Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

08.05.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 8. Mai 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Ohne Fahrschein und ohne Maske

SENDEN. Ein 31-Jähriger fuhr gestern Mittag in einem Zug von Neu-Ulm in Richtung Illertissen ohne einen gültigen Fahrschein zu besitzen. Weiterhin trug er keinen Mund-Nasen-Schutz im Zug. Bei der weiteren Überprüfung wurde zudem festgestellt, dass ein Verstoß gegen ausländerrechtliche Bestimmungen vorliegt. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft und Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt.
(PSt Senden)


Verkehrsunfall

SENDEN. Eine 16-Jährige wollte gestern um 13:20 Uhr die Zedernstraße in Wullenstetten überqueren. Hierbei übersah sie ein kreuzendes Mofa und warf sich daraufhin vor Schreck zur Seite, wobei es zu keinem Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer kam. Die Fahrerin des Mofas half der 16-Jährigen auf die Beine und verständigte ihren Ehemann, welcher die Jugendliche im Anschluss in einem Pkw nach Hause fuhr, ohne dass es jedoch zu einem Personalienaustausch der Unfallbeteiligten gekommen war. Die Polizeistation Senden bittet daher die Fahrerin des Mofas oder etwaige weitere Zeugen sich unter der Telefonnummer 07307-91000-0 zu melden.
(PSt Senden)


Stopp-Schild übersehen

ELCHINGEN. An der Anschlussstelle der A 8 in Fahrtrichtung München bei Elchingen kam es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Sattelzug. Die Fahrerin eines Pkw wollte auf die A 8 auffahren. Wegen einer Baustelle hatte sie keinen Einfädelungsstreifen und musste aufgrund eines Stoppschildes anhalten. Sie missachtete jedoch die Vorfahrt eines auf der Durchgangsfahrbahn befindlichen Sattelzuges. Die Pkw-Fahrerin fuhr seitlich in die Sattelzugmaschine. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
(APS Günzburg)


Wildunfall – Unbeteiligter leistet Widerstand

ILLERTISSEN. Am späten Donnerstagabend fuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße NU9 von Emershofen in Richtung Tiefenbach. Kurz vor der Ortseinfahrt querte ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision. Die Pkw-Fahrerin wurde hierbei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die verständigten Polizeibeamten mussten das Reh durch einen Schuss von seinen Leiden erlösen. Während der Unfallaufnahme kam ein völlig unbeteiligter Fahrradfahrer an der Unfallstelle vorbei. Er hielt an und fragte einen Polizeibeamten, ob dieser hier einen Unfall aufnehme oder ob das polizeiliche Willkür sei. Der 42-jährige Mann sollte deshalb einer Kontrolle unterzogen werden. Als ihn der Polizist nach seinem Ausweis fragte, versuchte der Fahrradfahrer zu fliehen. Er konnte von den Beamten gestellt werden. Da sich der 42-Jährige hiergegen zur Wehr setzte, mussten Zwangsmaßnahmen angewendet werden. Ein Polizist wurde hierbei leicht verletzt. Es stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer stark alkoholisiert war. Ein Alkotest zeigte einen Wert von über 1,6 Promille. Der Mann musste deshalb mit zur Blutentnahme. Bei der Polizeidienststelle beleidigte er die Beamten mit diversen Kraftausdrücken und abfälligen Bemerkungen. Der 42-Jährige wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr, Körperverletzung, Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.
(PI Illertissen)


Rollerfahrer ist erneut mit falschen Kennzeichen unterwegs

VÖHRINGEN. Am späten Donnerstagabend führten Beamte der Polizei Illertissen eine Verkehrskontrolle im Bereich der Adalbert-Stifter-Straße durch. Der 46-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades konnte hierbei keinen Führerschein vorzeigen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Des Weiteren waren an seinem Motorroller falsche Versicherungskennzeichen angebracht. Diese waren für ein völlig anderes Fahrzeug ausgegeben. Die Weiterfahrt wurde deshalb unterbunden. Der Mann wird sich wegen diverser Straftaten verantworten müssen. Der 46-Jährige war bereits Mitte April wegen einem ähnlichen Vorfall beanstandet worden.
(PI Illertissen)


Ladendiebstahl

VÖHRINGEN. Am frühen Donnerstagabend beobachtete die Angestellte eines Supermarktes in der Industriestraße einen 20-jährigen beim Ladendiebstahl. Der Mann steckte in den Verkaufsräumen eine elektrische Zahnbürste im Wert von 259 Euro in seine mitgeführte Tasche und passierte die Kasse ohne zu bezahlen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme durch die Polizei stellte sich heraus, dass der junge Mann als vermisst gemeldet war. Er war aus einer sozialen Einrichtung im Raum Ulm abgängig. Der Streuner wurde durch die Polizei dorthin zurückgeführt.
(PI Illertissen)


Diebstahl aus Wohnung

ILLERTISSEN. Im Zeitraum zwischen 29.04.2020 und 07.05.2020 befand sich eine Bewohnerin des Seniorenheims in der Gustav-Stresemann-Straße in einem Krankenhaus. Als sie ihn ihre Wohnung zurückkehrte stellte sie den Diebstahl von 100 Euro Bargeld fest. Wie der unbekannte Täter die Wohnung betreten und durchsuchen konnte ist derzeit unklar. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

ILLERTISSEN. Am Donnerstagvormittag, im Zeitraum zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Saumweg ein Pkw angefahren. Ein unbekannter Unfallverursacher touchierte den rechten, vorderen Kotflügel des grauen Mazda und verursachte so einen Schaden von geschätzten 800 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Kälbchen entwendet

BUCH-NORDHOLZ. Im Zeitraum zwischen 02.05.2020, 19.00 Uhr, und 03.05.2020, 10.00 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein zwei Monate altes Kälbchen von einer Weide im Bereich der Rechbergstraße. Das deutsche Angus-Rind ist komplett schwarz, etwa Hüfthoch und mit zwei Ohrmarken versehen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0. Wer kann Angaben über Personen machen, welche plötzlich über ein solches Rind verfügen.
(PI Illertissen)


Psychisch auffälliger Mann tritt nach Fahrradfahrerin

VÖHRINGEN. Am Donnerstagvormittag, gegen 10:30 Uhr, fuhr eine unbekannte Fahrradfahrerin im Bereich der Illerstraße an einem 46-jährigen Mann vorbei. Dieser trat unvermittelt in Richtung der Radlerin, was wiederum von einem Zeugen beobachtet wurde. Dieser verständigte die Polizei. Ob die unbekannte Frau von dem Vorfall überhaupt etwas mitbekommen hat, ist unklar. Sie fuhr jedenfalls unbeirrt weiter und wurde auch nicht getroffen. Die Polizeistreife konnte den Verdächtigen im Umfeld der Tatörtlichkeit feststellen und befragen. Dieser zeigte psychische Auffälligkeiten, insbesondere weil er eine Jacke mit aufgemalten Hakenkreuzen trug. Der Mann hat selbst ausländische Wurzeln und ihm war das Ausmaß seines Handelns nicht wirklich bewusst. Gegen ihn wurde dennoch ein Strafverfahren eröffnet und die Beamten schickten ihn später nach Hause. Die Polizei Illertissen bittet die unbekannte Fahrradfahrerin sich telefonisch unter 07303/9651-0 zu melden.
(PI Illertissen)


Sachbeschädigung

ILLERTISSEN-TIEFENBACH. Im Zeitraum zwischen 22.04.2020 und 02.05.2020 demolierten unbekannte Täter im Bereich der sogenannten Nachtweide einen Schäferwagen sowie eine Hütte. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

NEU-ULM. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in der Friedenstraße ein am Fahrbahnrand geparktes Kleinkraftrad angefahren. Hierbei wurde die Verkleidung des Kleinkraftrades beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 60 Euro. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Handydiebstahl

NEU-ULM. Eine 36-Jährige vergaß am Donnerstag gegen 14.30 Uhr ihr Mobiltelefon auf der Toilette eines Baumarktes in der Finninger Straße. Als sie wenige Minuten später dorthin zurückkehrte, war das Handy verschwunden. Die Geschädigte wandte sich daraufhin an die Polizei. Bei einer Ortung des Handys konnte festgestellt werden, dass es sich aktuell in Ludwigsfeld befinden soll. Eine Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm konnte das Handy der Geschädigten dann in einem Gebüsch in der Reichenberger Straße auffinden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm nahm die Ermittlungen wegen Diebstahl auf.
(PI Neu-Ulm)


Körperverletzung

NEU-ULM. Zwei 28-jährige Männer befanden sich am Donnerstagabend zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als sie gegen 20.30 Uhr in der Steubenstraße an einer Gruppe junger Männer vorbeigingen. Eine Person aus dieser Gruppe sprach die beiden scheinbar grundlos an und teilte ihnen mit, dass „sie hier nichts verloren hätten“. Als die beiden 28-Jährigen weiterliefen, lief er ihnen nach und trat einem 28-Jährigen mit dem Fuß in den Bauch. Danach entfernte sich der Täter. Er war laut dem Geschädigten ca. 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlanke Statur und trug Sportkleidung. Diese bestand aus einem weißen Oberteil und einer dunklen Hose. Die Polizeiinspektion Neu-UIm nahm die Ermittlungen wegen Körperverletzung auf. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben oder anderweitige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Hilflose Person

NEU-ULM. Einer Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm fiel ein 78-jähriger Fahrradfahrer in der Augsburger Straße auf, der offensichtlich orientierungslos schien. Die Beamten sprachen den Radfahrer daraufhin an. Er teilt mit, dass er eigentlich nachhause fahren wolle, sich aber nicht mehr auskennen würde. Da er zum Zeitpunkt der Kontrolle zeitlich und örtlich desorientiert schien, wurde er mit seinem Fahrrad an seine Wohnanschrift gebracht. Dort wurde er schon von seiner Ehefrau erwartet, die sich bereits Sorgen gemacht hatte.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen