motorradfahrer und seine 13-jährige Sozia mussten zur weiteren Behandlung ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)


Geöffnete Berghütten wurden kontrolliert

PFRONTEN. Am Sonntagnachmittag wurde bei sonnigen Ausflugswetter mehrere Berghütte im Bereich Pfronten von der Polizeistation Pfronten mit einer Fahrradstreife überprüft. Die offenen Berghütten boten erlaubterweise Speisen und Getränke To Go an. Bei eine Hütte waren jedoch Bänke und Tische für Gäste bereitgestellt. Dies ist nicht zulässig nach den Bestimmungen der gültigen Infektionsschutz-Verordnung. Die Bänke und Tische mussten abgesperrt werden. Diesbezüglich wurde eine Meldung an das Landratsamt erstellt. Bei den anderen überprüften Berghütten gab es keine Beanstandungen. Die Hygienevorschriften und Abstandregeln wurden eingehalten.
(PSt Pfronten)


Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

NESSELWANG. Am Freitagmorgen stießen im Bereich der Autobahnauffahrt bei Nesselwang zwei Pkw zusammen. Ein 28-jähriger Ostallgäuer war auf der OAL 23 in Richtung Marktoberdorf unterwegs. Als er an der AS Nesselwang nach links abbog, um auf die Autobahn aufzufahren, übersah er einen aus Richtung Marktoberdorf entgegenkommenden Pkw. Als die beiden Pkw zusammenstießen, kippte der Pkw des Unfallverursachers um und riss dabei noch einen Verkehrszeichenträger aus dem Boden. Der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallgegner, ein 57-jähriger Oberallgäuer, wurde nicht verletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insg. ca. 25.000 Euro. Nach Eingang der Unfallmeldung wurden zahlreiche Hilfskräfte alarmiert, sodass letztendlich die Feuerwehr Nesselwang mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz war, zudem ein Rettungshubschrauber, drei Sanka und ein Notarzt. Die Kreisstraße 23 war in Richtung Marktoberdorf für ca. eine Stunde gesperrt.
(VPI Kempten)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Bürger-Infoportal
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Bürger-Infoportal

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen