Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.09.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. September 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Verkehrsunfall

WAAL. Am 18.09.2020, gegen 14:20 Uhr, fuhr ein 52-jähriger Autofahrer auf der Ortsverbindungsstraße zw. Erpfting und Bronnen. Plötzlich flog eine Biene durch das Seitenfenster des Fahrzeuges direkt in den Hemdkragen des Fahrzeugführers. Bei dem Versuch die Biene aus dem Kragen zu entfernen, verlor der 52-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab und streifte einen Baum. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt, am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (PI Buchloe)


Fahrt unter Alkoholeinfluss

OBEROSTENDORF. Am 19.09.2020 gegen 02:45 Uhr kontrollierten Beamte der PI Buchloe eine 28-jährige Autofahrerin. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei der Fahrerin einen Wert oberhalb der 0,5-Promille-Grenze. Die Frau erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot. (PI Buchloe)


Diebstahl aus Fahrradanhänger

KAUFBEUREN. Am 15.09.2020, gegen 17:00 Uhr, wurde im Bereich der Proschwitzer Straße in Kaufbeuren aus einem Fahrradanhänger ein Mobiltelefon entwendet.
Der Anhänger war zwischen der dortigen Bäckerei und dem Spielplatz geparkt. Der bislang unbekannte Täter entwendete ein Smartphone der Marke Huawei im Wert von 200€.
Hinweise erbittet sich die Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfallflucht

KAUFBEUREN. Am Freitagvormittag kam es in der Zeit von 07:30 Uhr bis 10:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei der Beethovenschule in Kaufbeuren. Am dortigen Parkplatz, Beethovenstraße Ecke Gartenweg, war der geschädigte Pkw, ein weißer VW Golf, im Tatzeitraum rückwärts in eine Parklücke eingeparkt. Die Geschädigte konnte anschließend einen neuen Schaden im Bereich ihrer linken Front feststellen. Der Sachschaden beläuft sich geschätzt auf ca. 500 Euro. Offenbar fuhr ein unbekannter Täter mit einem unbekannten Fahrzeug gegen den Pkw der Geschädigten und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um den entstanden Sachschaden zu kümmern. Die Polizei Kaufbeuren erbittet nun Hinweise auf den Verursacher bzw. das Tatfahrzeug unter der Tel.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfallflucht

STÖTTWANG/LINDEN. Im Tatzeitraum 13.09.2020, 18:00 Uhr, bis 16.09.2020, 13:30 Uhr, parkte der Wohnwagen des Geschädigten in der Ringstraße. Ein bislang unbekannter Täter hat vermutlich im Vorbeifahren den Wohnwagen touchiert. Hierdurch wurde ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro verursacht. Der unbekannte Täter entfernte sich danach von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Sachdienliche Hinweise werden bei der Polizei Kaufbeuren unter 08341/9330 entgegengenommen. (PI Kaufbeuren)


Fahrraddiebstahl

BIESSENHOFEN. Im Zeitraum von Dienstag, den 15.09.2020, bis Donnerstag den 17.09.2020, wurde ein am Fahrradabstellplatz des Bahnhofes in Biessenhofen abgestelltes Damenrad entwendet. Besonders dreist von dem Dieb war, dass er das Bügelschloss, mit welchem das Fahrrad am Fahrradständer gesichert war, durchzwickte um das Fahrrad zu entwenden. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein Damenrad Ubari Tour in der Farbe silber/grau im Wert von etwa 200 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Marktoberdorf unter 08342/96040. (PI Marktoberdorf)


Auf dem Weg zur Schule gestürzt

NESSELWANG. Am frühen Freitagmorgen war ein junger Rückholzer mit seinen Freunden mit dem Fahrrad auf dem Weg zu Schule nach Nesselwang. In der Ortsmitte wollte der junge Mann von der Fahrbahn auf den Gehweg wechseln. Dabei blieb er mit dem Vorderreifen am Bordstein hängen, woraufhin er zu Boden stürzte. Beim Sturz rammte sich der Rückholzer den Fahrradlenker in den Oberschenkel. Der Rettungsdienst war schnell vor Ort und brachte ihn in ein Krankenhaus. (PI Füssen)


Feld befahren - stecken geblieben

RÜCKHOLZ. Ein junges Paar aus dem Landkreis Günzburg wollte mit ihrem Camper an einen der örtlichen Weiher fahren. Dazu benutzten sie einen Feldweg, bevor sie auf ein Feld eines ortsansässigen Landwirtes fuhren. Durch die Bodenbeschaffenheit war deren Fahrt auch schnell beendet. Der Camper blieb nämlich mit den beiden rechten Fahrzeugreifen im Moorboden stecken. Sämtliche Versuche, den Camper aus dem Schlamm zu bewegen, scheiterten. Dabei entstand auch Flurschaden am Feld. Der geschädigte Landwirt half dem Paar noch aus der Patsche. Von der Polizei wurden sie wegen eines Verkehrsverstoßes verwarnt. (PI Füssen)


Pkw gegen Linienbus

FÜSSEN. Am Freitagmittag kam es im Bereich der Grundschule zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Linienbus. Der 45-jährige Fahrer des Linienbusses, welcher an der Unfallstelle Vorfahrt hatte, wurde noch im Kreuzungsbereich durch eine wartepflichtige 28-jährige Füssenerin mit ihrem Pkw touchiert. Hierbei entstand bei beiden Fahrzeugen ein geringer Sachschaden im dreistelligen Bereich. Ein unbeteiligter Zeuge konnte den aufnehmenden Beamten Klarheit über den Unfallhergang verschaffen. Beide Unfallbeteiligte beharrten nämlich auf ihr Recht, nichts verkehrt gemacht zu haben. Die Pkw Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vorfahrtsverstoßes. Die Kinder, welche sich im Bus befanden, hatten dagegen viel Spaß bei der Unfallaufnahme durch die Polizei. (PI Füssen).


Schwerer E-Bike-Sturz

EISENBERG. Am Freitagabend stürzte ein 52-Jähriger mit seinem E-Bike aufgrund unbekannter Ursache auf Höhe der Fußgängerampel. Er fuhr zuvor bergab, auf dem linken Radweg von Zell kommend, in Richtung Eisenberg. Leider trug der 52-Jährige keinen Helm und erlitt neben den Platzwunden am Kopf einen Schlüsselbeinbruch und eine schwere Gehirnerschütterung. Er wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Im Gespräch wurde seitens der Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt. Aufgrund seiner schweren Kopfverletzungen war ein Alkoholtest für ihn nicht machbar. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Füssen)


Betrunken unterwegs

HALBLECH/TRAUCHGAU. Am Samstag, gegen 02:15 Uhr, wurde ein 29-jähriger österreichischer Pkw-Führer in Trauchgau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auf Nachfrage gab dieser an, über die Grenze an den Aachensee in Österreich fahren zu wollen. Während der Kontrolle wurde Atemalkohol festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Der Führerschein wurde zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit im Verkehr. (PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen