Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

27.11.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. November 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Betrug mit neuer „Playstation 5“

PFRONTEN. Auf der Suche nach der neuesten Spielekonsole „Playstation 5“ stieß ein Mann aus Pfronten auf einen Shop im Internet, der eine sofortige Verfügbarkeit und Lieferung bis Weihnachten garantierte, obwohl die Spielekonsole fast überall ausverkauft ist.
Der Mann bestellte daraufhin am 19.11.2020 die Spielekonsole im Wert von mehreren hundert Euro und überweis das Geld sofort auf das Konto des Shops. Bis vor wenigen Tagen hoffte der Mann auch noch auf die Lieferung. Mittlerweile ist der Shop aber nicht mehr erreichbar und die polizeilichen Recherchen ergaben, dass es sich um einen sogenannten „Fakeshop“ handelte. Gerade vor Weihnachten tauchen im Internet vermehrt gefälschte Shops auf.
Die Polizei rät:
• Verzichten Sie auf Spontankäufe. Vergleichen Sie Preise, vor allem auch bei Anbietern vor Ort.
• Vorsicht bei extrem niedrigen Preisen. Das könnte ein Hinweis auf einen Fakeshop sein, insbesondere dann, wenn der Preis mehr als etwa 20 Prozent unter dem Marktwert liegt.
• Nutzen Sie nur sichere Zahlungswege, vor allem bei Shops, bei denen Sie das erste Mal bestellen. Bevorzugen Sie den Kauf auf Rechnung oder nutzen sich Online-Bezahldienste mit Käuferschutzfunktionen.
• Nutzen Sie Suchmaschinen, um Erfahrungen anderer Kunden mit dem betreffenden Shop nachzulesen.
• Seien Sie vorsichtig, wenn die Bezahlung per Vorkasse an eine ausländische IBAN (die ersten beiden Stellen lauten nicht „DE“) gehen soll oder wenn der Name des Shopbetreibers und des Kontoinhabers nicht identisch sind.
• Achten Sie grundsätzlich auf eine sichere Internetverbindung („https“), wenn Sie persönliche Daten an den Onlineshop übermitteln.
• Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie vermuten, dass Sie Opfer eines Betrugs geworden sind.
(PSt Pfronten)


Männer dringen in Wohn- und Geschäftshaus ein

PFRONTEN. Am Donnerstagabend bei Einbruch der Dunkelheit wurde in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Allgäuer Straße ein dort fremder Mann im Hausgang von einer Bewohnerin angetroffen. Ein zweiter Mann stand zeitgleich vor der angelehnten Haustüre offenbar „Schmiere“. Die beiden Männer mittleren Alters hatten Gegenstände mit dabei. Einer trug eine blaue Jacke, eine graue Mütze und eine Brille. Der andere hatte eine graue Jacke mit roter Kapuze darunter an. Als die Männer von der Bewohnerin angesprochen wurden, flüchteten diese in Richtung Sparkasse und fuhren mit einem grauen Audi A3 mit schwarzer Motorhaube und ungarischen Kennzeichen davon. Trotz einer sofortigen Fahndung im Ort konnte der Pkw nicht mehr gefunden werden. Bislang ist völlig unbekannt, was die Männer im dem Haus suchten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000.
(PSt Pfronten)


Schaden verursacht und geflüchtet

FÜSSEN. Am Donnerstagmittag parkte eine 79-jährige Dame ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hopfener Straße. Als sie kurze Zeit später von ihrem Einkauf zurückkam, bemerkte sie einen Schaden an der linken Fahrzeugseite. Der entstandene Schaden wird derzeit auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Die Dame konnte sich noch erinnern, dass links neben ihr ein helles Fahrzeug geparkt hatte. Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.
(PI Füssen)


Illegale Entsorgung von Schlachtabfällen

EISENBERG. Am Donnerstagabend meldeten Gemeindemitarbeiter mehrere Schlachtabfälle von Hasen, die in einem Waldstück in der Nähe von Unterreuten abgelegt wurden. Das unsachgemäße Entsorgen von Schlachtabfällen stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem „Tierischen Nebenprodukt-Beseitigungsgesetz“ dar. Die Abfälle hätten in eine entsprechende Kiste für Schlachtabfälle gebracht werden müssen, welche es beispielsweise bei jedem Metzger gibt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230.
(PI Füssen)


Hundeangriff mit Folgen

EISENBERG/ZELL. Am Mittwochnachmittag kam es auf einem Feldweg in Richtung der Burgruinen nahe Zell zu einem folgenschweren Hundeangriff. Ein Hundebesitzer war mit seinem angeleinten Hund unterwegs, als diesen plötzlich ein freilaufender Border-Collie anfiel. Durch die Bisse des Collie in den Rücken, Hals und in ein Auge wurde der wesentlich kleinere Hund verletzt. Der Hundebesitzer wollte beide Tiere voneinander trennen und stürzte hierbei. Dabei verletzte sich am Knie und dem Fuß. Die Besitzerin des Collies eilte nach einiger Zeit hinzu und konnte nur unter großer Anstrengung ihren Hund anleinen. Laut Angaben des geschädigten Hundebesitzers war zum Tatzeitpunkt nur unweit ein älteres Pärchen anwesend, welche die Situation mitbekommen hätte. Die Polizei bittet, dass sich Zeugen bei der PI Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 melden.
(PI Füssen)


In Notaufnahme geraucht

FÜSSEN. Am Donnerstagabend mussten Füssener Beamte ins hiesige Krankenhaus ausrücken. Dort hielt sich ein alkoholisierter Mann unerlaubt auf und sich weigerte sich zu gehen. Der 51-jährige Mann beleidigte das Krankenhauspersonal, trank Bier und rauchte in der Notaufnahme. Der Unruhestifter wurde von der Füssener Polizei aus dem Gebäude gebracht und des Geländes verwiesen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung.
(PI Füssen)


Zwei Pkw-Lenker unter Alkoholeinfluss

BUCHLOE. Innerhalb kurzer Zeit kontrollierten Buchloer Polizeibeamte am Donnerstagabend zwei Pkw-Lenker, die unter Alkoholeinfluss standen. In der Justus-von-Liebig-Straße verlief der Alkoholtest bei einem 45-jährigen Mann mit einem Ergebnis von über einem Promille positiv. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, da der Wert im Bereich der 1,1 Promille-Grenze für absolute Fahruntüchtigkeit liegt.
Einen zweiten Verkehrsteilnehmer hielt eine Streife in der Mindelheimer Straße mit seinem Fahrzeug an. Bei dem 58-jährigen Mann zeigte das Testgerät einen Wert von mehr als 0,5 Promille an. In beiden Fällen untersagten die Beamten den Fahrern die Weiterfahrt und leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren ein.
(PI Buchloe)


Mit Pkw gegen Zaun geschleudert

BUCHLOE/HONSOLGEN. Donnerstagmorgen fuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Meinrad-Spieß-Straße Richtung Waal. Nach einer Kurve beschleunigte er offenbar zu stark und geriet ins Schleudern. Das Fahrzeug rutschte quer zur Fahrbahn gegen den Zaun einer Anwohnerin. Dabei entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von fast 7.000 Euro. Dem Verursacher droht ein Bußgeld.
(PI Buchloe)


Unfall zwischen Lkw und Pkw

MARKTOBERDORF. Am Donnerstagmittag wollte ein 43-jähriger Lkw-Fahrer die Kreuzung Moosstraße – Schwabenstraße überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt des Pkws einer 47-Jährigen und erfasste diesen auf der Beifahrerseite. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.
(PI Marktoberdorf)


Geparkten Pkw übersehen und auf weiteres Auto geschoben

MARKTOBERDORF. Am Donnerstag gegen 16:00 Uhr übersah ein 39-jähriger Pkw-Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache in der Johann-Georg-Fendt-Straße einen geparkten Pkw und fuhr ungebremst auf diesen auf. Dadurch schob er den Pkw auch noch auf einen davor geparkten Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.500 Euro.
(PI Marktoberdorf)


Lkw-Kontrollen

BIESSENHOFEN / B 12. Donnerstagnacht hielten Beamte der Verkehrspolizei Kempten auf der B 12 einen Sattelzugfahrer an, nachdem dieser im Überholverbot überholt hatte.
Bei der Kontrolle stellten die Beamten außerdem eine Geschwindigkeitsüberschreitung um 29 km/h fest. Zudem hatte der Fahrer in seinem digitalen Kontrollgerät keine Fahrerkarte eingelegt. Der Mann bekommt eine Bußgeldanzeige mit einem Punkt und einem Bußgeld von mindestens 330 Euro.
(VPI Kempten)

MARKTOBERDORF. Am Donnerstagabend hielten Beamte der Verkehrspolizei Kempten ein Lkw-Anhänger-Gespann zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle an. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Druckluftanlage des Anhängers erheblich beschädigt, aber nur notdürftig repariert war. Das Gespann wurde unter Polizeibegleitung bis zum nahegelegenen Sitz der Spedition gebracht, wo der Anhänger getauscht werden musste. Die Beamten beanstandeten außerdem den Lkw, da bei diesem im Frontbereich etliche unzulässige Leuchteinrichtungen angebracht waren. Sie ordneten den Rückbau dieser Beleuchtung an. Eine Bußgeldanzeige folgt.
(VPI Kempten)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen