Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

24.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Herrenloses Mountainbike

SEEG. Am Donnerstag wurde in Schweinegg bei Seeg ein herrenloses grau-gelbes Mountainbike der Marke Ghost aufgefunden und der Polizei gemeldet. Der Besitzer des Fahrrades kann sich mit der Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000, in Verbindung setzten.
(PSt Pfronten)


Auffahrunfall am Campingplatz Bannwaldsee

SCHWANGAU. Am Donnerstagmittag passierte ein Unfall auf der B17 in Schwangau. Dabei wurde ein Rollerfahrer leicht verletzt. Der 28-jährige Mann fuhr hinter einem Lieferwagen und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, als dieser verkehrsbedingt anhielt. Er prallte mittig in das Heck des Lieferwagens und kam dabei zu Sturz. Er zog sich leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von insgesamt 3.000 Euro.
(PI Füssen)


Unfall mit Personenschaden

RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Donnerstagnachmittag fuhr ein Mann mit seinem Pkw aus dem Ortsteil Osterreinen nach links auf die Bundesstraße 16 auf. Dabei übersah er einen 45-jährigen Fahrer mit seinem Kleinkraftrad und seinen 5-jährigen Sozius. Beim Zusammenstoß verletzte sich der Zweiradfahrer schwer. Der 5-Jährige kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Auch die vier Fahrzeuginsassen des Unfallverursachers blieben unverletzt. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. Der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.
(PI Füssen)


Fahrradsturz am Wehr

SCHWANGAU. Am Donnerstagnachmittag fuhr eine Frau mit ihrem Pedelec von Schwangau nach Füssen. Dabei wollte die 65-Jährige verbotswidrig über das Wehr zwischen Schwangau und Füssen fahren. Wegen der regennassen, in den Weg eingelassenen Metallschienen auf dem Wehr stürzte sie und verletzte sich am Knie. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.
(PI Füssen)


Verdacht auf Alkohol bei Verkehrsunfall

HALBLECH/TRAUCHGAU. Am Donnerstagabend passierte auf der B17 kurz nach dem Ortschild Trauchgau in Fahrtrichtung Steingaden ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw. Eine 29-jährige Frau übersah, dass der Pkw vor ihr gebremst hatte. Sie fuhr auf einen 79-jährigen Mann auf. Dieser wurde auf den vor ihm abbiegenden Pkw geschoben, der mit drei Personen besetzt war. Die Unfallverursacherin und der Senior wurden leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Eine Mitfahrerin des abbiegenden Pkws wurde leicht verletzt und vor Ort behandelt. Bei der 29-jährigen Pkw-Führerin besteht der Verdacht, dass sie unter Alkoholeinfluss stand. Nachdem sie einen Atemalkoholtest verweigerte, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Sollte der Alkoholwert im Blut über 0,3 Promille liegen, erwartet die Fahrerin eine Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr.
(PI Füssen)


Camper im Landschaftsschutzgebiet

SCHWANGAU. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden Urlauber schlafend auf einem Parkplatz in Schwangau festgestellt werden. Nachdem sich der Parkplatz in einem Landschaftsschutzgebiet befindet und dort zur Nachtzeit auch das Parken verboten ist, wurden sie geweckt und ein Platzverweis erteilt. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz.
(PI Füssen)


Polizei beendet Abifeier am Alpsee

SCHWANGAU / HOHENSCHWANGAU In der Nacht von Donnerstag auf Freitag feierten ca. 50 Schüler eines nahegelegenen Gymnasiums am Alpsee in Hohenschwangau lautstark ihren Schulabschluss. Die Polizei beendete die Feier und erteilte den Schülern einen Platzverweis, da es zu mehreren Beschwerden wegen der Lautstärke kam. Die Schüler zeigten sich einsichtig und kooperativ. Sie räumten ihren Müll auf. Allerdings wurde die Party im Hofgarten einer Schulunterkunft fortgesetzt. Auch diese wurde aufgrund der Lautstärke von den eingesetzten Beamten erneut beendet.
(PI Füssen)


Leicht verletzt bei Verkehrsunfall

BUCHLOE. Am Donnerstagnachmittag verließ ein 66-jähriger Mann mit seinem Pkw aus Richtung Lindau kommend die A 96 an der Anschlussstelle Buchloe Ost und wollte die Kreisstraße geradeaus in Richtung Holzhausen überqueren. Dabei übersah er den aus Richtung Honsolgen kommenden Pkw eines 40-jährigen Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde der 40-Jährige leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
(PI Buchloe)


Buben klauen Zigarillos

BUCHLOE. Vom Ladendetektiv wurden am Donnerstagnachmittag zwei Buben beim Diebstahl einer Schachtel Zigarillos im V-Markt erwischt, die einer der beiden unter seinem T-Shirt an der Kasse vorbei geschleust hatte. Während der 13-Jährige noch strafunmündig ist, wird sich der 14-Jährige wegen des Diebstahls strafrechtlich verantworten müssen.
(PI Buchloe)


Verkehrsrowdy auf der B 12

BUCHLOE / GERMARINGEN. Eine nicht alltägliche Beobachtung konnte ein Beamter der Polizeiinspektion Buchloe am vergangenen Montagabend machen, als er mit seinem Privat-Pkw von Kaufbeuren aus auf der B 12 zur Nachtschicht nach Buchloe fuhr. Zunächst hatte ihn am Ende der zweispurigen Strecke nach dem Kaufbeurer Kreisverkehr ein weißer VW-Tiguan mit Ostallgäuer Kennzeichen im Überholverbot überholt und dabei die Sperrfläche überfahren. Im Anschluss beobachtete der Beamte noch weitere vier Überholmanöver bis zur Anschlussstelle Jengen, bei denen der Fahrer des Tiguan auf der jeweils einspurigen Strecke trotz Überholverbot und doppelt durchgezogener Linie überholt hatte und sich dabei komplett auf der zweispurigen Gegenfahrbahn befand.
Zeugen, die diesen Autofahrer ebenfalls beobachtet haben oder gar von ihm gefährdet wurden, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0 oder pp-sws.buchloe.pi@polizei.bayern.de zu wenden.
Den Fahrer, ein 35-jähriger Mann, erwarten ein Bußgeld von 850 Euro sowie fünf Punkte im Fahreignungsregister. Außerdem wird die Führerscheinstelle die charakterliche Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen überprüfen.
(PI Buchloe)


Pkw-Diebstahl mit glücklichem Ende

MARKTOBERDORF. Mittwoch um die Mittagszeit rief ein Mann auf dem Notruf der Polizei an und meldete den Diebstahl seines Mercedes. Er hatte das Fahrzeug auf einem Parkplatz während des Einkaufs abgestellt und als er zurückkehrte, sei das Fahrzeug weg gewesen. Der Parkplatz sei bereits vollständig von ihm abgesucht werden.
Doch noch während des Telefonats mit dem Notruf konnte die Sache glücklicherweise aufgelöst werden. Der Mann hatte schlicht vergessen, dass er mit dem Auto seiner Frau unterwegs war - und das stand noch an Ort und Stelle.
(PI Marktoberdorf)


11- und 12-jährige Mädchen entwenden eine hohe Summe Bargeld

KAUFBEUREN. Donnerstagvormittag besuchten ein 11- und 12-jähriges Mädchen eine 28-jährige Bekannte in ihrer Wohnung. Nach dem Besuch stellte die 28-Jährige fest, dass ihre Geldbörse samt einer vierstelligen Summe an Bargeld fehlte. Erst als die zwei Mädchen von der Polizei zur Rede gestellt wurden, gaben sie den Diebstahl zu. Die Mädchen führten die Polizei zu einem Abfalleimer, in dem die Beamten lediglich die leere Geldbörse vorfanden. Das Bargeld verteilten die jungen vermeintlichen Diebinnen in der gesamten Fußgängerzone. Letztendlich fanden die Beamten eine dreistellige Summe Bargeld an mehreren Orten. Eine mittlere dreistellige Summe sowie die Bankkarte der 28-Jährigen fehlen jedoch weiterhin. Hier rückten die Mädchen nicht mehr mit der Sprache raus, was sie mit dem weiteren Geld gemacht hatten. Auch nachdem sie ihren Eltern übergeben wurden, schwiegen die beiden Mädchen weiter. Obwohl sie aufgrund ihres Alters zwar strafunmündig sind, werden dennoch die Staatsanwaltschaft sowie das Jugendamt über den Diebstahl in Kenntnis gesetzt.
(PI Kaufbeuren)


Rassistische Beleidigungen

KAUFBEUREN. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kaufbeuren rückte am Donnerstagabend zu einer Streitigkeit aus. Zwei Anwohner mit Migrationshintergrund verständigten die Polizei, da ein 59-jähriger Wohnungsnachbar gegen die Wände klopfte und die Anwohner verbal beleidigte.
Auch gegenüber den eingesetzten Beamten wiederholte der Mann seine Beleidigungen und zeigte sich ob seines Verhaltens uneinsichtig.
Der alkoholisierte 59-Jährige meldete sich nach Beendigung des ersten Einsatzes telefonisch auf der Polizeiinspektion und beleidigte die Anwohner ein drittes Mal, woraufhin die Beamten ihn ein zweites Mal aufsuchten ein eindringliches Gespräch mit ihm führten.
Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Volksverhetzung.
(PI Kaufbeuren)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen