Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

30.06.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Juni 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013).



Schwerverletzt | 45-jähriger Dachdecker bricht durchs Dach

MEMMINGEN. Am Montagnachmittag, brach ein 45-jähriger Dachdecker durch ein Dachfenster und stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Beim Aufprall auf den Boden zog sich der Mann schwerste Kopfverletzungen zu und wurde durch Rettungsdienst und Notarzt unverzüglich ins nahegelegene Klinikum verbracht. Der Gesundheitszustand ist weiterhin kritisch. Die Dachdeckerfirma wurde für Reparaturarbeiten an einem undichten Dach bei einem Agrarlager beauftragt. Die ersten Ermittlungen am Unfallort wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen (KDD) übernommen.
(KPI Memmingen – Kriminaldauerdienst)


Verkehrsunfall in Mattsies

TUSSENHAUSEN. Im Ortsteil Mattsies kam es am Montagabend auf der Dorfstraße zu einem Zusammenstoß zweier Verkehrsteilnehmer. Eine 69-jährige PKW-Fahrerin wollte in die Dorfstraße einbiegen und übersah einen vorfahrtberechtigten 19-jährigen Unterallgäuer mit seinem PKW. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde keiner verletzt, jedoch entstand bei beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
(PI Bad Wörishofen)



Unfall nach Vorfahrtsverstoß

TÜRKHEIM. Am Montagnachmittag kam es in Türkheim nach einem Vorfahrtsverstoß zu einem Verkehrsunfall. Eine 39-Jährige übersah an der Kreuzung Sudetenstraße/ Webereistraße eine von rechts kommende Verkehrsteilnehmerin in deren Pkw. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 900 Euro.
(PI Bad Wörishofen)


Sachbeschädigungen und Verschmutzungen

TÜRKHEIM. Unmengen Müll und Beschädigungen waren die Hinterlassenschaften von mutmaßlich jungen Feierwütigen an einem Baggersee in Irsingen. Es wurde sogar ein Baum gefällt, sowie Schilder und ein Boot beschädigt.
Da der See Privatgrund und auch dementsprechend ausgeschildert ist, ermittelt die Polizei Bad Wörishofen nun neben Sachbeschädigung auch wegen Hausfriedensbruch. Alles keine Kavaliersdelikte. Ebenso könnten auf die Jugendlichen Forderungen bezüglich Reparatur- und Entsorgungskosten zukommen.
Die zuständige Jagdaufseherin weißt auch nochmals explizit darauf hin, dass solche Gebiete eine Rückzugsmöglichkeit für seltene Vögel und andere Tiere bieten. Diese können durch ein solches Verhalten empfindlich in ihrem Brutverhalten gestört werden. Zeugen werden gebeten sich unter der 08247/9680-0 bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen zu melden.
(PI Bad Wörishofen)


Verbotene Fahrzeugbeleuchtung

MEMMINGEN. Erneut kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei am gestrigen Abend Fahrzeuge auf deren zulässige Um- bzw. Anbauten. So musste ein 21-Jähriger ein Bußgeld von 50 Euro bezahlen, da die an seinem Pkw verbauten Leuchten nicht den Zulassungsvorschriften entsprachen. Zudem muss er die Leuchten zurückbauen und nochmals zur Kontrolle vorfahren.
(APS Memmingen)


Überladener Kleintransporter

MEMMINGEN. Bei einer gestrigen Verkehrskontrolle wurde die Überladung eines mit Stückgut beladenen serbischen Kleintransporters um 34 Prozent festgestellt. Für die zu erwartende Geldbuße musste der 53-jährige Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 263,50 Euro hinterlegen. Zudem wurde die Weiterfahrt bis zum Umladen der Ladung unterbunden.
(APS Memmingen)


Verkehrsunfall im Baustellenbereich

BUXHEIM/BAB 7. Aufgrund aktueller Bauarbeiten kurz vor dem Autobahnkreuz Memmingen musste gestern gegen Mittag eine 52-jährige Pkw-Lenkerin verkehrsbedingt auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah Sie jedoch den bevorrechtigten Lkw eines 54-Jährigen und streifte die linke Seite dessen Anhängers. Der Pkw der Unfallverursacherin war daraufhin nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden von ca. 9.000 Euro.
(APS Memmingen)


Handtaschendiebstahl im Waldfriedhof

MEMMINGEN. Am vergangenen Montag, 29.06.2020, wurde einer Frau, welche sich auf dem Waldfriedhof befand, die Handtasche entwendet. Sie ließ diese kurz unbeaufsichtigt am Grab stehen, um Gartenabfälle zu entfernen. Als sie zurückkehrte, fehlte die Tasche. Die Schadenshöhe wird auf circa 30 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise, insbesondere wer verdächtige Personen am späten Nachmittag bzw. Abend am Waldfriedhof wahrgenommen hat. Mitteilungen unter der Rufnummer 08331 100-0.
(PI Memmingen)


Betrunkener Ladendieb in Memmingen

MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Montags, 29.06.2020, beobachtete ein Mitarbeiter eines Supermarktes in der Bahnhofstraße in Memmingen, wie ein 38-jähriger Mann zwei Flaschen Schnaps in die Hosentasche steckte. Vor dem Geschäft wurde er darauf angesprochen und reagierte zunächst äußerst aggressiv. Der Ladendieb beruhigte sich aber wieder, sodass durch die herbeigerufene Streifenbesatzung die Personalien aufgenommen werden konnten. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen konnte in der rechten Hosentasche ein Taschenmesser festgestellt werden, welches im Anschluss sichergestellt wurde. Der Entwendungsschaden wurde auf circa elf Euro beziffert.
(PI Memmingen)


Gaspedal mit Bremse verwechselt und Unfall verursacht

MEMMINGEN. In den späten Vormittagsstunden des Montags, 29.06.2020, befuhr ein 77-jähriger Pkw-Lenker die Machnigstraße stadteinwärts. Auf Höhe der Theodor-Heuss-Schule wollte er nach links auf den dortigen Parkplatz abbiegen. Beim Abbiegevorgang touchierte er einen wartenden Pkw, geriet in Panik und verwechselte dann das Gaspedal mit dem Bremspedal. In der Folge beschleunigte er seinen Pkw, touchierte leicht eine Schülerin und kam dann an einem Steinvorsprung und Baugerüst zum Stehen. Glücklicherweise wurde die Schülerin nicht schwerer verletzt, musste aber trotzdem ins Klinikum Memmingen verbracht werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf circa 18.000 Euro beziffert.
(PI Memmingen)

Redaktionelle Korrektur: Fälschlicherweise wurde anfangs von leichten Verletzungen der Schülerin ausgegangen und dementsprechend von einem milden Unfallhergang. Korrekt ist, dass die Schülerin nicht lediglich "leicht" touchiert wurde, sondern dass diese vom Fahrzeug erfasst wurde und dass sie durch den Verkehrsunfall schwer verletzt wurde und stationär ins Klinikum aufgenommen werden musste. (12:50 Uhr, hs)


Falsche Polizeibeamte verunsichern Mindelheimer Bürger

MINDELHEIM. Am Montagnachmittag meldeten sich mehrere Bürger und Bürgerinnen aus Mindelheim bei der Polizei. Alle hatten einen Anruf von einer Telefonnummer mit Mindelheimer Vorwahl erhalten. Der Anrufer gab sich als Angehöriger der Polizei in Mindelheim aus und versuchte, die Angerufenen auszufragen, ob Bargeld oder Wertgegenstände im Haus sind. Offensichtlich versuchte der unbekannte Mann, gezielt ältere Bürger zu erreichen und berichtete dann von einer Einbrecherbande die in der Nachbarschaft tätig sei. Die Polizei rät:
• Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
• Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
• Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
• Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
• Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
Bitte sprechen Sie auch mit Verwandten, Bekannten und Ihren Nachbarn über das Phänomen! Seitens der Polizei wird dringend geraten, keinerlei Auskünfte über persönliche Verhältnisse oder Gewohnheiten am Telefon preiszugeben.
(PI Mindelheim)


Auffahrunfall mit vier verletzen Personen

MINDELAU/MN 25. In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es auf der Kreisstraße MN 25 zu einem Auffahrunfall mit insgesamt vier verletzten Personen. Nachdem ein von Dorschhausen kommender Pkw-Lenker einem Hasen ausweichen musste, übersah der dahinter befindliche PKW Fahrer dies und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls mussten vier Insassen der beiden Pkw leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 12.500 Euro. Ein Pkw musste abgeschleppt werden. Die FFW Mindelau war zur Bindung von Betriebsstoffen ebenfalls mit 14 Mann im Einsatz.
(PI Mindelheim)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen