Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.08.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. August 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).

Ruderboot beschädigt

FÜSSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein blaues Ruderboot, welches im Weidach an der Bootsanlegestelle befestigt war, stark beschädigt. Es konnten mehrere Beschädigungen am Lack sowie ein Bruch im Bootsboden festgestellt werden. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 entgegen.
(PI Füssen)


Nach Unfall geflüchtet

FÜSSEN. Ein 63-jähriger Mannhatte es am Montagmorgen sehr eilig. Er befuhr mit seinem Pkw den Kreisverkehr am „Hopfener Dreieck“ und wollte diesen in Richtung Hopfen verlassen. Hierbei kam er beim Verlassen des Kreisels von der Fahrbahn ab und touchierte ein Verkehrszeichen. Das Verkehrszeichen wurde gegen einen entgegenkommenden Pkw geschleudert. Nach dem Unfall setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Eine aufmerksame Streife der Bundespolizei konnte auf Grund der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen den Pkw einige Zeit später im Bereich der A7 mit einem frischen Frontschaden feststellen. Bei einer Befragung machte der Fahrer des PKWs einen leicht verwirrten Eindruck und gab an, dass er aktuell Medikamente einnimmt. Um zu klären, ob diese Medikamente Einfluss auf die Verkehrstauglichkeit hatten, musste der Mann sich einer Blutentnahme unterziehen. Der durch den Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich nach polizeilicher Schätzung auf etwa 5.000 Euro.
(PI Füssen)


Auseinandersetzung mit vier Personen endet für zwei im Krankenhaus

FÜSSEN. Am Montagnachmittag ereignete sich zwischen einem Ehepaar und zwei Freundinnen eine folgenschwere Auseinandersetzung. Eine 30-Jährige aus dem benachbarten Oberbayern ging mit einem 2-jährigen, schwerbehinderten Mädchen auf einem Grünstreifen der Kemptener Straße spazieren. Der Dame kam hierbei eine 65-jährige Frau entgegen. Da das Mädchen mehr Platz zum Gehen benötigte, wurde die Frau gebeten etwas Abstand zu halten. Damit war die 65-Jährige wohl nicht einverstanden und es kam zwischen beiden Frauen zu einem Streitgespräch. In dessen Verlauf zog die Rentnerin der 30-jährigen massiv an den Haaren. Da die Mutter des kleinen Mädchens direkt dahinter lief, eilte sie ihrer Tochter und der Freundin zu Hilfe. Sie zog die Angreiferin weg, sodass diese über den Bordstein stolperte und sich eine Kopfplatzwunde zuzog. Der Ehemann der Österreicherin sah seine blutende Frau am Boden und trat deshalb mit Anlauf der Mutter mit dem Fuß gegen den Körper. Die Dame hatte daraufhin starke Schmerzen, da sie kurz zuvor operiert worden war. Beide Frauen kamen ins Krankenhaus Füssen. Zeugen, die zum genauen Tathergang Angaben machen können, werden gebeten sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden
(PI Füssen)

Besitz von Betäubungsmitteln

HALBLECH. Am vergangenen Montagabend bemerkte eine Streife einen polizeibekannten 24-jährigen Mann aus dem Ostallgäu, der sich sichtlich nervös verhielt. Der Mann lief schnell hinter einen Busch und deponierte etwas aus seinen Taschen auf dem Boden. Daraufhin wurde er von der Streife kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der Mann versuchte eine geringe Menge Drogen zu verstecken. Diese wurden sichergestellt. Den Mann erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
(PI Füssen).


Unkrautvernichtung mit Folgen

JENGEN/UMMENHOFEN. Montagnachmitttag vernichtete ein 70-jähriger Rentner auf seinem Grundstück an der Bürgermeister-Raab-Straße mit einem Gasbrenner Unkraut. Aus Unachtsamkeit geriet er zu nahe an die Hecke des Nachbarn und setzte diese in Brand. Erste Eigenlöschversuche blieben erfolglos. Letztlich mussten die Feuerwehren Jengen, Waal, Ummen- und Eurishofen die brennende Hecke löschen. Verletzt wurde niemand, die Sachschaden beträgt 400 Euro.
(PI Buchloe)


Radschrauben an Gülletankwagen gelöst

BUCHLOE. Ein unbekannter Täter löste an einem Gülletankwagen die Radschrauben an allen vier Rädern. Drei Radschrauben fehlen. Der landwirtschaftliche Anhänger stand die letzten fünf Wochen hautsächlich in einer unversperrten Halle an der Rudolf-Diesel-Straße. In der Halle wurden keine weiteren Fahrzeuge bzw. Anhänger angegangen. Es wird wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.
(PI Buchloe)


Pkw-Lenker unter Drogeneinfluss

BUCHLOE. Streifenbeamte der Polizeiinspektion Buchloe kontrollierten Montagmittag in der Peter-Dörfler-Straße einen Pkw-Lenker. Der 20-jährige Mann zeigte dabei drogentypische Auffälligkeiten. Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutentnahme an. Bei positivem Ergebnis drohen dem Fahrer ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot. Seinen Pkw musste er stehenlassen.
(PI Buchloe)


Lkw prallt mit Pkw zusammen

PFRONTEN. Am Montagvormittag entstand eine Sachschaden von über 5.000 Euro als ein 56-jähriger Lkw-Fahrer einen Pkw im Vorbeifahren auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes streifte. Der Pkw wollte gerade vor Parkplatz wegfahren und der Lkw wollte wenden. Der Lkw erfasste mit der rechten Seite den Pkw am Heck und riss ihm dabei die Stoßstange und das Rücklicht ab. Nach dem Unfall war der Pkw nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
(PSt Pfronten)


Holzbrunnen bestellt und nicht bezahlt

PFRONTEN. Bereits im April 2020 bestellte ein Mann einen Holzbrunnen bei einem Holzbrunnenbauer in Pfronten und ließ sich diesen nach Österreich liefen. Der Mann bezahlte aber weder den Holzbrunnen noch die Speditionskosten. Der Holzbrunnenbauer blieb auf seinen Kosten in Höhe von knapp 300 Euro sitzen und erstattete nun Anzeige wegen Betrug gegen den Mann aus Österreich.
(PSt Pfronten)


Mountainbike entwendet

PFRONTEN. Ein unbekannter Täter hat am Samstagabend im Wohngebiet Am Tränkbach ein grau-grünes Mountainbike der Marke Cube entwendet. Das Fahrrad stand zwischen 19 und 21 Uhr an einer Treppe eines Wohnhauses und war mit einem Schloss gesichert. Sowohl vom Fahrrad als auch von Schloss fehlt bislang jede Spur. Der Schaden beträgt 630 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000.
(PSt Pfronten)


Schöne Aussicht kostet 8000 Euro

BIDINGEN. Am Montagabend wollte eine junge Frau die schöne Aussicht und den Sonnenuntergang genießen. Dazu parkte sie ihren Ford Fiesta beim Bidinger Windrad und stieg aus. Leider hatte sie offensichtlich weder den Gang eingelegt noch die Handbremse angezogen. Der Fiesta macht sich selbständig und rollte ca. 300 m über die Wiesen den Hang hinab, durchbrach einen Weidezaun und verfing sich schließlich in Hecken und Bäumen. Der Fiesta musste als Totalschaden vom Abschleppdienst geborgen werden. Die Zufahrt zu den Windrädern ist für Kraftfahrzeuge gesperrt – hätte sich die Fahrerin an die Vorschrift gehalten wäre ihr viel erspart geblieben.
(PI Marktoberdorf)


3-jähriges Kind angefahren

KRAFTISRIED. Am Montagabend fuhr ein 31-jähriger Mann sehr langsam die Dorfstraße entlang, weil ihm ein Auto entgegen kam. Plötzlich lief ein 3-jähriger Junge auf die Straße und der Autofahrer konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Junge wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht.
(PI Marktoberdorf)


Mehrfach überschlagen

UNTERTHINGAU. Am Montagvormittat fuhr eine 34-jährige mit ihrem Nissan von Unterthingau in Richtung Geisenried. Auf der regennassen Fahrbahn kam sie beim Überholen eines Traktors ins Bankett und übersteuerte dann. Sie überschlug sich in der angrenzenden Wiese mit ihrem Pkw mehrmals und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Dabei wurde sie schwer verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 5000 Euro.
(PI Marktoberdorf)



 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen