Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

23.05.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Mai 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.



16-jähriger Rollerfahrer stürzt

BUCHLOE. Am Freitag, den 22.05.20, gegen 20:00 Uhr befuhren zwei jugendliche Rollerfahrer die Riedstraße in Buchloe/Lindenberg. An der Kreuzung zur Kemptener Straße hatte ein Landwirt allerdings reichlich Düngemittel in Form von Stecknadelkopf großen Kügelchen verloren. Auf dieser Spur rutschte der 16-jährige Rollerfahrer aus und stürzte. Dabei verletzte er sich leicht. Auch der Motorroller wurde leicht beschädigt. Der Sachschaden am Roller beträgt circa 100,- Euro. Der Landwirt, welcher den Dünger verloren hatte, ist derzeit noch unbekannt. Für relevante Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter der Telefonnummer (08241) 96900.
(PI Buchloe)


Raser in Kaufbeuren gestoppt

KAUFBEUREN. In der Nacht vom Freitag auf Samstag beschleunigte ein 20-jähriger Kaufbeurer mit seinem 600 PS starken Pkw im Stadtgebiet Kaufbeuren und befuhr dann mit weit überhöhter Geschwindigkeit die Sudetenstraße. Hierbei wurde er von einigen Schaulustigen beobachtet. Eine zufällig vor Ort befindliche Zivilstreife der PI Kaufbeuren konnte den Raser letztlich stellen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Teilnahme an einem illegalen Fahrzeugrennen. Weiterhin droht ihm die Beschlagnahme seines Pkws.
(PI Kaufbeuren)


Rasierklingen mit Duschgel geschluckt

KAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag erhielt die örtliche Polizeiinspektion die Mitteilung über eine 22-jährige Frau, die Rasierklingen und Duschgel zu sich genommen hatte. Die junge Ostallgäuerin befand sich zuvor zur Behandlung im BKH Kaufbeuren und floh daraufhin in unbekannte Richtung. Aufgrund der Gefahr für Leib und Leben der 22-Jährigen wurde eine Großfahndung im Bereich Kaufbeuren ausgelöst, bei welcher auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war. Letztlich wurde die junge Frau in Memmingen aufgegriffen und dort ärztlich behandelt. Anschließend wurde sie in eine psychiatrische Klinik verbracht.
(PI Kaufbeuren)


Mit Lkw überholt und Motorradfahrer gefährdet.

KAUFBEUREN. Am Freitag gegen 12:00 Uhr wurde der PI Marktoberdorf ein Beinaheunfall auf der B12 Höhe Hirschzell mitgeteilt. Laut mehrerer Zeugenaussagen überholte ein polnischer Lkw in Fahrtrichtung Kempten einen anderen Lkw. Ein entgegenkommender Motorradfahrer konnte einen Unfall nur durch eine Vollbremsung und Ausweichen auf das Bankett verhindern. Der Lkw konnte durch die Polizei im Bereich Kraftisried angehalten werden, der Motorradfahrer fuhr aber nach dem Vorfall weiter. Er wird gebeten, sich als Zeuge bei der PI Marktoberdorf zu melden.
(PI Marktoberdorf)


Mit Kran an Bahnbrücke hängen geblieben.

MARKTOBERDORF. Am Freitag gegen 12:00 Uhr befuhr ein 52-jähriger Handwerker mit seinem Lkw die Brückenstraße stadteinwärts. Dabei hatte er aber vergessen, den zuvor benutzten Kranarm wieder einzufahren. Der Kran blieb an der Bahnbrücke hängen, wodurch er erheblich beschädigt wurde und Hydrauliköl austrat. Die Fahrbahn und auch die Zugstrecke mussten deshalb kurzzeitig komplett gesperrt werden, bis das Öl abgebunden und die Verkehrssicherheit der Brücke durch Mitarbeiter der Bahn überprüft worden war. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 10.000,- Euro.
(PI Marktoberdorf)


Jugendlicher wird mehrfach straffällig

FÜSSEN. Ein 17-jähriger Ladendieb wurde am Freitagnachmittag in einem großen Füssener Supermarkt dabei ertappt, wie er mehrere Dosen Kautabak im Wert von knapp 40,- Euro gestohlen hat. Zudem hatte der Österreicher noch verbotenes, synthetisches Cannabis bei sich. Außerdem musste er sich einer Blutprobe unterziehen, da er offensichtlich unter Betäubungsmitteleinfluss mit dem Pkw nach Füssen gefahren war. Im Weiteren war er ohne triftigen Grund nach Deutschland eingereist, was einen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz darstellt. Er muss sich nun wegen mehrerer Straftaten und Verkehrsordnungswidrigkeiten vor der deutschen Justiz verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er seinen Eltern übergeben.
(PI Füssen)


Kollision zweier Fahrradfahrer

ROßHAUPTEN. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf dem Fahrradweg von Füssen kommend in Richtung Roßhaupten ein Fahrradsturz. Eine ältere Dame blieb beim Überholvorgang mit ihrem Lenker am Lenker eines 13-jährigen Fahrradfahrers hängen. Beide stürzten nach links auf den Fahrradweg. Die ältere Dame kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Füssen. Dem Jungen ist außer ein paar Schürfwunden nichts passiert.
(PI Füssen)


Radfahrer beleidigt und bespuckt Autofahrer

FÜSSEN. Am 22.05.2020 wurde ein Pkw-Fahrer gegen 19:15 Uhr in der Welfenstraße von einem Fahrradfahrer bespuckt und mit dem Stinkefinger beleidigt. Zudem Schlug der Radfahrer auf die hintere rechte Pkw-Scheibe, wodurch jedoch kein Schaden entstanden ist. Der Radfahrer setzte anschließend seine Fahrt in Richtung Ponickaustraße fort. Zeugen, die den Vorfall gesehen haben und Angaben zu dem Radfahrer machen können, werden gebeten, dies bei der Polizei in Füssen unter (08362) 9123-0 zu melden.
(PI Füssen)


Erneute Sachbeschädigung an Kfz

HOPFERAU. In der Zeit vom 15.05.2020 bis 22.05.2020 wurde in Hopferau erneut ein Pkw beschädigt. Der Pkw war in der Alpspitzstraße am Straßenrand abgestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000,- Euro. Zeugen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, dies bei der Polizei in Füssen unter der (08362)9123-0 zu melden.
(PI Füssen)


Großeinsatz am Bundesleistungszentrum

FÜSSEN. Am 22.05.2020, gegen 17:20 Uhr stellte der Eismeister des Bundesleistungszentrums Gasgeruch im Bereich des Maschinenraums fest. Dies wurde unverzüglich per Telefon der Notrufzentrale mitgeteilt, welche sofortige Maßnahmen einleitete. Die Rettungskette wurde alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr war zunächst unklar, woher der Gasgeruch genau stammte. Der Parkplatz des BLZ wurde durch die Polizei Füssen gesperrt. Messungen zufolge musste die Leckage innerhalb des Maschinenraums sein. Aufgrund der spezielleren Ausrüstung wurde die Feuerwehr Kempten nachgefordert. Kurz nach Eintreffen der Feuerwehr Kempten konnte festgestellt werden, dass es sich um ein Ventil handelte, welches eine Undichtigkeit aufwies. Dieses Ventil wurde durch die Feuerwehr Füssen wieder instandgesetzt. Da der Messwert weit unter dem Grenzwert lag, ging zu keiner Zeit eine Gefährdung der umliegenden Füssener Bevölkerung aus.
(PI Füssen)


Parken im Landschaftsschutzgebiet

FÜSSEN. Am Freitag, den 22.05.2020 musste die Polizei Füssen wiederum feststellen, dass an mehreren beliebten Ausflugsörtlichkeiten, welche sich in Naturschutzgebieten befinden, wahllos geparkt wurde. Diese Parkverstöße werden nun durch das Landratsamt verfolgt. Die Falschparker müssen mit einer Bußgeldanzeige rechnen. Die Polizei weißt nochmals darauf hin, dass das Parken in Landschaftsschutzgebieten generell nicht zulässig ist, sofern dort keine ausgewiesenen Parkplätze ausgeschildert sind.
(PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen