Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

31.05.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Mai 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Versammlung in Memmingen

MEMMINGEN. Wie schon an den vergangenen Samstagen fand auch am 30.05.2020, ab 16.00 Uhr, in Memmingen eine Versammlung statt, mit der gegen die geltenden Corona-Beschränkungen demonstriert wurde. Auf dem Markplatz fanden sich bis zu 106 Personen ein, die den Rednern zuhörten. Die Versammlung wurde am Freitag bei der Stadt Memmingen angemeldet und genehmigt. Sie verlief friedlich und die Auflagen wurden im vollen Umfang eingehalten. (PI Memmingen)

Verkehrsunfallflucht

MEMMINGEN. Am Samstag, den 30.05.20 gegen 10:00 Uhr kam es in der Waldfriedhofstraße in Memmingen zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein schwarzer VW Polo, welcher am Fahrbahnrand geparkt war, am Seitenspiegel beschädigt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Memmingen (08331/1000) zu melden.
(PI Memmingen)

Randaliererin begeht mehrere Straftaten und greift Polizeibeamte an

BAD GRÖNENBACH. Am 30.05.2020, gegen 22:15 Uhr, erhielt die Polizeiinspektion Memmingen Mitteilung über eine junge Frau, welche in Bad Grönenbach im Bereich einer Gaststätte randalieren würde. Die 18-Jährige hatte zuvor gegen ein fahrendes Kraftrad getreten. Der Fahrer kam glücklicherweise nicht zu Sturz, jedoch verpasste die Frau ihm zusätzlich einen Schlag auf den Helm, wodurch dieser beschädigt wurde. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Im weiteren Verlauf begab sich die Frau in die angrenzende Gaststätte und begann dort zu randalieren. Hier schlug sie einer weiteren Person in der Gaststätte ins Gesicht und warf mit Flaschen und Gegenständen des Restaurants um sich. Gegenüber der eintreffenden Streifen leistete sie zudem erheblichen Widerstand und griff die Beamten aktiv an. Auch nach der Verbringung zur Dienststelle leistete die junge Frau erneut Widerstand und versuchte einer Beamtin auf den Kopf zu schlagen, traf sie jedoch nicht. Die Randaliererin wurde in ein naheliegendes Bezirkskrankenhaus verbracht. Sie erwartet nun mehrere Anzeigen. (PI Memmingen)

Diebstahl aus Geldbeutel

PFAFFENHAUSEN. Am Samstag, 30.05.2020, gegen 19:50 Uhr, war eine 52-jährige Frau beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Mindelheimer Straße in Pfaffenhausen. Unklar ist, ob die Frau ihren Geldbeutel nach dem Einkauf vergessen hat oder ob er ihr gestohlen wurde. Kurze Zeit später wurde der Geldbeutel am Ortsausgang von Pfaffenhausen, in Richtung Oberrieden, von einem ehrlichen Finder aufgefunden. Allerdings wurden zuvor aus dem Geldbeutel ca. 70 Euro Bargeld gestohlen. Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Mindelheim, unter Telefon 08261/76850, entgegen. (PI Mindelheim)

Nach Verkehrsunfall vom Unfallort entfernt

MINDELHEIM. Beim V-Baumarkt in Mindelheim kam es am 30.05.2020, gegen 16:00 Uhr, zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Eine Pkw-Lenkerin touchierte beim Ausparken aus einer Parklücke ein geparktes Auto. Sie verließ daraufhin die Unfallstelle ohne ihre Personalien zu hinterlassen oder den Vorfall der Polizei zu melden. Gegen die Dame wird im Folgenden eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.000 €. (PI Mindelheim)

Jugendlicher Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

TÜRKHEIM. Am Samstagnachmittag kam es in Türkheim zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten 16-jährigen Radfahrer. Dieser war mit seinem Kumpel auf der Altbürgermeister-Wiedemann-Straße in Türkheim unterwegs zum Bahnhof. An der Kreuzung zur Hochstraße übersah einer der beiden Radfahrer eine von links aus südlicher Richtung herannahende und vorfahrtsberechtigte Pkw-Lenkerin und wurde von dieser frontal erfasst. Der 16-Jährige kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf etwa 11.000 Euro beziffert. (PI Mindelheim)

Kneipenschlägerei

TÜRKHEIM. In der Samstagnacht wurde die Polizei Bad Wörishofen zu einer Schlägerei in einer Bar in Türkheim gerufen. Der stark alkoholisierte 49-jährige Geschädigte wurde nach ersten Erkenntnissen von mehreren Personen aus der Kneipe gezogen und auf der Straße mehrfach geschlagen. Dabei wurde er leicht verletzt. Alle Beteiligten waren sichtlich alkoholisiert. Ein genauer Tathergang konnte bislang nicht ermittelt werden. Weitere Ermittlungen durch die Polizei Bad Wörishofen folgen. (PI Bad Wörishofen)

Verhinderte Trunkenheitsfahrt

BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagnachmittag fiel bei Streifenfahrt ein junger Mann auf, welcher vor dem ehemaligen Löwenbräu-Areal auf seinem Roller saß. Kurz danach stieg er ab und fiel mit dem Roller um. Dann setzte er sich wieder auf den nicht laufenden Roller. Augenscheinlich hatte er Probleme, sich sicher auf den Beinen zu halten. Bei der anschließenden Kontrolle fiel den Beamten zudem starker Alkoholgeruch auf. Ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde von dem 28-Jährigen verweigert. Deshalb wurde sein Rollerschlüssel sichergestellt, um eine eventuell folgende Trunkenheitsfahrt zu verhindern. (PI Bad Wörishofen)

Kontrolle im Ostpark führt zu Rauschgiftfund

BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstagnachmittag bestreiften Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Bad Wörishofen den Ostpark in der Kurstadt. Hierbei fielen den Beamten zwei Jugendliche ins Auge, welche auf einer Parkbank sitzend Marihuana konsumierten. Nachdem dies zügig unterbunden wurde, führte eine im weiteren Verlauf durchgeführte Wohnungsdurchsuchung zum Auffinden weiterer Rauschmittel und eines verbotenen Messers. Das junge Pärchen muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetzt und gegen das Waffengesetz verantworten. (PI Bad Wörishofen)

25jähriger fährt unter Drogeneinfluss und ohne gültige Fahrerlaubnis

HOLZGÜNZ / A96. Eine Streife der Autobahnpolizei Memmingen beobachtete am Samstagabend auf der A 96 in Richtung München den Fahrer eines Mercedes Vito, der während der Fahrt an seinem Smartphone spielte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten beim 25-jährigen Fahrer rumänischer Herkunft drogentypische Auffälligkeiten fest. Der 25-Jährige war mit einem freiwilligen Drogentest einverstanden, wollte dann jedoch die Beamten täuschen, indem er ihnen Wasser statt Urin übergab. Da der Fahrer angegeben hatte, noch am Vortag einen Joint geraucht zu haben, wurde daraufhin eine Blutentnahme veranlasst. Bei der Überprüfung seines Führerscheines stellte sich außerdem heraus, dass der 25-Jährige nur eine moldawische Fahrerlaubnis besaß, die nicht mehr gültig war. Seinen Pkw musste der Beschuldigte stehen lassen, es kommen nun mehrere Anzeigen auf ihn zu. (APS Memmingen)

Fahrer erkennt vor ihm fahrenden Pkw zu spät und fährt in Mittelschutzplanke

KIRCHDORF/ILLER / A7. Am späten Samstagabend war ein 22-Jähriger zusammen mit drei weiteren Fahrzeuginsassen auf der A 7 in nördlicher Richtung unterwegs und war scheinbar so abgelenkt, dass er den vor ihm fahrenden Pkw zu spät erkannte. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, musste er nach links ausweichen. Dabei prallte er mit seinem Pkw in die Mittelschutzplanke. Im Anschluss drehte sich das Fahrzeug um seine eigene Achse. Alle vier Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der Pkw wurde stark beschädigt, ebenso zwei Felder der Mittelschutzplanke. Es entstand ein Gesamtschaden von über 15.000 Euro. (APS Memmingen)

Zeugen melden verunfallten BMW – Fahrer flüchtig

BUCHLOE / A 96. Am Sonntag, kurz vor vier Uhr morgens, meldeten Zeugen einen schwarzen BMW X3 mit Kaufbeurer Zulassung, der unfallbeschädigt an der Auffahrt der A 96 in Richtung München bei Buchloe-West steht. Die Beamten der Autobahnpolizei stellten bei ihrem Eintreffen fest, dass der Fahrer offensichtlich beim Befahren der Auffahrtstangente in der dortigen scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, von der Fahrbahn abgekommen war, einen Leitpfosten umgefahren hatte und gegen das Auffahrtsschild geprallt war. Im Anschluss ließ der Fahrer seinen stark beschädigten Pkw an der Unfallstelle stehen und flüchtete in unbekannte Richtung. Eine Fahndung im Nahbereich führte zu keinem Erfolg. Die Bereitschaft der Autobahnmeisterei Mindelheim musste aufgrund des stark beschädigten Schildes hinzugezogen werden. Der Pkw wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331-100311 zu melden. (APS Memmingen).


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen