Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.10.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Oktober 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Unbekannter versucht Opferstock aus Wand zu stemmen

OTTOBEUREN, LKR. UNTERALLGÄU. Ein bislang unbekannter Täter versuchte am Montag, 26.10.2020, im Zeitraum von 20:00 bis 23:30 Uhr in einer Kapelle in Eldern einen Opferstock aus der Wand zu stemmen. Aufgrund des vermutlich nicht geeigneten Werkzeugs misslang ihm dies. Der Schaden, welcher an der Mauer und am Putz entstand, war erheblich und wird auf ca. 1.000 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand zu oben genanntem Zeitpunkt verdächtige Personen an der Kapelle in Ottobeuren, Ortsteil Eldern, wahrgenommen hat.
(PI Memmingen)


Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl aufgeklärt

MEMMINGEN. Bereits am vergangenen Freitag, 23.10.2020 gegen 16:00 Uhr, fielen einer Verkäuferin in einem Drogeriemarkt in der Kramerstraße in Memmingen zwei Frauen auf. Eine der beiden führte einen Kinderwagen mit sich. Auffällig war, dass die beiden den Drogeriemarkt ohne jegliche Einkäufe wieder verließen. Bei Überprüfung der Videoüberwachung wurde festgestellt, dass beide gemeinsam mehrfach Artikel in dem Kinderwagen verstauten. Nach Sichtung des Videos durch die Polizei konnten die beiden Frauen durch eine interne Fahndung identifiziert werden. Es handelte sich um eine 24-jährige und eine 29-jährige Frau aus Memmingen. Eine der beiden war bereits im Vorfeld wegen eines Ladendiebstahls polizeilich in Erscheinung getreten. Der entstandene Beuteschaden wird auf ca. 54 Euro geschätzt.
(PI Memmingen)


Pkw nicht gegen Wegrollen gesichert - Fußgängerin wird schwer verletzt

PFAFFENHAUSEN. Ein 57-Jähriger sicherte am Mittwochnachmittag seinen Pkw nicht ausreichend gegen ein Wegrollen, sodass dieses sich bewegte und gegen eine 37-Jährige rollte. Die Frau wurde zwischen ihrem eigenen Pkw und dem Pkw des Mannes eingeklemmt.
Dabei wurde sie im Beckenbereich verletzt und daraufhin ins Klinikum Krumbach verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000,- Euro. Die Polizei Mindelheim ermittelt nun gegen 57-jährigen Mann.
(PI Mindelheim)


Verkehrsunfall ohne Personenschaden

APFELTRACH. Am Mittwochmittag ereignete sich auf der Hauptstraße in Apfeltrach ein Verkehrsunfall. Ein 67-jähriger Fahrer eines Pkw wollte von der Schulstraße nach links die Hauptstraße einfahren. Beim Einfahren übersah er den aus südlicher Richtung anfahrenden Pkw einer 79-jährigen Frau. Bei dem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge beschädigt und es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro.
(PI Mindelheim)


Folgenschwerer Verkehrsunfall

DIRLEWANG. Am Mittwochnachmittag ereignete sich kurz nach dem Ortseingang Dirlewang von Unteregg kommend ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer kam alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn in das Bankett ab und verriss derart das Lenkrad, dass sein Pkw ins Schleudern geriet und nach erneutem linksseitigem Banketteintritt, wiederum rechts mit einem dort befindlichen Baum kollidierte. Der Mann, welcher zum Unfallzeitpunkt alleine im Pkw saß, wurde nicht verletzt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest des Mannes ergab einen Wert von über 1 Promille. Im Zuge der Unfallaufnahme brach der Mann aufgrund Herzproblemen, welche ersten Erkenntnissen nach ursächlich für den Verkehrsunfall sein könnten, noch an der Unfallstelle zusammen. Er wurde mit einem Helikopter in das Klinikum Kempten verbracht. Der SUV des Unfallverursachers erlitt beim Zusammenstoß mit dem Baum einen Totalschaden. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 30.000 Euro. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Mindelheim)


Skateboardfahrer erliegt seinen schweren Verletzungen

SONTHEIM. Wie bereits am 26.10.2020 berichtet ereignete sich in Sontheim ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten 23-jährigen Autofahrer und einem 22-jährigen Skateborder. Dieser hatte sich an das Auto seines Freundes gehängt und ließ sich durch das Auto mitziehen. Im Laufe der Fahrt kam der junge Mann zu Sturz und verletzte sich sehr schwer. Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass der junge Mann zwei Tage nach dem Unfall seinen Verletzungen erlag.
(PI Mindelheim)

Bezugsmeldung vom 26.10.2020
Skateboarder bei Verkehrsunfall schwer verletzt

SONTHEIM. Am Sonntagnachmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße in Sontheim. Ein 22-Jähriger hängte sich mit seinem Skateboard an das fahrende Auto seines Freundes und ließ sich einige Meter mitziehen. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Skateboard-Fahrer und zog sich dabei eine lebensbedrohlich schwere Kopfverletzung zu. Der 23-jährige Fahrer des Pkw stand unter Alkoholeinfluss. Die Polizeiinspektion Mindelheim bittet um sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang unter 08261/7685-0.
(PI Mindelheim).


Körperverletzung und Trunkenheitsfahrt

BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochabend, 28.10.2020, wurde die Polizei Bad Wörishofen zu einer Familienstreitigkeit zur Gartenstadt gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass eine 42-jährige Frau kurz zuvor mit ihrem PKW an die Adresse gefahren war und dort ihren von ihr getrennt lebenden Ehmann körperlich attackiert hatte. Da die Frau einen stark alkoholisierten Eindruck machte, wurde von den Polizeibeamten ein Alkoholtest durchgeführt, welcher ein Ergebnis von über zwei Promille anzeigte. Die 42-Jährige musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Ebenso wurde ihr Führerschein beschlagnahmt. Nun erwarten die Frau mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Körperverletzung. Auch auf ihren Führerschein wird sie wohl wegen der Autofahrt unter Alkoholeinfluss für einige Monate verzichten müssen.
(PI Bad Wörishofen)


Trunkenheit im Verkehr

TUSSENHAUSEN. Am Mittwochmittag, 28.10.2020, kontrollierte eine Polizeistreife auf dem Parkplatz eines Supermarktes einen 44-jährigen Autofahrer aus dem Unterallgäu. Dieser war stark alkoholisiert und er zuvor auf den Parkplatz gefahren. Der Vortest ergab einen Alkoholwert über 1,1 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Dem Autofahrer drohen nun ein mehrmonatiger Entzug der Fahrerlaubnis und eine Geldstrafe.
(PI Bad Wörishofen)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen