Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

12.04.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. April 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Einbruch in Bankfiliale | Bitte um Hinweise


STÖTTEN A. AUERBERG. Eine bislang unbekannte Täterschaft drang in der vergangenen Nacht (11. auf 12. April) in die Filiale der Raiffeisenbank ein. Offenbar hatten die Unbekannten das gewaltsame Öffnen des innenliegenden Geldautomaten geplant, was jedoch scheiterte. Wahrscheinlich wurden sie gestört und mussten die Flucht gegen 1.30 Uhr ohne Beute antreten. Zu diesem Zeitpunkt hatte ein Zeuge den Notruf der Polizei gewählt. Beim zeitnahen Eintreffen der Marktoberdorfer Polizei war die Täterschaft nicht mehr vor Ort; eine sofortige Fahndung verlief bislang ohne Erfolg.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Kripo Kempten waren die Unbekannten gegen 22 Uhr gewaltsam über das Dach mittels einer Leiter aus der Nachbarschaft in das Gebäude eingestiegen und versuchten den Geldautomaten aufzubrechen. Am Gebäude und am Automat entstand ein Sachschaden von mindestens 20.000 Euro.

Die Kripo bittet unter der Rufnummer (0831) 9909-0 um Hinweise, die auch unter der Rufnummer (08342) 9604-0 von der Polizei Marktoberdorf entgegen genommen werden.
Wem fielen vor dem Einbruch in der Mühlenstraße fremde Personen bzw. Fahrzeuge auf? Wer hat andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
(KPI Kempten)


Pkw-Fahrer überholt mit Blaulicht fahrendes Streifenfahrzeug

BIDINGEN. Am Freitagmorgen (06:00 Uhr) war ein Streifenfahrzeug der PI Marktoberdorf auf dem Weg zu einem auf der B 472 Höhe Etzlensberg gemeldeten Wildunfall. Die Meldung hatte den Hinweis enthalten, dass das tote Reh (bzw. Kadaverteile) und Fahrzeugteile auf der Fahrbahn liegen. Zur Absicherung des nachfolgenden Verkehrs war daher am Streifenfahrzeug bereits in einiger Entfernung vor der Unfallstelle Blaulicht eingeschaltet worden. Außerdem verringerte die Streife stetig die Geschwindigkeit, um den Verkehr herunter zu bremsen, da im Unfallbereich aufgrund der dortigen Fahrbahnverbreiterung erfahrungsgemäß nicht allzu langsam gefahren wird. Die am Wildunfall beteiligte Pkw-Fahrerin stand auf dem einen Fahrstreifen in Richtung Marktoberdorf, während in Fahrtrichtung der Streife zwei Fahrstreifen vorhanden sind. Kurz vor den bereits erkennbaren Kadaver- und Fahrzeugteilen fuhr die Streife dann mittig zwischen „ihren“ Fahrstreifen und stellte danach das Polizeiauto quer auf die Fahrbahn. Trotz der vorangegangenen Maßnahmen scherte ein nachfolgender 22-jähriger Pkw-Fahrer nach links aus, um das Polizeifahrzeug zu überholen. Er stieß dabei mit seiner rechten vorderen Fahrzeugecke gegen die linke hintere Ecke des Polizeifahrzeugs. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt insg. ca. 10.000 Euro. Der Unfallverursacher gab später an, dass an dem Streifenfahrzeug erst unmittelbar vorher das Blaulicht eingeschaltet worden wäre. Die durch den Wildunfall geschädigte Pkw-Fahrerin hatte zwar den Fahrzeuganstoß nicht gesehen, sie hatte jedoch nach ihrer Aussage das Blaulicht schon während der Anfahrt des Polizeifahrzeugs gesehen. Der Unfallverursacher bekommt eine Bußgeldanzeige. Wie in solchen Fällen üblich, wurde der sog. „Dienstunfall“ durch eine benachbarte Polizeidienststelle aufgenommen, in diesem Fall durch die VPI Kempten.
(VPI Kempten)


Kontrollen bezüglich Naturschutz und Infektionsschutz

ALTLANDKREIS FÜSSEN. Wie in den letzten Wochen und Monaten, so wurden auch dieses Wochenende durch die Polizeiinspektion Füssen sowie die Polizeistation Pfronten zahlreiche Naturschutz- und Corona-Kontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden über das Wochenende 45 Verstöße gegen das bayerische Naturschutzgesetz sowie 22 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt. In einem Fall konnten mehrere Personen angetroffen werden, die aus verschiedenen Hausständen stammten und gemeinsam ein Lagerfeuer am Ufer des Lechs im Landschaftsschutzgebiet entzündet hatten. In einem anderen Fall wurde festgestellt, dass eine Berghütte, welche sich im Dienstbereich der Polizeistation Pfronten befindet, geöffnet hatte und im Außenbereich Personen bewirtschaftet wurden.
(PI Füssen/PSt Pfronten)


Pkw auf Parkplatz beim Altenheim beschädigt

NESSELWANG. Am Freitagnachmittag in der Zeit von 13:30 bis 21:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz beim Altersheim in Nesselwang ein geparkter schwarzer Golf an der Beifahrerseite beschädigt. Die Beschädigung verlief wellenförmig über die gesamte Fahrzeugseite. Der Schaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise zum Verursacher bitte an die Polizeistation Pfronten, Tel. 08363/9000.
(PSt Pfronten)


Verbotswidrig geparkt im Landschaftsschutzgebiet Kögelweiher

NESSELWANG. Mehrere verbotswidrig geparkte Pkws im Landschaftsschutzgebiet Kögelweiher wurde am Sonntagnachmittag von den Polizeibeamten auf Streifenfahrt festgestellt und angezeigt. Die Polizeistation Pfronten weist in diesen Zusammenhang nochmal hin, dass das Parken im Landschaftsschutzgebiet nur auf den beiden ausgewiesen Parkplätzen zulässig ist. Unzulässig ist das Parken neben der Fahrbahn oder auf Wiesen und Waldbodenflächen.
(PSt Pfronten)


Verstoß gegen die Infektionsschutz-Verordnung

NESSELWANG. Am Sonntagnachmittag wurde bei der Überprüfung einer Berggaststätte festgestellt, dass nicht nur Getränke und Essen To Go angeboten wurden, sondern auch Sitzgelegenheiten bereitgestellt wurden. Dabei handelt es sich um einen Verstoß gegen die gültige Infektionsschutzverordnung. Die Gastwirtin wurde darauf hingewiesen die Sitzgelegenheiten zu beseitigen und eine Meldung darüber wird dem Gesundheitsamt Ostallgäu zur Prüfung übersendet.
(PSt Pfronten)


Nächtliche Wettererscheinung löst Feuerwehreinsatz aus

PFRONTEN. Ein Wetterumschwung in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 02:45 Uhr mit schwarzen Wolken und aufsteigenden Nebelschwaden am Edelsberg im Bereich Pfronten-Kappel und Pfronten-Röfleuten lösten einen größeren Feuerwehreinsatz aus. Ein Mitteiler war aufgrund der aufsteigenden „Rauchschwaden“ der Meinung, dass es auf der Hündleskopfhütte oder der Gundhütte brennen würde. Die alarmierten Feuerwehren Pfronten-Berg, Pfronten-Weißbach/Kappel und Pfronten-Röfleuten erkundeten das Gebiet konnten aber keinen Brandort auf dem Edelsberg finden. Bei der Suche nach den Brandort unterstützte auch die Bundespolizei mit einer Streife in Pfronten.
(PSt Pfronten)


Mit E-Scooter ins Krankenhaus

BUCHLOE / HAUSEN. Am Sonntagnachmittag unternahmen ein 24-Jähriger und seine 21-jährige Freundin verbotenerweise zu zweit einen Ausflug mit einem neu erworbenen E-Scooter (Elektroroller). Auf der Dorfstraße im Buchloer Stadtteil Hausen gerieten sie ins Schlingern und stürzten. Beide wurden dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Roller nicht versichert war. Zusätzlich zur fahrlässigen Körperverletzung wird der Fahrer auch wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.
(PI Buchloe)


Leergut gestohlen

BUCHLOE. Einem 32-jährigen Buchloer wurden am Samstagmorgen um 04.00 Uhr zwei Getränkekisten mit Pfandflaschen aus dem Carport gestohlen. Die Uhrzeit war bekannt, da der Hofraum des Anwesens kameraüberwacht ist und dadurch der Diebstahl aufgezeichnet wurde. Für die Beamten der Polizeiinspektion Buchloe war es nicht schwierig die Täterin zu ermitteln, da auf dem Video eine amtsbekannte 63-jährige Frau aus Buchloe zu sehen war. Neben Diebstahls wird sie auch wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.
(PI Buchloe)


Radlerin stürzt mit Kleinkind

BUCHLOE / HONSOLGEN. Leicht verletzt wurde am Sonntagvormittag eine 62-jährige Frau, die auf der Kohlstattstraße mit dem Fahrrad unterwegs war. Ihre zweijährige Enkelin hatte sie dabei im vorne montierten Kindersitz. Wegen einer plötzlich herausgesprungenen Fahrradkette stürzte die Frau und verletzte sich an der Schulter, die kleine Enkelin, die einen Helm trug, blieb unverletzt. Der Rettungsdienst verbrachte die Frau zur Behandlung ins Krankenhaus.
(PI Buchloe)


Blumenschale gestohlen

BUCHLOE. Vom Stellplatz in der Tiefgarage des Anwesens Münchener Straße 20 wurde einer 82-jährigen Buchloerin eine Blumenschale gestohlen. Der Diebstahl ereignete sich zwischen Dienstag und Freitag vergangener Woche, der Schaden beträgt 30 Euro.
(PI Buchloe)


Zugangsdaten für Facebook-Account verändert

BUCHLOE. Ein 27-jähriger Ostallgäuer wurde von Facebook darüber in Kenntnis gesetzt, dass jemand das Passwort und die hinterlegte E-Mail-Adresse seines Account geändert hat. Er erstattete daraufhin Anzeige. Durch die Polizei konnte ermittelt werden, dass der Täter eine IP-Adresse aus Frankfurt benutzte, diese aber einem Anbieter aus Rumänien zugeordnet ist. Eine Anfrage an diesen Anbieter wurde veranlasst.
(PI Buchloe)


Körperverletzung

KAUFBEUREN. Am 11.04.21, gegen 14:45 Uhr, wurde über Notruf eine größere Schlägerei mit 15 Beteiligten am Jugendzentrum in Neugablonz mitgeteilt. Die Örtlichkeit wurde daher mit mehreren Streifen angefahren. Vor Ort und in der näheren Umgebung wurden mehrere Jugendliche angetroffen. Nach ersten Befragungen, stellte sich die Sache allerdings als Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen, 16 und 13 Jahre alt, heraus, die sich geprügelt haben. Dabei wurde der 13-Jährige verletzt und mit dem Sanka ins Klinikum Kaufbeuren verbracht. Den 16-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.
(PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfallflucht

KAUFBEUREN. Am Sonntag, zwischen 14:40 Uhr und 15:30 Uhr, wurde ein weißer Transporter der Marke Opel in der Honoldstraße in Kaufbeuren angefahren. Der Pkw wurde vor dem Haupteingangstor des Tänzelfestplatzes abgestellt und am Heck beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Der unbekannte Verursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Zeugen die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren zu melden. Tel: 08341/933-0
(PI Kaufbeuren)


Zusammenstoß zweier Radler

KAUFBEUREN. Am Montagmorgen gegen 05:00 Uhr kam es an der Einmündung der Mauerstettener Straße / Am Hang zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrradfahrern. Beide stürzten infolge des Unfalls. Nach einem kurzen Gespräch setzte einer der Unfallbeteiligten seine Fahrt fort, ohne seine Personalien anzugeben. Der andere Radler musste leicht verletzt in ein Klinikum. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.: 08341/933-0 zum Unfallhergang oder dem bislang unbekannten Fahrradfahrer. Dieser fuhr nach dem Zusammenstoß in Richtung Augsburger Straße davon. Der Radler war ca. 20-30 Jahre alt, hatte eine dunkle Hautfarbe und sprach fließend deutsch.
(PI Kaufbeuren)


Vorfahrtsverstoß fordert zwei Verletzte

UNTRASRIED/HOPFERBACH. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße zwischen Untrasried und Hopferbach ein Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Ein 76-jähriger PKW-Fahrer, der aus Richtung Probstried kam, wollte nach rechts in Richtung Untrasried abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer von links kommenden 22-Jährigen. Diese wiederum kam durch den Zusammenprall nach links und prallte deshalb frontal in den PKW eines entgegen kommenden 66-Jährigen. Durch den Unfall wurden die 22-Jährige sowie die Beifahrerin des 66-Jährigen jeweils leicht verletzt. Der Unfallverursacher und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße teilweise komplett gesperrt werden, sodass es zu kleineren Verkehrsbehinderungen kam.
(PI Kaufbeuren)


Verletztes Pferd

MAUERSTETTEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Stute in einem Offenstall in der Nähe von Mauerstetten durch Schnitte schwer verletzt. Der noch unbekannte Täter fügte der Stute vermutlich mit einem Messer mehrere Verletzungen am gesamten Körper zu. Das Tier musste durch einen Tierarzt versorgt und genäht werden. Die Polizei Kaufbeuren bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0 (PI Kaufbeuren)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen