Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Ehrlicher Fahrer meldet Unfall

MINDELHEIM. Am Mittwochabend parkte ein 26-Jähriger an der Berufsschule aus und stieß dabei gegen einen anderen geparkten Wagen. Er verständigte die PI Mindelheim und wartete eine Stunde am angefahrenen Pkw. Er brachte einen Zettel mit seinen Daten an und konnte dann losfahren, ohne ein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort zu begehen. Der vorbildliche Fahrer wurde kostenfrei verwarnt.
(PI Mindelheim)


Erst Körperverletzung verübt, dann Vergeltung angedroht

BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochabend, 08.07.2020, pöbelte ein alkoholisierter 27-Jähriger in einem Bad Wörishofer Café. Ein 54-jähriger Gast des Lokals bat den jungen Mann dies zu unterlassen, woraufhin er von dem Aggressor an Kopf und Hals gepackt und leicht verletzt wurde. Als er vom Besitzer aus dem Lokal verwiesen wurde, drohte der 27-Jährige an, mit einer Schusswaffe wieder zu kommen. Die alarmierte Polizeistreife konnte den Mann unweit des Lokals kontrollieren und vorläufig festnehmen. Eine Durchsuchung seiner Person sowie seiner Wohnung nach Waffen verlief ergebnislos und er wurde wieder entlassen. Den Täter erwarten nun Strafanzeigen wegen Bedrohung und Körperverletzung.
(PI Bad Wörishofen)


Verkehrsunfall mit Sachschaden

TÜRKHEIM. Am Mittwochabend, 08.07.2020 ereignete sich auf der Weberei-/Böhmerwaldstraße ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 52-jähriger Mann missachtete mit seinem Pkw die Vorfahrt eines 35-jährigen Autofahrers und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige.
(PI Bad Wörishofen)


Widerstand mit tätlichem Angriff auf Polizeibeamte

ETTRINGEN. Bereits vor einer Woche, Mittwoch, 01.07.2020, ereignete sich nahe der Fabrikstraße ein größerer Polizeieinsatz. Ein 21-jähriger Fahrradfahrer sollte einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Radfahrer suchte jedoch sein Heil in der Flucht. Einem Polizeibeamten, der zu Fuß die Verfolgung aufgenommen hatte, gelang es den Radfahrer einzuholen und anzuhalten. Der Radfahrer versuchte sich aus dem Zugriff zu lösen und dem Beamten ins Gesicht zu schlagen. Dieser konnte zwar dem Schlag ausweichen, wurde aber trotzdem im Halsbereich getroffen. Anschließend drückte der Radfahrer den Polizisten schwungvoll weg und begann erneut zu flüchten. Dabei ließ er jedoch sein Rad zurück. Der Beamte wurde durch den tätlichen Angriff leicht verletzt, nahm aber erneut die Verfolgung auf. Nach einer weiteren kurzen Verfolgung zu Fuß, gelang es einem zweiten Beamten dem Täter den Weg abzuschneiden und ihn festzunehmen. Dabei leistete der 21-Jährige erneut Widerstand und attackierte die Beamten. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Person war das Motiv seiner Flucht schnell gefunden. Er hatte eine größere Menge Marihuana und eine verbotene Waffe, ein sogenanntes Faustmesser, mitgeführt. Bei der anschließenden Blutentnahme in Kaufbeuren setzte der Mann seinen Widerstand fort, versuchte sogar durch ein Zimmerfenster wieder zu fliehen. Die Beamten mussten daher Zwang zur Durchsetzung der Blutentnahme einsetzen. Hierbei leistete der Mann abermals heftigen Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten mit diversen Schimpftiraden. Nach Abschluss aller Maßnahmen äußerte er auch noch Suizidgedanken, so dass er daraufhin direkt in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen wurde. Den 21-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.
(PI Bad Wörishofen)


Alkoholfahrt

MEMMINGEN. Am Donnerstagmorgen, 09.07.2020 gegen 04:14 Uhr, wurde in Memmingen am Königsgraben ein Verkehrsteilnehmer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 31-jährige Mann deutlich alkoholisiert war. Daraufhin wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden.
(PI Memmingen)


Verstoß Betäubungsmittelgesetz

MEMMINGEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 01:20 Uhr befand sich eine Streife der PI Memmingen in der Innenstadt auf Streifenfahrt. Ein 19-Jähriger fing bei Erblicken der Streife plötzlich an, schneller zu laufen und versuchte, sich in einer Ecke zu verstecken. Die Streifenbesatzung kontrollierte den Mann. Dabei fanden die Beamten bei ihm Betäubungsmittel. Auch ein Drogentest verlief positiv.
(PI Memmingen)


Sachbeschädigung durch Graffiti

MEMMINGEN. In der Nacht vom 07.07.2020 auf 08.07.2020 beschmierte eine unbekannte Person ein Geschäft in der Schwesterstraße. Durch das kaum leserliche Geschmiere entstand ein Sachschaden an der Eingangstüre in Höhe von circa 400 Euro. Hinweise zu dem Verursacher bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen