Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

29.03.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 29. März 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung

ILLERTISSEN/BELLENBERG/VÖHRINGEN. Auch am 28.03.2020 wurde die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung durch Beamte der Polizeiinspektion Illertissen kontrolliert. Am Nachmittag wurden mehrere Personen auf dem Spielplatz in der Schulstraße in Bellenberg festgestellt. Die Eltern eines Kindes unterhielten sich auf dem Spielplatz mit einem anderen Elternteil, ohne den Mindestabstand einzuhalten. Am Abend konnte in Vöhringen bei einer Verkehrskontrolle drei Personen in dem Fahrzeug festgestellt werden. Da die Personen nicht in einem gemeinsamen Haushalt wohnen stellt dies ein Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung dar. Im Laufe der Nacht wurden im Stadtgebiet Illertissen zwei Personen festgestellt, die ebenfalls den notwendigen Sicherheitsabstand nicht einhielten. Alle Personen erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz. (PI Illertissen)



Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

NEU-ULM. Im Laufe des gestrigen Tages wurden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Neu-Ulm insgesamt 21 Verstöße nach der Allgemeinverfügung festgestellt. Gegen 18:00 Uhr wurde auf dem Spielplatz im Breitäckerweg im Ortsteil Burlafingen vier Jugendliche festgestellt, die sich dort zum Wasserpfeife rauchen getroffen haben. Die Jugendlichen stammten alle samt aus unterschiedlichen Haushalten. Den Jugendlichen wurde ein Platzverweis erteilt und sie wurden nach Hause geschickt. Um 22:00 Uhr wurde der Polizei eine Ruhestörung durch laute Musik in der Eckstraße in Neu-Ulm mitgeteilt. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die beiden Wohnungsinhaber zusammen mit zwei weiteren Freunden eine Party in der Wohnung feierten. Da die Gäste aus einem anderen Haushalt stammten, wurden diese aus der Wohnung verwiesen und die Party wurde von der Polizei aufgelöst. Bei den übrigen 13 festgestellten Verstößen handelt es sich um Personen die im Stadtgebiet Neu-Ulm von der Polizei kontrolliert wurden und hierbei entweder keinen triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung glaubhaft machen konnten bzw. zusammen mit Personen aus einem fremden Haushalt unterwegs waren. Bei allen 21 festgestellten Verstößen wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gegen die jeweilige Person eingeleitet. (PI Neu-Ulm)

Ladendiebstahl

NEU-ULM. Am Samstagmorgen entwendeten eine 36-jährige und eine 29-jährige Frau gemeinschaftlich aus einem Supermarkt in der Memminger Straße in Neu-Ulm mehrere Lebensmittel. Hierbei konnten die Täterinnen von dem Ladendetektiv beobachtet werden, welcher die Polizei verständigte und die Täterinnen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte. Da die beiden rumänischen Staatsbürgerinnen über keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik verfügten, wurden diese vorläufig von der Polizei festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Memmingen konnten die beiden Täterinnen jedoch, nach der Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten, wieder entlassen werden. (PI Neu-Ulm)


Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

SENDEN. Am Samstagnachmittag (28.03.2020) konnten in Senden zahlreiche Verstöße gegen die verhängte Ausgangsbeschränkung festgestellt werden.
Gegen 14:15 Uhr wurde der Polizeistation Senden telefonisch mitgeteilt, dass sich fünf Personen an einer Haltestelle Nähe des Bahnhofes aufhalten und dort gemeinsam Alkohol konsumierten. Bei der Überprüfung durch die eingesetzten Beamten konnte die Mitteilung bestätigt werden. Die fünf Personen im Alter von 45-62 Jahre wurden über den Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz belehrt und anschließend des Platzes verwiesen. (PSt Senden)

Gegen 17:00 Uhr stellte ein Streifenfahrzeug drei Männer im Alter von 25-26 Jahren auf dem Parkplatz eines Möbelgeschäfts fest, die dort ohne triftigen Grund gemeinsam verweilten. Die Betroffenen wurden über den Verstoß gegen die Allgemeinverfügung belehrt und des Platzes verwiesen. (PSt Senden)

Gegen 17:30 Uhr erreichte die Polizei Senden der Hinweis eines Bürgers, dass sich im Bereich des Baggersees in Wullenstetten eine Personengruppe aufhält. Bei der Kontrolle konnten vier männliche Personen im Alter von 18-22 Jahren angetroffen werden, die dort ein Picknick veranstalteten und gemeinsam Wasserpfeife rauchten. Auch diese Personengruppe wurde über den Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung belehrt und des Platzes verwiesen. (PSt Senden)

In den frühen Abendstunden fielen einer Streifenbesatzung in Senden im Bereich des Badesees zwei männliche Personen auf, die gemeinsam spazieren gingen. Beim Erblicken des Streifenfahrzeugs trennten diese sich auffällig voneinander und setzten ihren Spaziergang unter Einhaltung eines Abstand von 2 Metern zueinander und jeweils auf der gegenüberliegenden Straßenseite fort. Bei der anschließenden Kontrolle räumten diese ein, befreundet zu sein und sich dort zum Spazierengehen verabredet zu haben. Die Spaziergänger wurden über den Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung belehrt und dazu angehalten, den Heimweg getrennt voneinander anzutreten. (PI Weißenhorn)

Im weiteren Verlauf des Samstagabends wurde über den Notruf eine streitende Personengruppe in Aufheim mitgeteilt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass im Bereich des Hopfenwegs zwei Gruppen, bestehend aus je drei Personen, aufeinandertrafen und es unter den Beteiligten zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Da keiner der anwesenden Personen der beiden Dreiergruppen einen triftigen Grund für den gemeinsamen, abendlichen Spaziergang aufweisen konnte, wurde gegen alle Beteiligten Ordnungswidrigkeitenanzeigen aufgrund des Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung erstattet. (PI Weißenhorn)

WEIßENHORN. Am Samstagnachmittag (28.03.2020), gegen 15:45 Uhr, konnten im Rahmen der Streifenfahrt an der Fuggerhalle in Weißenhorn zwei 19-jährige Männer angetroffen werden, die sich dort gemeinsam aufhielten. Bei einer anschließenden Personenkontrolle konnten die Beiden keinen triftigen Grund für den gemeinsamen Aufenthalt im Freien nennen. Diese gaben an, keine Kenntnis von den Regelungen der Ausgangsbeschränkung zu haben. Die jungen Männer wurden vollumfänglich über die bestehende Ausgangsbeschränkung und den Verstoß gegen die Allgemeinverfügung belehrt und anschließend des Platzes verwiesen.(PI Weißenhorn)

WEIßENHORN. Gegen 17:40 Uhr wurden im Rahmen der Streifenfahrt erneut zwei Personen im Bereich der Fuggerhalle in Weißenhorn festgestellt. Diese saßen bei Eintreffen der Streife gemeinsam in einem Pkw. Bei der anschließenden Kontrolle gaben sie an, befreundet zu sein und sich dort auf einen Kaffee getroffen zu haben. Auch gegen diese beiden 20-Jährigen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet und anschließend wurden sie des Platzes verwiesen. (PI Weißenhorn)

Alle Verstöße gegen die Allgemeinverfügung wurden durch die Polizei zur Anzeige gebracht.

Betrunkener Radfahrer verursacht Verkehrsunfall
PFAFFENHOFEN A. D. ROTH. Am frühen Samstagnachmittag ereignete sich in der Hauptstraße in Pfaffenhofen a. d. Roth ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall. Ein Pkw-Fahrer wartete aufgrund einer roten Ampel an einer Kreuzung, als ein volltrunkener Radfahrer mit seinem Fahrrad vorfuhr, abstieg, das Rad vor dem Pkw des Geschädigten ablegte und sich anschließend zum Fahrerfenster begab, um mit diesem aus unbekannten Gründen zu diskutieren. Als die Lichtzeichenanlage auf grün umschaltete, setzte der Pkw-Fahrer zum Anfahren an und überfuhr das vor dem Pkw liegende Fahrrad, da dieser offenbar nicht bemerkt hatte, dass der Betrunkene dieses vor seinem Pkw auf der Straße ablegte. Sowohl der Pkw, als auch das Fahrrad wurden dadurch beschädigt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Radfahrer vor Ort ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 1 mg/l (entspricht einer Blutalkoholkonzentration von über 2 Promille) Der Radfahrer wurde anschließend zur Polizeiinspektion Weißenhorn verbracht und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Weißenhorn)

Unbekannter Täter schlägt Kellerfenster ein
WEIßENHORN. In der Nacht von Freitag auf Samstag (27.03.2020-28.03.2020) schlug ein bislang unbekannter Täter in der Kammerlanderstraße in Weißenhorn ein Kellerfenster eines Wohnhauses ein. Aufgrund eines unversehrten Holzbretts hinter der eingeschlagenen Scheibe, konnte ein Einbruch glücklicherweise ausgeschlossen werden. Zeugen, die im oben genannten Zeitraum diesbezüglich Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich telefonisch unter 07309-9655-0 bei der Polizeiinspektion Weißenhorn zu melden. (PI Weißenhorn)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen