Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

01.07.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 1. Juli 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).


Rucksack samt Handy entwendet

SENDEN. Während ein Besucher des Sendener Waldsees am vergangenen Montag beim Schwimmen im Wasser war, wurde ihm der, auf der Liegewiese abgestellte, Rucksack gestohlen. Darin befand sich ein Mobiltelefon im Wert von ca. 800 Euro. Der Diebstahl ereignete sich gegen 15:00 Uhr.
(PSt Senden)


Alkoholisierter Autofahrer unterwegs

ROGGENBURG. Am Dienstagabend, gegen 23.00 Uhr, konnten die Beamten im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle feststellen, dass der angehaltene Autofahrer unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemalkoholtest ergab sodann einen Wert von knapp unter einem Promille, so dass die Weiterfahrt untersagt werden musste. Gegen den 46-jährigen Mann wurde eine Anzeige erstattet, er hat mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie einem Fahrverbot zu rechnen.
(PI Weißenhorn)


Verdächtige Personengruppe verschenkt Messersets

WEIßENHORN. Am Dienstagabend, kurz vor 20.00 Uhr, wurde ein Mann auf einem Supermarktparkplatz in der Herzog-Georg-Straße von einer bislang unbekannten Person angesprochen. Der Unbekannte wollte dem Mann ein Messerset schenken. Als dieser das vermeintliche Geschenk entgegen genommen hatte, forderte der Unbekannte plötzlich ein „Trinkgeld“. Der beschenkte Mann wurde argwöhnisch und musste feststellen, dass sich ca. fünf weitere Männer auf dem Parkplatz aufhielten, die offenbar in gleicher Art und Weise auf Personen zugingen und Messersets „verschenkten“. Der Mann gab das Geschenk daraufhin zurück. Wenig später stiegen alle verdächtigen Männer in ein schwarzes Auto mit Münchner Kennzeichen und fuhren davon. Das Kennzeichen konnte fotografiert werden, so dass der Polizei Weißenhorn wertvolle Ermittlungsansätze zur Verfügung stehen. Derzeit wird wegen eines möglichen Verstoßes gegen die Gewerbeordnung ermittelt.
(PI Weißenhorn)


Unbekannter gibt sich als Polizeibeamter aus

ILLERTISSEN. Bei der Polizei Illertissen gingen im Verlauf des Dienstags insgesamt 11 Anzeige wegen versuchten Betrug ein. Ein unbekannter Anrufer gab sich gegenüber den Anzeigenerstattern jeweils als Polizeibeamter der Dienststelle in Weißenhorn aus und versuchte die Opfer am Telefon über ihre Vermögensverhältnisse auszuhorchen. Zu konkreten Geldforderungen kam es nicht. Der Unbekannte kontaktierte hauptsächlich lebensältere Personen. Diese durchschauten jedoch die Masche, so dass keiner durch die betrügerischen Absichten geschädigt wurde.
Die Polizei rät:
• Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
• Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
• Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
• Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
• Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen! Seitens der Polizei wird dringend geraten, keinerlei Auskünfte über persönliche Verhältnisse oder Gewohnheiten am Telefon preiszugeben.
(PI Illertissen)



Betrunkener Fahrradfahrer geht Polizisten an

ILLERTISSEN. Am Dienstagabend führten Beamte der Polizei Illertissen eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem Fahrradfahrer durch. Der 38-Jährige war zuvor im Bereich der Ulmer Straße durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Der Grund hierfür war schnell ermittelt. Der Mann stand sichtlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht und zeigte einen Wert von über zwei Promille. Der 38-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme. Während der Fahrt zur Dienststelle wurde der Mann immer aggressiver und drohte den Beamten. Als er bei der Dienststelle aus dem Streifenwagen aussteigen sollte, sprang er auf und ging auf einen Polizisten los. Der 38-Jährige wurde mittels körperlicher Gewalt durch die Beamten am Boden fixiert und gefesselt. Hiergegen versuchte er sich vehement zu wehren und sprach zudem Beleidigungen aus. Als weitere Polizisten zur Unterstützung aus der Dienststelle hinzukamen, beendete der 38-Jährige seinen Widerstand. Die Blutentnahme konnte dann ohne weitere Schwierigkeiten durch einen Arzt erfolgen. Den Mann erwartet ein Strafverfahren, unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
(PI Illertissen)


Diebstahl

VÖHRINGEN. Aus der Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses in der Blumenstraße wurde am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr, ein gelber Rucksack samt Inhalt entwendet. Der unbekannte Täter nutzte den Umstand, dass der Geschädigte diesen kurzzeitig unbeaufsichtigt ließ. Der Beuteschaden wird auf 170 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

ILLERTISSEN. Am Dienstagvormittag wollte ein 80-jähriger Pkw-Fahrer von der Ulmer Straße in die Christoph-Rodt-Straße einbiegen. Dies ist derzeit allerdings nicht erlaubt, da die Verkehrsführung im Sinne einer Einbahnstraße probeweise geändert wurde. Zur Verdeutlichung stellte die Stadt Illertissen deshalb Blumenkübel im Bereich der Einfahrt auf. Der 80-Jährige kollidierte folglich mit einem solchen Blumenkasten und beschädigte diesen. Auch sein Pkw wurde nicht unerheblich demoliert. Da der Blumenkübel durch die Wucht des Aufpralls um 90 Grad gedreht wurde, versuchte die Beifahrerin des Seniors diesen zurückzuschieben. Als dies nicht gelang stieg die Frau wieder ins Auto und der 80-Jährige fuhr davon. Ein Zeuge hatte den Unfall jedoch beobachtet und der Polizei das amtliche Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs mitgeteilt. So konnte der Vorfall schnell geklärt werden. Der 80-Jährige zeigte sich gegenüber den Polizeibeamten einsichtig. Der Gesamtschaden wird derzeit auf 3.300 Euro geschätzt.
(PI Illertissen)


Alkoholfahrt

NEU-ULM. Am Mittwoch um 02:00 Uhr wurde eine 43-jährige Fahrzeugführerin am Augsburger-Tor-Platz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten bei der 43-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Alkoholwert von über 0,5 Promille. Die Frau wurde daraufhin zur Polizeiinspektion Neu-Ulm verbracht, wo ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Die 43-Jährige muss mit einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot rechnen.
(PI Neu-Ulm)


Betrunkener Randalierer

NEU-ULM. Am Mittwoch um 01:00 Uhr teilte die Wirtin einer Kneipe am Augsburger-Tor-Platz der Polizeiinspektion Neu-Ulm mit, dass ein erheblich alkoholisierter Gast in der Kneipe randalieren würde, nachdem ihm verkündet wurde, dass ihm nichts mehr ausgeschenkt wird. Als die Streife am Einsatzort ankam, teilte die Wirtin mit, dass der Betrunkene bereits weiterzog und sich aktuell in der benachbarten Spielothek aufhalten würde. Dort wurde der 29-jährige Randalierer angetroffen und einer Personenkontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass sich der 29-Jährige in der Spielothek ebenfalls aggressiv verhalten hatte und mit seiner mitgeführten Krücke eine Plexiglasscheibe mutwillig beschädigt hatte. Der Schaden dort beläuft sich auf ca. 100 Euro. Dem 29-Jährigen wurde ein Platzverweis erteilt. Er wurde wegen Sachbeschädigung angezeigt.
(PI Neu-Ulm)


Trunkenheit im Verkehr

ELCHINGEN. Am Dienstag um 13.25 Uhr wurde ein 52-jähriger Pkw-Fahrer in der Glockeraustraße auf einem Firmenparkplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er teilte den Beamten mit, dass er auf dem Weg in die Arbeit sei. Aufgrund von Alkoholgeruch wurde ein Atemalkoholtest beim 52-Jährigen durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von mehr als 2 Promille. Die daraufhin durchgeführte Blutentnahme wurde bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen