Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Mehrere Waffen aufgefunden

BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Bad Wörishofen ein 20-jähriger Autofahrer kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er in der Beifahrertüre eine Soft-Air Waffe liegen hatte, welche einer echten Schusswaffe verblüffend ähnlich war. Nach diesem Fund durchsuchten die Beamten das komplette Fahrzeug. Hierbei fanden sie ein verbotenes Messer und einen selbstgebauten Schlagring. Die Gegenstände wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Entwaffnet durfte der junge Mann die Fahrt anschließend fortsetzen. Ihn erwarten mehrere Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz.
(PI Bad Wörishofen)


Verkehrsunfall

ETTRINGEN. Am Abend des 02.07.20 befuhr ein 18-jähriger Pkw Fahrer die Alpenstraße in Richtung Augsburger Straße. Ein 15-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf dem Gehweg der Augsburger Straße auch noch in die „falsche“ Richtung und stieß mit dem Pkw an der Einmündung zusammen. Der Radler verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.100 Euro. Es wird beiden Unfallbeteiligten ein Fehlverhalten vorgeworfen.
(PI Bad Wörishofen)


Sachbeschädigung durch Graffiti - Zeugen gesucht

MINDELHEIM. Vergangenes Wochenende von Samstag bis Sonntag, wurde von einer bislang unbekannten Täterschaft die Halle 7 der GROB-Werke in Mindelheim mit einem grünen, undeutlichen Graffiti versehen. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Zeugen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim, gerne auch telefonisch unter 08261/7685-0, zu melden.
(PI Mindelheim)


Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

MINDELHEIM. Am Donnerstag, den 02.07.2020 hat in der Zeit von 19.30 Uhr und 20.30 Uhr ein bislang unbekannter Kraftfahrzeugführer in der Krumbacher Straße in Mindelheim ein Verkehrszeichen umgefahren und ist anschließend weiter gefahren ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Zeugen, die hierzu sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim, gerne auch telefonisch unter 08261/7685-0, zu melden.
(PI Mindelheim)


Verkehrsteilnehmer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

MEMMINGEN/WINTERRIEDEN, LKR. UNTERALLGÄU. Am Donnerstag und Freitag, 02.07.2020/03.07.2020, wurden zwei Verkehrsteilnehmer kontrolliert, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren.

Die erste Kontrolle fand im Rahmen einer Lasermessung in Winterrieden auf der B300 statt. Dort wurde ein 17-Jähriger, der mit seinem Kleinkraftrad unterwegs war, auffällig. Sein Krad war circa 25 km/h zu schnell. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte er nicht nachweisen. Bei der genaueren Begutachtung stellte sich heraus, dass neben der technischen Veränderung auch das Kennzeichen deutlich nach oben gebogen war, um die Ablesbarkeit zu verhindern bzw. zu erschweren. Das Kraftrad wurde vor Ort sichergestellt, den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Um kurz nach Mitternacht wurde am Freitag, 03.07.2020, in Memmingen ein 45-jähriger Pkw-Lenker kontrolliert. Bei der Kontrolle räumte er ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Auch ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
(PI Memmingen)


Verkehrsunfälle und Unfallfluchten in Memmingen

MEMMINGEN. Am Donnerstag, 02.07.2020, wurde im Zeitraum von 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr im Dickenreishauser Stadtweg in Dickenreishausen ein Schafzaun auf mehreren hundert Metern durch ein Fahrzeug beschädigt. Aufgrund der vorhandenen Reifenspuren handelte es sich vermutlich um einen größeren Kombi. Die Schadenshöhe wird auf circa 160 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0.

Um kurz nach 19:00 Uhr desselben Tages befuhr ein Pkw-Fahrer den Birkenweg in Richtung Allgäuer Straße. Aufgrund des vorherrschenden starken Regens kam er rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die Schranke eines dort ansässigen Betriebes. Der Pkw-Lenker wurde durch den Unfall leicht verletzt. Die Schadenshöhe wird auf circa 5.000 Euro beziffert.

Kurze Zeit später, gegen 19:20 Uhr, ereignete sich ein weiterer Unfall. Ein Pkw-Lenker wollte von der Dr.-Lauter-Straße kommend die Dr.-Karl-Lenz-Straße in Richtung Eichenstraße überqueren. Dabei übersah er einen auf der Dr.-Karl-Lenz-Straße fahrenden, vorfahrtsberechtigten Pkw-Lenker und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf circa 13.500 Euro beziffert.
(PI Memmingen)


Unbekannter schlägt mit Regenschirm einen Mann auf dem Marktplatz

MEMMINGEN. Am Donnerstag, 02.07.2020, gegen 19:05 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der PI Memmingen zu einer schreienden und pöbelnden Person am Marktplatz gerufen. Vor Ort konnte ein 59-jähriger Mann angetroffen werden. Nach einem klärenden Gespräch wurde gegen ihn ein Platzverweis ausgesprochen. Passanten gaben im Anschluss an, dass sie zuvor eine Auseinandersetzung zwischen dem 59-Jährigen und einem anderen Mann beobachtet hatten. Dieser andere unbekannte Mann habe den 59-Jährigen zu Boden geworfen und mit dem Regenschirm auf ihn eingeschlagen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331 100-0, insbesondere wenn jemand Angaben zum Vorfall und zu der flüchtigen Person machen kann.
(PI Memmingen)


Gestriger Starkregen löst erneut Unfallserie aus

MEMMINGEN/WORINGEN. Der gestrige Starkregen löste auf der A7, wie schon tags zuvor, erneut eine Unfallserie aus. Unfallschwerpunkt war diesmal die A 7 zwischen Memmingen und Bad Grönenbach. So mussten die Beamten der Autobahnpolizei zwischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr insgesamt sieben Verkehrsunfälle aufnehmen bei welchen glücklicherweise wiederum kein Personenschaden entstand. Zur Unterstützung waren die Feuerwehren Woringen, Bad Grönenbach und Dietmannsried mit starken Kräften vor Ort. Unfallursache war wieder die nicht angepasste Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn. Der Gesamtschaden an den Pkw, Schutzplanken und der Wildschutzzäune wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt.
(APS Memmingen)


Auffahrunfälle

MEMMINGEN/VÖHRINGEN. Am gestrigen Vormittag ereigneten sich auf der A 7 zwei Verkehrsunfälle, die auf zu geringen Sicherheitsabstand zurückzuführen waren. Ein 34-Jähriger reagierte auf einen Verkehrsstau bei Vöhringen zu spät und fuhr dem Pkw vor ihm auf. An den beiden Pkw entstand Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Kurz zuvor ereilte einen 30-jährigen Pkw-Fahrer bei Buxheim das gleiche Schicksal. Auch hier blieben die Insassen unverletzt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden von etwa 7.000 Euro.
(APS Memmingen)




 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen