Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.01.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 18. Januar 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Trunkenheitsfahrt endet mit Widerstand, Beleidigung und Einweisung in die Psychiatrie

MEMMINGEN: Am frühen Freitagabend meldeten Pkw-Fahrer auf der Autobahn, BAB A 7, ein schlangenlinienfahrendes Fahrzeug in nördlicher Fahrtrichtung. Eine Streife konnte den Pkw von der Autobahn lotsen und einer Kontrolle unterziehen. Die 31-jährige Dame aus Füssen verhielt sich zunächst ruhig und stimmte einem Alkoholtest zu. Als sie das Ergebnis von weit über 1,1 Promille erfuhr, ging sie auf die Streifenbesatzung los, schubste eine Kollegin und schlug nach den Einsatzkräften. Bereits bei Eintreffen der Unterstützungsstreife war die Dame gefesselt und hatte sich soweit beruhigt. Bei der nun folgenden Blutentnahme auf der Dienststelle beleidigte die Beschuldigte die anwesenden Beamten. Da die Probandin sich nicht mehr beruhigen und vehement ihrem Leben ein Ende setzen wollte, musste sie zur psychiatrischen Begutachtung in ein Krankenhaus eingewiesen werden. Die eingesetzten Beamten wurden nicht verletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen. Die Dame erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheitsfahrt, Widerstand und Beleidigung. Der Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt. (VPI Kempten/PI Memmingen)

Alkoholisierte Pkw-Fahrerin an Ehemann übergeben

HEIMERTINGEN/LKR. UNTERALLGÄU: Bei einer Verkehrskontrolle wurde bei einer 59- jährigen Dame aus Tannheim Alkoholgeruch festgestellt. Die Pkw- Fahrerin räumte auch ein, dass sie ein paar Gläser Wein getrunken hat. Der Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert im Bereich der Ordnungswidrigkeit zwischen 0,5 und 1,1 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Dame ihrem Ehemann übergeben, da die Weiterfahrt unterbunden wurde. Die Dame muss nun mit einem Fahrverbot von einem Monat und einer empfindlichen Geldbuße rechnen. (PI Memmingen)

Entlaufener Hund ist wieder bei seinem „Herrchen“

MINDELHEIM: Vier aufmerksamen Mädchen ist es zu verdanken, dass der am frühen Freitagnachmittag anscheinend unbemerkt entlaufene kleine Mischlingshund nun wieder im trauten Heim angekommen ist. Anstatt wegzusehen nahmen sich die jungen Damen dem in der Landsberger Straße streunenden Hund an und verständigten die Polizei über die 110. Nachdem das Tier einen Anhänger mit seinem Namen und der Telefonnummer des Herrchens“ trug, konnten die Tierhalter zügig verständigt und ´Arno´ übergeben werden.
(PI Mindelheim)

Verkehrsunfall - mit Traktor umgekippt

KAMMLACH: Am frühen Freitagabend fuhr ein 83-Jähriger mit seinem kleinen Traktor von Kammlach in Richtung Unterauerbach. In einer Linkskurve kam er, aus noch ungeklärten Gründen, nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr dort in einer Wiese auf ein Fahrsilo und der Traktor kippte um. Der 83-Jährige kam leicht verletzt ins Krankenhaus nach Mindelheim. Der Schaden am Traktor kann noch nicht beziffert werden. Ein Fremdschaden entstand nicht. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

BAD WÖRISHOFEN: In den frühen Morgenstunden des 18.01.2020 ereignete sich auf der Staatsstraße 2015 ein Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 32-jähriger Mann aus Mindelheim mit einem Pkw die Staatsstraße von Türkheim in Richtung Bad Wörishofen. Aus nicht geklärter Ursache geriet er kurz vor dem sogenannten „Blumenfeldkreisverkehr“ auf die linke Fahrbahnseite und überfuhr den Kreisverkehr und einen nachfolgenden Erdwall. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb in einer Wiese auf dem Dach liegen. Durch den Einsatz der Feuerwehr Bad Wörishofen konnte der Verunfallte aus dem Wrack befreit werden. Aufgrund seiner schweren Verletzungen im Brustbereich wurde er mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch beim Unfallfahrer festgestellt, so dass er auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Ob der Mann überhaupt im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, ist ebenfalls noch nicht abschließend geklärt. Am Pkw des Verunfallten entstand Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Die Feuerwehr Bad Wörishofen war mit etwa 30 Mann im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)

Alkoholfahrt verhindert

BAD WÖRISHOFEN: Als die Beamten der Polizei Bad Wörishofen einen Streit schlichteten fiel ihnen ein 42-jähriger Bad Wörishofer auf, der sich mit einem Kleinkraftrad vom Ort des Geschehens entfernen wollte. Wie sich herausstellte, war er an dem Streit nicht ganz unbeteiligt und zudem alkoholisiert. Die Beamten verhinderten seine Fahrt und die dadurch entstehenden Gefahren. Weiter bewahrten sie den Mann dadurch vor einem hohen Bußgeld. (PI Bad Wörishofen)

Hakenkreuze an Tür gemalt

ETTRINGEN: Die Polizei berichtete vor zwei Wochen über eine Randale am Jugendzentrum Ettringen. Nach Ermittlungen stellte sich heraus, dass in der Sylvesternacht mehrere Hakenkreuze an die Tür des dortigen Jugendzentrums gemalt wurden. Die Täter erwartet eine Anzeige wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (PI Bad Wörishofen)

Hotelgäste bestohlen

BAD WÖRISHOFEN: In einem Hotel in der Bürgermeister-Singer-Straße wurden heute mehreren Personen in ihrem Hotelzimmer bestohlen. Die ca. 30-35 jährige Täterin verschaffte sich durch den Generalschlüssel einer Angestellten Zutritt zu den Zimmern. Die Angestellte hatte diesen vermutlich von außen an der Tür stecken lassen. Mit dem Schlüssel betrat sie mindestens vier Zimmer und suchte nach Bargeld. In zwei Hotelzimmern entwendete sie den Geldbeutel. Insgesamt erbeutete sie ca. 700 Euro Bargeld. Eine Zeugin konnte die vermeintliche Täterin wie folgt beschreiben: blaue feste Jacke, blaue Schirmmütze, dunkle Haare, osteuropäisch. Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Tel.: 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

In den Gegenverkehr gelenkt

BAD WÖRISHOFEN: Gegen Mittag kam es zu einem Verkehrsunfall in der Siemensstraße in Bad Wörishofen. Ein 76-jähriger Pkw Fahrer lenkte aus Unachtsamkeit seinen Pkw auf die linke Fahrspur. Der ihm entgegen kommende Fahrer konnte nicht mehr ausweichen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 35.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Unfallverursacher muss mit einem Bußgeld rechnen. (PI Bad Wörishofen)

Aus der Kurve geflogen

TÜRKHEIM: Am Freitagmorgen fuhr eine 20-jährige aus dem Raum Mindelheim mit ihrem Pkw auf der A96 in Richtung München. Sie wollte die Autobahn an der Ausfahrt Bad Wörishofen verlassen. Am Ende des Verzögerungsstreifens war sie aber offenbar noch zu schnell und kam daraufhin von der Fahrbahn ab. Sie beschädigte ein Verkehrszeichen und durchbrach auch noch den gegenüberliegenden Wildschutzzaun. Am Fahrzeug entstand vermutlich Totalschaden von einigen tausend Euro. Andere Verkehrsteilnehmer waren glücklicherweise nicht beteiligt. Gegen die junge Fahrerin wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Betäubungsmittelaufgriff im Zug

KEMPTEN: Am 17.01.2020 gegen 23.35 Uhr wurde am Bahnhof in Kempten ein 43-jähriger Mann durch die Bundespolizei anlässlich eines fehlenden Fahrscheins kontrolliert. Hierbei wurde bei dem Mann eine größere Menge Marihuana aufgefunden, weshalb dieser vorläufig festgenommen wurde. Eine Durchsuchung seiner Wohnung führte zum Auffinden einer weiteren kleineren Menge Marihuana. Die Erstermittlungen wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen, die weiteren Ermittlungen werden durch die KPI Kempten geführt. Der aus dem Senegal stammende Tatverdächtige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (KPI Memmingen – Kriminaldauerdienst)

15 beschädigte Fahrzeuge aufgrund eines geplatzten Reifens an einem Silo-Anhänger

DETTINGEN / BAB 7: Am gestrigen Morgen, gegen 06.30 Uhr, war ein 24-jähriger Lenker eines Silo-Zuges auf der A 7 in Richtung Füssen unterwegs. Kurz nach der Rastanlage Illertal West platzte an seinem Anhänger hinten rechts ein Reifen, wodurch eine Vielzahl von kleineren und größeren Reifen- und Fahrzeugteilen über die komplette Fahrbahn, auf einer Länge von ca. 300 Metern, verteilt liegen blieb. Aufgrund der Dunkelheit war es für die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer praktisch unmöglich die Hindernisse vor ihnen zu erkennen und rechtzeitig zu reagieren, so dass bis zum derzeitigen Stand insgesamt vierzehn Pkw darüberfuhren und dadurch beschädigt wurden. Der an diesen Fahrzeugen entstandene Schaden wird auf etwa 45.000 Euro geschätzt. Am Silo-Anhänger dürfte die Schadenshöhe ca. 5.000 Euro betragen. Um für den anstehenden Radwechsel den Silo-Anhänger aufbocken zu können, musste dessen Inhalt zunächst auf ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. Hierbei übernahm die Autobahnmeisterei Memmingen die Absicherung. Nach gut einer Stunde konnte der 24-Jährige mit seinem Lkw die Autobahn an der AS Dettingen schließlich verlassen. Die Unfallaufnahme dauerte insgesamt knapp drei Stunden. (APS Memmingen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen