Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.04.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. April 2020 | Nachtrag

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektion Marktoberdorf mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz

MARKTOBERDORF. Am Mittwochvormittag hatte eine Vermögensberatung in Marktoberdorf geöffnet und einen Kunden beraten. Dies ist bei der momentanen Ausgangsbeschränkung nach dem Infektionsschutzgesetz nicht erlaubt, weshalb beide, also Berater und Kunde, nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt werden. Der Berater hätte sein Geschäft nicht betreiben dürfen und der Kunde hatte keinen triftigen Grund, sich in der Geschäftsstelle beraten zu lassen. Derartige Beratungen können durchaus telefonisch oder per EMail erfolgen.
(PI Marktoberdorf)


Versuchter Überweisungsbetrug

AITRANG. Über die Post ging bei der Raiffeisenbank in Aitrang ein Überweisungsträger ein. Es sollten knapp 10.000 Euro vom Konto eines örtlichen Vereins überwiesen werden. Der Bankangestellten fiel allerdings das ausländische Zielkonto auf und sie führte die Überweisung nicht durch. Somit blieb es beim Betrugsversuch. Die Unterschrift auf dem Überweisungsträger war gefälscht. Das Geld hätte ins Ausland überwiesen werden sollen.
(PI Marktoberdorf)


Kontrolle auf der Buchel

MARKTOBERDORF. Am Mittwochnachmittag wurde die Buchel von der Polizei bestreift. Von weitem konnten drei Jugendliche auf einer Parkbank sitzend festgestellt werden, die allerdings sofort die Flucht ergriffen. Sie ließen ein wertvolles Bergamont-Fahrrad in grün/schwarzer Farbe zurück. Das Fahrrad wurde von der Polizei sichergestellt. Es kann vom Besitzer wieder abgeholt werden.
(PI Marktoberdorf)


Streit nach Saufgelage

WALD. Bis in die frühen Morgenstunden des Donnerstags feierten in Wald fünf Personen und tranken ausgiebig Alkohol. Schließlich kam es zum Streit, in dessen Verlauf ein 21-jähriger Mann einen 15-jährigen Jugendlichen gestoßen hat. Dabei trat er ihm auch gegen den Fuß. Der 15-Jährige musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Er erlitt einen Bruch am rechten Bein. Der Täter flüchtete zunächst. Nachdem er eine große Anzahl von Schmerztabletten eingenommen hatte, wurde nach ihm gesucht. Er konnte schließlich aufgefunden und ins Krankenhaus gebracht werden. Die fünf Teilnehmer des Saufgelages erhalten eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz, der Täter zusätzlich wegen Körperverletzung.
(PI Marktoberdorf)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen