Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

26.03.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 26. März 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

WEIßENHORN. Am Mittwochabend, gegen 17.30 Uhr, erreichte die Polizei Weißenhorn der Hinweis eines Weißenhorner Bürgers, dass sich vor dem Freibad mehrere Jugendliche versammelt hätten. Die eingesetzten Beamten konnten sodann fünf Personen im Alter von 17–20 Jahren antreffen. Darunter befand sich auch jener Heranwachsender, der am vergangenen Donnerstagabend einem Polizeibeamten einen Kopfstoß versetzte, als ihn dieser bezüglich der Allgemeinverfügung und den damit verbundenen Regelungen sensibilisieren wollte (Hinweis auf Pressebericht der Polizeiinspektion Weißenhorn vom Freitag, 20.03.2020). Die fünf Personen standen dicht zusammen und konnten keinen triftigen Grund für das Verlassen ihrer Wohnungen angeben. Alle erhielten einen Platzverweis und wurden aufgefordert sich umgehend wieder in ihre Wohnung zu begeben. Jeder Einzelne der Gruppe erhält nun eine bußgeldbewährte Ordnungswidrigkeitenanzeige.

HOLZHEIM. Am Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung wegen eines Streits nach Holzheim gerufen. Auslöser des Streits war ein privater Autokauf vor vier Wochen, den die beiden Käufer kurzfristig rückabwickeln wollten, und aus diesem Grund gemeinsam von Bibertal nach Holzheim fuhren. Da die Verkäuferin den Autokauf nicht rückabwickeln wollte, gerieten die Parteien in einen Streit. Diesen konnten die Beamten schlichten. Gegen die beiden Männer aus Bibertal, die ihre Wohnungen ohne triftigen Grund verlassen hatten, wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet.
(PI Weißenhorn)


Unfall am Autobahnkreuz Ulm/Elchingen

ELCHINGEN / BAB 7. Zu einem Unfall mit rund 16.000 Euro Sachschaden ist es am frühen Donnerstagmorgen auf der A 7 am Elchinger Kreuz gekommen. Ein 28-Jähriger war mit seinem Wagen hinter einem Sattelzug in Richtung Norden gefahren. Er wechselte sofort am Beginn des Ausfädelungsstreifens nach rechts, beschleunigte und wollte den Sattelzug rechts überholen. Zwischenzeitlich begann jedoch der Fahrer des Sattelzugs ebenfalls auf den Ausfädelungsstreifens zu wechseln. Nach einem leichten Streifzusammenstoß zwischen dem Wagen des 28-Jährigen und dem Heck des Aufliegers schrammte das Auto entlang der dortigen Schutzplanken. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
(APS Günzburg)


Mofa-Fahrer ohne Kennzeichen

VÖHRINGEN. Am späten Mittwochabend kontrollierten Beamte der Polizei Illertissen im Bereich der Rudolf-Diesel-Straße einen Motorrollerfahrer. Der 23-Jährige war aufgefallen, da er an seinem Mofa kein Versicherungskennzeichen angebracht hatte. Die weitere Überprüfung ergab, dass für das Fahrzeug tatsächlich kein gültiger Versicherungsschutz bestand. Zudem konnte der junge Mann keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt im öffentlichen Raum angeben. Deshalb erhält er neben einer Strafanzeige in Bezug auf den Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz auch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, da er die Ausgangsbeschränkungen missachtet hat. Der 25-Jährige musste außerdem sein Mofa nach Hause schieben.
(PI Illertissen)


Verkehrsunfall mit Sachschaden

ALTENSTADT-FILZINGEN. Am Mittwochnachmittag fuhr ein 66-Jähriger mit seinem Pkw auf der Seestraße in Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung zur Alten Straße übersah er einen vorfahrtsberechtigten Kleintransporter und es kam zur Kollision. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 13.000 Euro. Der Unfallverursacher erhält eine Bußgeldanzeige.
(PI Illertissen)


Verstöße gegen die Allgemeinverfügung

NEU-ULM. Im Laufe des gestrigen Tages wurden bei Kontrollen im Stadtgebiet wieder mehrere Personen, die gegen die bestehende Allgemeinverfügung verstoßen haben, festgestellt. Gegen 17.30 Uhr wurden ein 30-jähriger Mann und seine 35-jährige Begleiterin am Glacispark-Spielplatz biertrinkend auf einer Parkbank angetroffen. Sie gaben vor, ihren Hund auszuführen. Sie wurden wegen der Ordnungswidrigkeiten gegen die Allgemeinverfügung und verbotswidrigem Alkoholkonsum in der Grünanlage angezeigt. Um 17.45 Uhr wurden zwei 16-jährige Jugendliche und ein 19-Jähriger in den Glacis-Anlagen auf einer Parkbank sitzend angetroffen. Sie konnten keine Rechtfertigung für die Zuwiderhandlung gegen die Allgemeinverfügung vorbringen. Eine Polizeistreife stellte gegen 18 Uhr zwei Männer im Alter von 28 und 30 fest, die sich am Bahnhofsvorplatz ohne triftigen Grund aufhielten. Allen Personen wurde ein Platzverweis erteilt. Zudem erhalten sie eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.
(PI Neu-Ulm)


Ladendiebstahl

NEU-ULM. Am vergangenen Montag gegen 18 Uhr entwendete eine 18-jährige Heranwachsende in einem Drogeriemarkt in der Augsburger Straße mehrere Parfüms im Gesamtwert von 896 Euro. Der Ladendiebstahl wurde erst am darauffolgenden Tag aufgrund des Fehlbestandes von Angestellten registriert. Als die 18-jährige Ladendiebin am gestrigen Mittwoch wiederum die Filiale betrat, konnte sie von Mitarbeitern des Drogeriemarktes wiedererkannt und bis zum Eintreffen der Polizeistreife festgehalten werden. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Körperverletzung

NEU-ULM. Am Mittwochvormittag gegen 08.45 Uhr wurde ein Beschäftigter des Landratsamt Neu-Ulm in einer Asylbewerberunterkunft in der Reuttier Straße von einem bislang unbekannten, ca. 25 Jahre alten, ca. 180 cm großen, südländisch aussehenden Mann angegriffen. Laut Aussage des Geschädigten handelt es sich beim Täter vermutlich um keinen Hausbewohner. Der Täter hatte sich dem Geschädigten von hinten genähert, ihm unvermittelt den getragenen Mundschutz heruntergerissen, ihm ins Gesicht gespuckt und im Anschluss mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte erlitt hierbei einen Nasenbeinbruch, eine Kieferprellung und mehrere Schürfwunden. Zudem wurde bei dem Angriff die Brille des Mannes beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Hintergründe der Tat, insbesondere die Motivlage, sind bislang unklar. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm nahm die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung auf. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Tel.: 0731/8013 0 in Verbindung zu setzen.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen