Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

13.02.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 13. Februar 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Sachbeschädigung

SENDEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden der Briefkasten und die Hausfassade eines Kindergartens in der Heinrich-Heine-Straße mutwillig mit Fußtritten beschädigt. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.
(PSt Senden)


Container aufgebrochen

SENDEN. Ein Baustellencontainer in der Hauptstraße wurde im Tatzeitraum Samstag bis Dienstag aufgehebelt. Entwendet wurde Werkzeug im Wert von ca. 1.000 Euro.
(PSt Senden)


Körperliche Auseinandersetzung unter Jugendlichen

ILLERTISSEN. Am Dienstagabend kam es im Bereich des Grüntenweges zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Ein 16-Jähriger forderte vehement Geld von einem 13-Jährigen, da dieser ihm angeblich die Schuhe beschmutzt hätte. Im Verlauf des Streits schlug dann ein 15-Jähriger mit der Faust auf den 13-Jährigen ein. Dieser wurde hierdurch im Gesicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der eigentliche Grund der Auseinandersetzung erschloss sich den verständigten Polizeibeamten erst nach der Befragung von den bis zu sieben Beteiligten. Offenbar steht die beendete Beziehung zu einem Mädchen im Hintergrund. Gegen den 16-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Nötigung eingeleitet. Der 15-Jährige wird sich wegen Körperverletzung verantworten müssen. Ob weitere Straftatbestände durch die Beteiligten erfüllt wurden, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
(PI Illertissen)


Betäubungsmittel mitgeführt

VÖHRINGEN. Beamte der Polizei Illertissen führten am Dienstagabend eine Personenkontrolle im Bereich des Bahnhofs durch. Bei einem 20-jährigen Mann fanden sie hierbei eine geringe Menge Marihuana auf. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Besitz von Cannabis eingeleitet.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

VÖHRINGEN. Am Dienstag wurde in der Zeit zwischen 12.05 Uhr und 12.15 Uhr ein geparkter Pkw am Kirchplatz angefahren. Ein unbekannter Fahrzeugführer muss gegen den abgestellten roten Skoda gestoßen sein. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Unfallflucht

ILLERTISSEN. Eine Zeugin konnte am Mittwochmittag im Bereich der Memminger Straße eine Unfallflucht beobachten. Ein 89-jähriger Pkw-Fahrer war beim Rückwärtsrangieren zweimal gegen ein anderes Auto gestoßen und anschließend unbeirrt davongefahren. Durch die Angaben der Zeugin konnten die verständigten Polizeibeamten den Unfallverursacher schnell ausfindig machen. Er hatte die Anstöße offenbar nicht bemerkt. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 1.500 Euro.
(PI Illertissen)


Handy-Diebstahl geklärt

ILLERTISSEN. Am Dienstag kam es im Zeitraum zwischen 12.00 Uhr und 17.00 Uhr zum Diebstahl eines Smartphones im Bereich der Krankenhausstraße. Ein zunächst unbekannter Täter hatte eine günstige Gelegenheit genutzt und dem Geschädigten das Mobilfunkgerät entwendet. Allerdings hatte dieser diverse Sicherheitseinstellungen an seinem Handy aktiviert. Als der Unbekannte mehrmals versuchte den PIN zu knacken, fertigte das Gerät ein Foto von ihm und sendete es an den Geschädigten. Das Bild führte schließlich zu einem 33-jährigen Verdächtigen und dessen weibliche Begleitung. Die eingeschaltete Polizei konnte den 33-Jährigen schließlich als Täter des Diebstahls überführen und das Smartphone bei ihm sicherstellen. Dieses wurde im Anschluss seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben.
(PI Illertissen)


Ladendiebstähle

NEU-ULM. Die Ladendetektivin eines Bekleidungsgeschäfts in der Glacis-Galerie konnte im Laufe des gestrigen Nachmittags zwei Fälle von Ladendiebstählen beobachten und drei Tatverdächtige überführen. Zur Mittagszeit begaben sich zwei 16-jährige Mädchen mit mehreren Kleidungsstücken in eine Umkleide. Als sie diese verließen, war die mitgenommene Kleidung nicht mehr auffindbar, dafür lagen aber zahlreiche Preisetiketten in der Umkleide. Die beiden Mädchen, die in Richtung Geschäftsausgang unterwegs waren, wurden angehalten und in ein Büro gebeten. In ihren Handtaschen konnte die fehlende Kleidung im Gesamtwert von knapp 107 Euro aufgefunden werden. Kurz vor 16.30 Uhr bemerkte die Detektivin eine 35-jährige Frau, die Kinderkleidung in ihrer Tasche versteckte und das Geschäft verließ, ohne diese zu bezahlen. Bei der Frau konnten dreizehn Kleidungsstücke im Wert von etwas mehr als 300 Euro aufgefunden werden. Die beiden 16-jährigen Mädchen und die 35-Jährige erhalten nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl. Zwei weitere Fälle ereigneten sich in einem Supermarkt in der Bahnhofstraße. Kurz nach 12.15 Uhr entwendete ein 17-Jähriger Backwaren im Wert von knapp 2,60 Euro. Etwa dreißig Minuten später nahm ein 18-jähriger Schüler eine Flasche Karottensaft aus dem Regal, öffnete diese und trank daraus. Anschließend stellte er die Flasche zurück in das Regal, ging an die Kasse und bezahlte seinen Einkauf, jedoch nicht die Flasche Karottensaft. Die beiden jungen Männer erhalten ebenfalls eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.
(PI Neu-Ulm)


Illegale Ankaufsveranstaltung beendet

NEU-ULM. Im Laufe des Mittwochvormittags wurde bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm bekannt, dass in einem Tagesraum eines Hotels im Stadtgebiet eine unangemeldete Ankaufveranstaltung stattfindet. Laut Mitteilung bewerteten zwei Männer Altgold, Schmuck und Echtpelze und kauften diese Waren auch an. Bei einer Überprüfung der Polizeiinspektion Neu-Ulm bestätigte sich dies, woraufhin eine Kontrolle erfolgte. Da die beiden Ankäufer, zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren, keine Reisegewerbekarte vorzeigen konnten und der Ankauf von Gold im Reisegewerbe nicht gestattet ist, wurde die Veranstaltung beendet. Die beiden Männer erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes nach dem Gewerberecht.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen