Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 3. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Friedliche Demonstration in Pfaffenhofen

PFAFFENHOFEN. Am Mittwochabend (01.07.2020) fand in der Zeit von 19.00 bis 20.30 Uhr zum wiederholten Mal eine angemeldete Versammlung auf dem Kirchplatz statt. Das Motto lautete: „Kundgebung und Mahnwache zur Wiederherstellung aller Grundrechte, Aufhebung aller Corona Maßnahmen“. Bei sonnigem Wetter und 24° C. fanden sich insgesamt 45 Versammlungsteilnehmer ein. Mehrere Redner trugen durch ihre Redebeiträge zu einer öffentlichen Meinungsbildung bei. Die Kundgebung verlief absolut friedlich und störungsfrei.
(PI Weißenhorn)


Einbruch in Wohnhaus in Weißenhorn/Wallenhausen

WEISSENHORN/WALLENHAUSEN. Am frühen Nachmittag des Donnerstag, 02.07.2020, in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 14.45 Uhr, wurde in Weißenhorn/Wallenhausen in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Eigentümer hatten das in der Straße am Haldenberg gelegene Haus verlassen, um zum Einkaufen zu gehen. Als sie wieder zurückkamen, stellten sie fest, dass ein Fenster aufgehebelt war und die Balkontüren offen standen. Der oder die Täter waren über einen Gartenstuhl und das aufgebrochene Fenster ins Haus eingedrungen und haben dort mehrere Schränke durchwühlt. Beute: Goldschmuck (Wert noch nicht bekannt) Schadenshöhe: Ca. 500 Euro. Die Polizei Weißenhorn bittet Personen, die im Tatzeitraum Beobachtungen bezüglich auffälliger Personen oder Fahrzeuge gemacht haben,
sich unter der Telefonnummer 07309/9655-0 zu melden.
(PI Weißenhorn)


Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

WEIßENHORN. Bereits in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (01.07.2020) wurde in der Roggenburger Straße in Weißenhorn ein Pkw-Fahrer kontrolliert, wobei
dieser keinen Führerschein vorweisen konnte. Der 23-jährige Pkw-Lenker erklärte den Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn, dass er seinen Führerschein zuhause vergessen habe. Eine Überprüfung bei der Führerscheinstelle ergab jedoch, dass er nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
(PI Weißenhorn)


PKW-Aufbruch

ILLERTISSEN. Gestern Abend in der Zeit zwischen 20.15 Uhr und 21.30 Uhr wurde auf dem Pendlerparkplatz 3 der BAB-Anschlussstelle ein geparkter Pkw aufgebrochen. Über die eingeschlagene Scheibe der Beifahrertüre gelangte der unbekannte Täter ins Fahrzeug und entwendete aus dem Innenraum Bargeld im niederen vierstelligen Bereich. Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

ILLERTISSEN. Gestern Nachmittag in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 18.00 Uhr wurde in der Auer Straße ein blauer Ford Fiesta angefahren, der ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Ein Unbekannter hat mit seinem Fahrzeug den linken Außenspiegel teilweise abgefahren. Ohne eine Nachricht hinterlassen zu haben, hat sich der unbekannte Fahrzeugführer vom Unfallort entfernt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen.
(PI Illertissen)


Körperverletzungen

ILLERTISSEN. Gestern Nachmittag gegen 15.00 Uhr kam es in der Hauptstraße in einem Cafe zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei 27-jährigen Männern. Offensichtlich missfiel einem der Männer die Begrüßung per Handschlag so sehr, dass er mit beiden Fäusten versuchte, auf den anderen einzuschlagen. Der konnte den Schlägen zunächst ausweichen. Schließlich gelang es dem Schläger doch, sein Gegenüber mit einer Kopfnuss leicht zu verletzen. Den Schläger erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.
(PI Illertissen)

ILLERTISSEN. Gestern Nachmittag gegen 15.45 Uhr kam es in der Dietenheimer Straße auf dem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhändlers zu einer schlagkräftigen Meinungsverschiedenheit. Ein 35-jähriger Mann kaufte gemeinsam mit seinem Begleiter ein Auto von einem 39-jährigen Fahrzeughändler. Bereits nach drei Kilometern war der gekaufte Pkw defekt. Der Käufer und sein 25-jähriger Begleiter kehrten zu dem Kfz-Händler zurück, um dies zu reklamieren. Die beiden Vertragsparteien gerieten dabei in einen heftigen Streit in deren Verlauf der Kfz-Händler mit einem Kennzeichen auf den Käufer einschlug. Der Begleiter des Käufers kam sofort zu Hilfe und schlug seinerseits auf den Kfz-Händler ein. Die Polizeistreife konnte den Streit schlichten.
(PI Illertissen)


Brennender Strommast

BUCH. Gestern Nachmittag gegen 17.00 Uhr wurde im Schleifweg ein brennender Holzstrommast gemeldet. Die Feuerwehren aus Buch und Gannertshofen konnten den Brand ablöschen. Der Netzbetreiber musste den Strom auf dieser Leitung komplett abschalten. Ursache für den Brand dürfte ein Defekt an der Stromleitung sein, der zu einem Kurzschluss führte. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Der Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro.
(PI Illertissen)


Widerstand bei Festnahme

NEU-ULM. Donnerstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, sichtete eine Streife der Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm einen Pkw an dem gestohlene Berliner Kennzeichen angebracht waren. Die Kollegen folgten dem Fahrzeug bis auf den Parkplatz mehrerer Einkaufsgeschäfte im Starkfeld, wo das Fahrzeug stoppte und der Fahrer ausstieg. Die Zivilbeamten nahmen den 26-jährigen Mann vorläufig fest und fesselten ihn. Als ihm der Tatvorwurf konkret eröffnet wurde ging er in bedrohlicher Haltung nach vorn auf die beiden Beamten zu wollte sie augenscheinlich mit einem Kopfstoß angreifen oder sich den Weg für eine Flucht freimachen. Um dies zu unterbinden wurde der 26-Jährige von den beiden Kriminalbeamten zu Boden gebracht und dort bis zum Eintreffen weiterer Streifen fixiert. Als kurze Zeit später weitere Streifen der Operativen Ergänzungsdienste sowie der Polizeiinspektion Neu-Ulm eintrafen, war die Lage so weit unter Kontrolle. Der 26-Jährige wurde zur Dienststelle verbracht, wo auch eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde, da er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das Fahrzeug sowie die angebrachten gestohlenen Kennzeichen wurden sichergestellt. Bei den anschließenden Durchsuchungen des Fahrzeugs sowie der Wohnung des jungen Mannes konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Wie er in den Besitz der gestohlenen Kennzeichen kam und wem das von ihm genutzte Fahrzeug gehört ist derzeit noch nicht geklärt. Gegen den 26-Jährigen wird wegen zahlreicher Delikte, unter anderem des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie dem Fahren unter Drogeneinfluss ermittelt.
(PI Neu-Ulm)


Mann schlägt Kleinkind mit Stock

NEU-ULM. Eine junge Frau kam gestern zur Polizeiinspektion Neu-Ulm und erstattete eine Anzeige, da sie am Vortag eine Körperverletzung zum Nachteil von zwei Kleinkindern beobachtet hatte. Der unbekannte Täter war am Dienstagabend, gegen 19.30 Uhr vermutlich mit seinen beiden Kindern im Alter von etwa drei und fünf Jahren auf dem Rad- und Gehweg entlang der Donau im Bereich der Gänstorbrücke unterwegs. Die beiden Kinder fuhren mit einem Fahrrad und einem Laufrad und der Mann lief hinterher. Der Unbekannte hat, laut Angaben der Zeugin, hierbei dem Fünfjährigen mit einem dünnen stockähnlichem Gegenstand auf den Rücken geschlagen, so dass dieser schützend die Hände nach hinten nahm. Ob der Dreijährige ebenfalls geschlagen wurde ist unklar. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 180 cm groß, etwa 40 Jahre alt, zur Tatzeit bekleidet mit einer dunklen kurzen Hose und einem roten T-Shirt. Die Polizeiinspektion ermittelt gegen den Unbekannten wegen Gefährlicher Körperverletzung und dem Verdacht der Misshandlung von Schutzbefohlenen und bittet Zeugen, die die Tat ebenfalls beobachtet haben oder zur Identifizierung des unbekannten Täters Hinweise geben können sich unter der Telefonnummer 0731/8013-0 zu melden. (PI Neu-Ulm)


Fund einer Fliegerbombe

NEU-ULM. Im Rahmen von Sondierungsmaßnahmen auf einer landwirtschaftlichen Nutzfläche nördlich der Breitenhofstraße wurde am gestrigen Donnerstag erneut ein Kampfmittelverdachtspunkt festgestellt. In Absprache mit der Stadt Neu-Ulm sowie der Polizeiinspektion Neu-Ulm wurde der Verdachtspunkt am Abend unter Beteiligung des Sprengkommando Bayern geöffnet und es konnte der Blindgänger einer US-amerikanischen Splitterbombe mit einem Gewicht von etwa 125 Kilogramm aufgefunden werden. Dieser wurde vor Ort von den Spezialisten des Sprengkommandos entschärft. Hierzu war eine Vollsperrung der Breitenhofstraße von 18.50 bis etwa 19.05 Uhr erforderlich. Die Feuerwehr Neu-Ulm sowie der Bauhof der Stadt Neu-Ulm waren ebenfalls mit Kräften im Einsatz.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen