Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.04.2020, PP Schwaben Süd/West


Zwischenbilanz des PP Schwaben Süd/West zu Kontrollen anlässlich der Rechtsverordnung zur vorläufigen Ausgangsbeschränkung

PP SCHWABEN SÜD/WEST. Polizeipräsident Werner Strößner: „Unsere Kontrollen zeigen, dass die allermeisten Mitbürgerinnen und Mitbürger im Bereich des PP Schwaben Süd/West ein hohes Maß an Verantwortung und Solidarität im Kampf gegen die Verbreitung des Corona-Erregers zeigen.“


Seit Inkrafttreten der vorläufigen Ausgangsbeschränkung durch die Staatsregierung stellten die Polizeibeamtinnen und -beamten im Schutzbereich des PP Schwaben Süd/ West bis Donnerstag bei 25.226 Kontrollen insgesamt nur wenige Verstöße fest. Es wurden aber auch Personen festgestellt, die ohne triftigen Grund (Arbeit, Arztbesuch, Einkaufen…) oder in Gruppen unterwegs waren und die notwendige persönliche Distanz von 1,5m (besser 2m) nicht einhielten. Insgesamt wurden 896 Bußgeldverfahren eingeleitet.

Im Hinblick auf die anhaltend gute Witterung und das bevorstehende Wochenende appelliert die Polizei an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sport und Bewegung an der frischen Luft nur in unmittelbarer Umgebung um den Wohnort durchzuführen. Auto- oder Motorradfahrten sind nur mit triftigem Grund gestattet. Vor allem sollten aber weite Fahrten zu bekannten Ausflugszielen wie Berge und Seen vermieden werden. Wenn sich viele Menschen zu touristischen „hot spots“ aufmachen, kann es vor Ort wiederum zur Gruppenbildung kommen. Die notwendige persönliche Distanz kann dort wiederum nicht eingehalten werden.

Von Aktivitäten mit Gefahrenpotential rät die Polizei ab. Bei jedem Transport setzen sich die Rettungskräfte selbst einem hohen Infektionsrisiko aus. Jeder, der die Regeln und Appelle befolgt, leistet einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag dazu, dass die Lage beherrschbar bleibt und das Infektionsrisiko reduziert wird.

Die Überprüfung der vorläufigen Ausgangsbeschränkung ist weiterhin ein Schwerpunkt der polizeilichen Arbeit und im Hinblick auf die Unterbrechung der Infektionsketten des Coronavirus und damit zum Gesundheitsschutz aller notwendig.

„Die Polizeibeamtinnen und -beamten des PP Schwaben Süd/West überwachen besonnen und mit Augenmaß die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung. Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger die derzeitigen Regeln zum Infektionsschutz weiterhin einzuhalten, um damit einer Überlastung des Gesundheitssystems entgegenzuwirken. Denken Sie an Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitbürger“, so PP Strößner.


FAQ und weitere Informationen:

• Hotline der Bayerischen Staatsregierung für Fragen in Sachen Corona:
089 - 12 22 20 (Mo-Do 8-18 Uhr, Fr 8-16 Uhr)

• Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege - Bürgertelefon für medizinische Fragen und zur Allgemeinverfügung:
09131 - 6808- 510 1 (Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa-So 10-16 Uhr)

• Bayerisches Staatsministerium des Inneren: Häufige Fragen im Zusammenhang mit Corona:
https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php




(PP Schwaben Süd/West, 16:25 Uhr, Dominic Geißler)


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen