Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 9. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Sachbeschädigung

SENDEN. Im Lauf der letzten zwei Wochen wurden in die Porenbetonsteine einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Kemptener Straße willkürlich Zeichen und Buchstaben ohne nähere Bedeutung eingeritzt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Die Tat wurde der Polizeistation Senden erst jetzt angezeigt.
(PSt Senden)


Betrug durch falsche Handwerker

SENDEN. Ein 54-jähriger suchte im Internet nach einer Rohrreinigungsfirma, wurde fündig und nahm mit dieser Kontakt wegen einer anstehenden Reparatur auf. Es erschienen dann zwei Mechaniker, die mit Arbeiten begannen, diese jedoch aufgrund angeblich fehlendem Werkzeug wieder abbrachen. Sie versicherten, am nächsten Tag wieder zu kommen. Zuvor wurde allerdings noch eine Rechnungspauschale von 400 Euro vereinbart, welche gleich bezahlt wurde. Danach brach der Kontakt zu der Firma ab und die Arbeiten wurden nicht beendet. Der Geschädigte erhielt bei Bezahlung der Pauschale eine Rechnung einer Firma, die ersten Ermittlungsansätzen zur Folge nicht existent ist.
Die Polizei rät bei der Auswahl von Handwerkern und Notdiensten:
- Verlassen Sie sich nicht auf vermeintlich seriöse Inserate im Internet, prüfen Sie die Angebote durch eine eigene Suche nach dem Firmennamen
- Beauftragen Sie nur Firmen, die Ihnen tatsächlich bekannt sind
Lokale Sanitär- und Heizungsbauer bieten ebenfalls Notdienste an
- Leisten Sie keine sofortige Barzahlung, insbesondere nicht schon vor der Erbringung der Dienstleistung
- Bestehen Sie auf eine ordentliche Rechnung, die Firma und ausführenden Handwerker klar erkennen lässt
- Verständigen Sie bei Problemen und aggressiv auftretenden Dienstleistern die Polizei
(PSt Senden)


Neunjähriger Junge bei Fahrradunfall schwer verletzt

WEISSENHORN/BUBENHAUSEN. Ein neunjähriger Junge rutschte am Mittwochnachmittag (08.07.2020), gegen 16.00 Uhr, beim Fahrradfahren mit einem Fuß vom Pedal und geriet ins Vorderrad. Danach überschlug er sich mit seinem Fahrrad und wurde schwer verletzt. Er wurde zur Behandlung in die Uniklinik Ulm gebracht. Der Unfall ereignete sich in Weißenhorn/Bubenhausen im Bereich der Weberstraße
(PI Weißenhorn)


Betrunkener Radfahrer

VÖHRINGEN. Am späten Mittwochabend fuhr ein 72-Jähriger mit seinem E-Bike auf dem Fuß-/Radweg der Ulmer Straße in nördlicher Richtung. Ein Zeuge konnte dann beobachten, wie der Mann mit seinem Pedelec ins Straucheln geriet, gegen einen Zaun fuhr und stürzte. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten schnell den Grund für den Verkehrsunfall ermitteln. Der Mann stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest verweigerte er. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Der 72-Jährige kam zur weiteren ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
(PI Illertissen)


Betrunkener Pkw-Fahrer fährt Auto an und flüchtet

VÖHRINGEN-ILLERBERG. Am Mittwochabend beschädigte ein 67-jähriger Pkw-Fahrer auf einem Parkplatz im Sandbergweg ein abgestelltes Auto. Obwohl er hierbei einen Schaden von geschätzten 1.500 Euro verursachte, fuhr der Mann unbeirrt davon. Ein Zeuge konnte den Vorfall beobachteten und verständigte den Geschädigten, welcher wiederum die Polizei alarmierte. Über das amtliche Kennzeichen war der Unfallverursacher schnell zu ermitteln. Eine Überprüfung ergab, dass der 67-Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über zwei Promille. Der Mann musste mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet ein Strafverfahren.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

KELLMÜNZ. Am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, wurde im Steinweg ein geparkter Pkw angefahren. Der Dacia Logan wurde nicht unerheblich beschädigt. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht konkretisiert werden. Der unbekannte Unfallverursacher flüchtete unerkannt von der Unfallstelle. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Unbekannter fährt Fußgängerin an

ILLERTISSEN-AU. Am Mittwochnachmittag, gegen 16.00 Uhr, lief eine 32-jährige Frau auf dem Gehweg der Blumenstraße in südlicher Richtung. Hierbei nahm sie von hinten einen herannahenden Pkw akustisch war. Plötzlich kam es dann zur Kollision zwischen dem Auto und der Fußgängerin. Die 32-Jährige trug hierdurch mittelschwere Verletzungen davon, kam jedoch nicht zu Fall. Der unbekannte Pkw-Fahrer oder die Pkw-Fahrerin entfernte sich, ohne nach der Verletzten zu sehen. Der Unfallverursacher muss mit seinen beiden linksseitigen Reifen auf dem Gehweg gefahren sein. Die Kollision fand mit der linken Fahrzeugfront statt. Die Geschädigte konnte keine Angaben zum Fahrzeugführer machen. Bei dem Pkw könnte es sich um einen blauen VW Golf gehandelt haben. Dieser hatte kein Kennzeichen an der Heckseite angebracht und war unter Umständen getunt. Der Geschädigten fiel eine Tieferlegung sowie ein schwarzes Anbauteil an der Heckstoßstange auf. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Streit unter Brüdern führt zu Betäubungsmittelfund

VÖHRINGEN. Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei Illertissen zu einem lautstarken Streit im Drosselweg gerufen. Als die Beamten an der Wohnung eintrafen, öffnete zunächst niemand. Durch die Tür konnte jedoch lautes Atmen wahrgenommen werden. Es musste von einer Notlage ausgegangen werden. Noch bevor die Beamten die Wohnungstür gewaltsam öffnen konnten, trat ein 26-Jähriger vor die Tür. Er hatte sich offenbar mit seinem Bruder gestritten. Der 26-Jährige stand sichtlich unter Drogeneinfluss. Als die Beamten die Wohnung betraten um nach dem Rechten zu sehen, fanden sie in einem Zimmer offen herumliegendes Marihuana. Die geringe Menge des Rauschmittels wurde sichergestellt. Der 26-Jährige räumte den Besitz der Drogen ein. Ihn erwartet ein Strafverfahren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen hatten sich auch die Gemüter der beiden Streitparteien beruhigt, so dass der 26-Jährige und sein Bruder gemeinsam in der Wohnung bleiben durften.
(PI Illertissen)


Streitigkeit endet mit Drohungen

VÖHRINGEN. Am Mittwochnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern in einem Wohnheim in der Industriestraße. Die beiden Männer gerieten in der Dusche verbal aneinander. Der Grund hierfür ist noch nicht bekannt. Im weiteren Verlauf bedrohte ein 21-Jähriger seinen 20-jährigen Kontrahenten mit dem Tod. Auch gegenüber den verständigten Polizeibeamten wiederholte der Mann seine Drohungen in Richtung des 20-Jährigen. Deshalb wurde er in Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht auf richterliche Anordnung im Polizeiarrest. Den 21-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Bedrohung.
(PI Illertissen)


Frau vergisst Essen auf dem Herd

ILLERTISSEN. Am Mittwochvormittag wurde der Feuerwehr und Polizei Illertissen eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Bereich der Weiherstraße mitgeteilt. 13 Einsatzkräfte der Feuerwehr und eine Streife der Polizei fuhren deshalb zu der Örtlichkeit. Ein Nachbar hatte einen ausgelösten Rauchmelder wahrgenommen und die Rauchentwicklung gesehen. Es stellte sich heraus, dass die 59-jährige Wohnungsinhaberin ihr Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen und die Wohnung verlassen hatte. Die Feuerwehr konnte die Bratpfanne vom Herd nehmen und die Wohnung lüften. Ein Sachschaden entstand nicht. Da es auch kein offenes Feuer gab, waren keine Löscharbeiten erforderlich. Gegen die Frau wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Brandverhütungsvorschriften eingeleitet.
(PI Illertissen)


Unbekannter entsorgt asbesthaltiges Eternit auf Feldweg

ILLERTISSEN-AU. Auf einem Feldweg, nördlich der Straße Aumühle und westlich der Bahnlinie, entsorgte ein bislang unbekannter Täter asbesthaltiges Eternit. Dieses stammt offensichtlich von einer Dacheindeckung und war mit unbedenklichem Ziegel, Beton-Recycling und Kies versetzt. Mit dem Material wurden mehrere Schlaglöcher auf dem Feldweg befüllt. Zur weiteren Untersuchung wurden das Landratsamt Neu-Ulm und die Stadt Illertissen eingeschaltet, welche auch für die fachgerechte Entsorgung des Schutts sorgen werden. Angaben zu entstandenen Gesundheitsgefahren oder Gefahren für die Umwelt, sind derzeit noch nicht möglich. Der Feldweg wurde vorsorglich gesperrt. Die Polizei Illertissen hat die strafrechtlichen Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen für die illegale Abfallentsorgung. Aufgrund der Menge des Materials ist es möglich, dass der unbekannte Täter mit einem Fahrzeug vor Ort war und eventuell Maschinen im Einsatz hatte. Das Eternit ist wellenförmig und auf einer Seite grau sowie auf der anderen Seite braun. Wo wurde eine solche Dacheindeckung in den zurückliegenden sechs Wochen zurückgebaut? Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Fahrzeuge mit Farbe besprüht

NEU-ULM. Am Mittwochmorgen zwischen 04.30 und 06.00 Uhr besprühte ein bislang unbekannter Täter in der Junkerstraße drei am Fahrbahnrand geparkte Sattelzugmaschinen mit Graffitispray. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Tel: 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Fahrraddieb festgenommen

NEU-ULM. Am Mittwoch um 14.15 Uhr wurde in der Augsburger Straße ein 20-jähriger Fahrradfahrer nach einem Rotlichtverstoß durch eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm kontrolliert. Bei der Überprüfung der Rahmennummer stellte sich heraus, dass das Fahrrad vor mehreren Monaten in Ulm entwendet wurde. Den 20-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrraddiebstahls in einem besonders schweren Fall. Das Fahrrad wird dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt.
(PI Neu-Ulm)


Fahrlehrer rastet aus

NEU-ULM. Am Mittwoch gegen 17 Uhr kam es in der Kasernstraße zu einem heftigen Streit zwischen Verkehrsteilnehmern. Der 49-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades hielt vor einem parkenden Fahrschulfahrzeug. Aus diesem Grund konnte das Fahrschulauto, welches mit einer Fahrschülerin und einem 61-jährigen Fahrlehrer besetzt war, nicht mehr anfahren. Als der Fahrlehrer den Fahrer des Motorrollers deswegen ansprach, entwickelte sich ein verbaler Streit. In dessen Verlauf stieg der Fahrlehrer aus seinem Fahrzeug und sprühte dem 49-Jährigen Desinfektionsmittel ins Gesicht. Beim anschließenden Gerangel nahm der 49-Jährige dem Fahrlehrer die Sprühflasche weg und sprühte diesem ebenfalls ins Gesicht. Dem 49-Jährigen brannten nach dem Vorfall die Augen. Der Fahrlehrer wurde beim Gerangel leicht an der Hand verletzt. Die beiden Verkehrsteilnehmer wurden wegen wechselseitiger gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung angezeigt.
(PI Neu-Ulm)


Alkoholfahrt

ELCHINGEN. Am Mittwoch gegen 23 Uhr wurde ein 24-jähriger Pkw-Fahrer in der Siedlungsstraße kontrolliert. Bei ihm wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert über der 0,5-Promille-Grenze, weshalb die Beamten die Weiterfahrt unterbanden. Der 24-Jährige wurde wegen dem Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz angezeigt.
(PI Neu-Ulm)


Betrunkener beleidigt Polizeibeamte

NEU-ULM. Am Donnerstag gegen 00.30 Uhr befand sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neu-Ulm an einer Tankstelle in der Europastraße, als sie von einem 53-jährigen Mann, der sich ebenfalls auf dem Gelände der der Tankstelle aufhielt, grundlos und mehrmals beleidigt wurde. Da sich der offensichtlich betrunkene Mann nicht ausweisen konnte, wurden zur Identitätsfeststellung weitere Polizeistreifen hinzugezogen. Auch die hinzugezogenen Polizeibeamten wurden durch den 53-Jährigen beleidigt. Nachdem der Mann vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung stark taumelte und er orientierungslos wirkte, nahmen ihn die Beamten bis um 05.30 Uhr in Schutzgewahrsam. Er wurde wegen Beleidigung sowie wegen eines Verstoßes gegen die Mundschutzpflicht angezeigt, da er diesen beim Einkauf in der Tankstelle nicht angelegt hatte.
(PI Neu-Ulm)


Unfallflucht

NEU-ULM. Am Mittwochabend stellte eine 54-jährige Halterin eines blauen Mercedes einen Lackschaden am rechten hinteren Radkasten ihres Fahrzeuges fest und erstattete daraufhin Strafanzeige. Laut den Angaben der Halterin wurde der Schaden vermutlich auf dem Parkplatz des Baumarktes Hornbach in der Finninger Straße durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer verursacht. Sie hatte ihren Pkw gegen 16.30 bis ca. 17.30 Uhr dort auf dem Kundenparkplatz abgestellt. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm nahm die Ermittlungen wegen Unfallflucht auf.
(PI Neu-Ulm)


Einbruch in Lagerraum

NEU-ULM. Am vergangenen Wochenende wurde in einen Lagerraum einer Firma in der Böttgerstraße eingebrochen und insgesamt 25 Flaschen mit einem Kältemittel im Wert von insgesamt 15.000 Euro entwendet. Der oder die Täter gelangten durch einen durchtrennten Maschendrahtzaun auf das Firmengelände und hebelten im Anschluss die Tür des Lagerraumes auf. Der angerichtete Sachschaden wurde auf ca. 1.000 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Tel: 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen