Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.03.2021, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. März 2021

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Auf Autobahn rechts überholt, Unfall verursacht und weitergefahren – Zeugen gesucht

STETTEN / BAB 96. Am gestrigen Montag, gegen 07.30 Uhr, war eine 19-jährige Frau mit ihrem Pkw auf der BAB 96 in Richtung Lindau unterwegs. Als sie sich Höhe Stetten auf dem linken Fahrstreifen befand, wurde sie plötzlich von einem nachfolgenden Pkw rechts überholt. Als dieser dann unmittelbar vor der Frau von rechts nach links wechselte, wich die 19-Jährige nach links aus und touchierte die Mittelschutzplanke. Der Unfallverursacher, dessen Pkw die Geschädigte leider überhaupt nicht beschreiben konnte, fuhr einfach weiter. Die Frau blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. An der Leitplanke konnte keine Beschädigung festgestellt werden. Gegen den bislang unbekannten Unfallflüchtigen wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-311 in Verbindung zu setzen.
(APS Memmingen)


Beim Überholen nachfolgenden Pkw übersehen

HEIMERTINGEN / BAB 7. Am gestrigen Montagvormittag fuhr an der Anschlussstelle Berkheim ein 63-jähriger Pkw-Lenker auf die BAB 7 in Richtung Füssen auf. Unmittelbar danach wechselte er vom rechten Fahrstreifen auf die Überholspur, übersah dabei aber eine von hinten schnell herannahende 48-jährige Fahrzeugführerin. Diese konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, weshalb es folglich zu einem Streifzusammenstoß kam. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand insgesamt ein Schaden von ca. 2.000 Euro. Die Feuerwehr Erolzheim sicherte die Unfallstelle während der polizeilichen Unfallaufnahme ab. Gegen den 63-jährigen Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
(APS Memmingen)


Kontrolle eines Autotransporters | Anzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz

DETTINGEN / BAB 7. Gestern Vormittag kontrollierte der Gefahrguttrupp des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West an der Rastanlage Illertal-West einen deutschen Autotransporter mit bulgarischem Anhänger. Hierbei stellten die Polizeibeamten fest, dass der 41-jährige bulgarische Lenker des Gespanns seinen Anhänger mit bulgarischer Zulassung, auf welchem er gewöhnlich Schrottfahrzeuge zum Ausschlachten transportiert, ausschließlich in Deutschland zu gewerblichen Zwecken benutzt. Deshalb fertigen die Beamten eine Anzeige an das Hauptzollamt Augsburg, um seinerseits den Sachverhalt im Sinne der steuerrechtlichen Vorschriften prüfen und ahnden zu können. Da den kontrollierenden Beamten zudem eine verbogene Achse an dem Anhänger auffiel, wurde lediglich die direkte Rückfahrt zum Firmenstandort gestattet, eine weitere Nutzung des unvorschriftsmäßigen Hängers jedoch untersagt.
(APS Memmingen)


Ladendiebin flüchtet mit Kinderwagen

MEMMINGEN. Am Montag, 08.03.2021, beobachtete die Verkäuferin eines Drogeriemarktes in der Kramerstraße eine 32-jährige Frau, die in dem Ladengeschäft Waren in ihren mitgeführten Kinderwagen und in ihrer Handtasche versteckte. Als sie im Kassenbereich von der Verkäuferin angesprochen wurde, flüchtete sie mit ihrem Kinderwagen, indem sich unter anderem ihr Kind befand. Letztendlich konnte sie von der Verkäuferin der Fußgängerzone eingeholt und aufgehalten werden. Bei der Überprüfung durch die hinzugezogene Streifenbesatzung stellte sich heraus, dass sie gestohlene Ware über 100 Euro mit sich führte.
(PI Memmingen)


Körperliche Auseinandersetzung im Friseurgeschäft wegen Haarschnitt

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Montags, 08.03.2021, kam es zu einer Auseinandersetzung in einem Friseurgeschäft in der Benninger Straße in Memmingen. Hintergrund war, dass ein 20-jähriger Kunde mit seinem Haarschnitt unzufrieden war und deshalb sehr aufbrausend gegenüber dem Personal wurde. Das Angebot, den Haarschnitt kostenlos zu bekommen, besänftigte ihn nicht und er wollte das Friseurgeschäft nicht verlassen. Das Personal versuchte daraufhin, ihn aus dem Laden zu schieben. Dabei kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung, wobei sich der Kunde und ein Angestellter jeweils mit der Faust ins Gesicht schlugen. Letztendlich landete der Kunde vor dem Geschäft und wollte zunächst mit einem Pflasterstein die Schaufensterscheibe einwerfen. Durch Zureden kam er dann doch von seinem Vorhaben ab. Bei der polizeilichen Aufnahme stellte sich heraus, dass der aggressive Kunde bei der Auseinandersetzung im Geschäft einem Mitarbeiter noch in die rechte Hand gebissen hatte. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang unter anderem wegen einer gefährlichen Körperverletzung.
(PI Memmingen)


Illegaler Aufenthalt – Urkundenfälschung

MEMMINGEN. Gestern Abend überprüfte eine Streife der Grenzpolizei Memmingen im Rahmen einer Verkehrskontrolle eine männliche Person, welche sich mit einem griechischen Führerschein auswies. Nachdem die Beamten hierbei mehrere Fälschungsmerkmale erkannten, nahmen sie die Person vorläufig fest. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass des sich hierbei um einen 35 Jahre alten georgischen Staatsangehörigen handelte, welcher sich in Deutschland illegal aufhält. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird die Person im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.
(GPG Memmingen)


Kleiner Bub hilft im Haushalt und löst Brand aus

RAMMINGEN. Einen größeren Feuerwehralarm löste am Dienstagmorgen, 09.03.2021, ein zweieinhalbjähriger Bub aus Rammingen aus. Der Bub wollte im Haushalt seiner Mutter „helfen“ und schaltete den Backofen und alle Herdplatten an. Hierdurch gerieten auf dem Herd befindliche Gegenstände in Brand. Die Mutter, welche nur kurz die Küche verlassen hatte, bemerkte schließlich eine starke Rauchentwicklung. Sie konnte rechtzeitig ihren Sohn aus dem Zimmer holen und ihren ebenfalls im Haus befindlichen Ehemann sowie ein weiteres Kind warnen. Alle Beteiligten konnten so das Haus schnell verlassen. Die mit 30 Einsatzkräften eingesetzten Feuerwehren aus Rammingen, Türkheim und Bad Wörishofen brachten den Zimmerbrand sehr schnell unter Kontrolle. Nach dem Lüften des Hauses konnte die Familie dort wieder einziehen. Die Familie wurde bei dem Brand nicht verletzt. Jedoch entstand durch den Brand ein Sachschaden am Haus in dem Inventar in Höhe von insgesamt circa 2.000 Euro.
(PI Bad Wörishofen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen