Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

15.01.2020, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Januar 2020

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verkehrsunfälle auf der A 96 und der A 7

WORINGEN / A 7. Am gestrigen Dienstag, gegen 14.40 Uhr, befuhr ein russischer Sattelzug-Lenker die A 7 in Richtung Norden. An der Anschlussstelle Woringen wollte er zunächst die Autobahn verlassen und begab sich daher auf den Verzögerungsstreifen. Dort bremste er dann sein Gespann bis zum Stillstand ab. Anschließend setzte er zurück, um wieder auf die durchgehende Fahrbahn einfahren zu können. Dabei übersah er einen
unmittelbar hinter ihm stehenden Pkw, dessen Lenkerin noch hupte und versuchte, dem Sattelzug auszuweichen. Dies misslang jedoch und es kam zur Kollision. Verletzt wurde dabei niemand. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro, der Sattelzug blieb unbeschädigt. Der Unfallverursacher musste eine Sicherheitsleistung entrichten und durfte dann seine Fahrt fortsetzen.
(APS Memmingen)

HOLZGÜNZ / A 96. Gegen 18.10 Uhr kam es auf der A 96 zu einem weiteren Verkehrsunfall. Ein ungarischer Pkw-Lenker fuhr vom Parkplatz Burgacker Süd in Richtung München auf die Autobahn ein und wechselte hierbei mit relativ geringer Geschwindigkeit direkt von dem Beschleunigungsstreifen auf die Überholspur, um einen Lkw zu überholen. Dabei übersah er ein von hinten sich annäherndes, bereits auf dem linken Fahrstreifen befindliches Fahrzeug, dessen 63-jähriger Fahrer nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und dem Ungarn auffuhr. Ein dem 63-jährigen unmittelbar nachfolgender dritter Pkw-Führer konnte ebenfalls ein Auffahren auf seinen Vordermann nicht mehr verhindern. Bei den Kollisionen wurde niemand verletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die beiden auffahrenden Pkw mussten abgeschleppt werden. Gegen den Ungarn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Auch gegen ihn wurde eine Sicherheitsleistung erhoben.
(APS Memmingen)


Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft

TÜRKHEIM. Am frühen Dienstagabend, 14.01.2020, kam es in einer Asylbewerberunterkunft zu einer Körperverletzung zwischen einem 26-Jährigen und einem 21-Jährigen. Im Verlaufe eines Streites schlug der 26-Jährige dem Jüngeren mit der Faust an den Kopf und verletzte diesen dabei leicht. Zu weiteren Handgreiflichkeiten kam es nicht, auch weil die zwischenzeitlich eingetroffene Polizei die Streithähne trennen und beruhigen konnte. Der Auslöser für die Auseinandersetzung ist bisher nicht bekannt.
(PI Bad Wörishofen)


Fahrrad am Bahnhof entwendet

TÜRKHEIM. Ein Fahrrad wurde am Montag, 13.01.2020, in der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 13:45 Uhr ein versperrtes Herrenfahrrad entwendet. Bei dem Rad handelt es sich um ein Mountainbike, Marke Merida Matts in roter Farbe. Der Zeitwert beträgt rund 300 Euro.
Die Polizei bittet um Hinweise auf den noch unbekannten Täter bzw. über den Verbleib des Fahrrades unter Tel. 08247-96800.
(PI Bad Wörishofen)


Marihuana sichergestellt

UNTERALLGÄU. Am Montagnachmittag, 13.01.2020, nahm ein Lehrer in einem Klassenzimmer deutlich den Geruch von Marihuana wahr und sprach darauf einen Schüler an. Dieser händigte dem Lehrer freiwillig eine geringe Menge des Rauschgifts aus. Den Schüler, der zwischenzeitlich vor der Polizei ein umfassendes Geständnis abgelegt hat, muss trotzdem mit einer Strafanzeige wegen Besitz von Betäubungsmittel rechnen.
(PI Bad Wörishofen)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

MEMMINGERBERG. Keinen gültigen Führerschein konnte ein 29-jähriger kosovarischer
Staatsangehörige vorweisen, als er von Beamten der Grenzpolizei Pfronten angehalten und kontrolliert wurde. Der Mann lebt bereits mehrere Jahre in Deutschland und hatte sich nicht um die Umschreibung seines nationalen Führerscheines gekümmert. Der Mann wurde angezeigt.
(GPS Pfronten)


Verkehrsunfall mit Überholmanöver endet mit hohem Sachschaden

MEMMINGERBERG, LKR. UNTERALLGÄU. In den späten Nachmittagsstunden des Dienstags, 14.01.2020, befuhr ein 27-jähriger Pkw-Lenker hinter einem weiteren Pkw die Kreisstraße MN 17 von der BAB-Auffahrt 96 Ost kommend in Fahrtrichtung Flughafen Memmingerberg. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt setzte der 27-Jährige zum Überholmanöver des vor ihm fahrenden Pkws an und streifte dabei einen entgegenkommenden - also aus der Fahrtrichtung Flughafen Memmingerberg kommenden - Pkw. Durch den Streifzusammenstoß entstand an beiden Pkws wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 45.000 Euro. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt.
(PI Memmingen)


Wohnwagen in Boos beschädigt

BOOS, LKR. UNTERALLGÄU. Im Zeitraum von Sonntag bis Dienstag, 12.01. bis 14.01.2020, beschädigten vermutlich unbekannte Jugendliche einen in der Jakob-Dandl-Straße in Boos abgestellten Wohnwagen. Mit Steinen warfen sie die Plexiglasscheiben ein, wodurch ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstand. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331/100-0.
(PI Memmingen)


Verkehrsgefährdung - Zeugen gesucht!

BEDERNAU/UNTERRIEDEN. Am Dienstagnachmittag zwischen 14:10 und 14:15 Uhr kam es zu einem gefährlichen Überholmanöver. Der Fahrer eines Skoda Fabia überholte hierbei in Fahrtrichtung Unterrieden einen silbernen BMW. Hierbei übersah der Fahrer wohl einen entgegenkommenden Pkw, welcher beinahe bis zum Stillstand abbremsen und in das Bankett ausweichen musste, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Der Vorfall wurde durch eine Streifenbesatzung beobachtet, welche unverzüglich dem Überhohler nachfuhren, um ihn anschließend zu kontrollieren. Das Fahrzeug konnte angehalten und der Fahrer festgestellt werden. Das Kennzeichen des Pkw, welcher ausweichen musste, ist leider nicht bekannt. Die Polizei Mindelheim bittet daher Zeugen oder den Fahrer des ausweichenden Pkw, sich bei der Polizei Mindelheim unter Tel. 08261-76850 zu melden.
(PI Mindelheim).


Zum wiederholten Male unter Drogeneinfluss mit dem Pkw unterwegs

PFAFFENHAUSEN. Am Dienstagabend wurde ein 23-jähriger Fahrer eines Pkw kontrolliert. Im Zuge der Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte, welche auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel schließen ließen. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv, eine Blutentnahme wurde anschließend veranlasst. Wie sich herausstellte, trat der Fahrer bereits im November wegen dem gleichen Verstoß polizeilich in Erscheinung.
(PI Mindelheim)


Verkehrsunfall mit Sachschaden

MINDELHEIM. Am Dienstagvormittag befuhr ein 55-jähriger Mann mit seinem Pkw die Bürgermeister-Krach-Straße in östlicher Richtung und bog nach links in die Mattsieser Straße ab. Hinter ihm fuhr eine 58-jährige Autofahrerin. Der vorausfahrende Autofahrer bemerkte nun, dass er in die falsche Straße abgebogen war, weshalb er unvermittelt rückwärtsfuhr, um zu wenden. Dabei übersah er das dahinterstehende Fahrzeug und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 2.000 Euro.
(PI Mindelheim)


Verkehrsunfall mit Sachschaden

APFELTRACH. Am Dienstagabend gegen 22:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall beim Ausweichmanöver wegen einem Tier. Ein Autofahrer fuhr von Dirlewang kommend auf der Ortsverbindungsstraße in Richtung Apfeltrach. Ca. 500 Meter vor Ortseingang Apfeltrach querte nach Angaben des Autofahrers ein Tier die Fahrbahn. Beim Ausweichen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er kam schließlich im Acker zum Stehen. Der Fahrzeugführer war unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.
(PI Mindelheim)


Günstige und attraktive Zugmaschine stellt sich als Betrug heraus

BREITENBRUNN. Am 5. Januar wurde ein Unterallgäuer Landwirt auf einer einschlägigen Internetseite auf einen Deutz-Schlepper aufmerksam, welcher seinen Vorstellungen entsprach und zudem vergleichsweise auffallend günstig schien. Trotz des angeblichen Fahrzeugstandorts in Polen ließ sich der Käufer auf den Handel ein und überwies den vereinbarten Kaufpreis nebst Frachtkosten von 8.000 Euro auf das angegebene polnische Konto. Nachdem aus fadenscheinigen Gründen nachträglich nochmals annährend 2.000 Euro zwecks Lieferung des Traktors verlangt wurden, wurde der Käufer argwöhnisch und erstattete schließlich Anzeige bei der PI Mindelheim. Es handelt sich um eine relativ verbreitete Betrugsmasche, bei der meist sehr gut ausgestattete und außerordentlich günstige Fahrzeuge aller Art im Internet angeboten werden. Nach Interessensbekundungen wird dem Interessenten dann mitgeteilt, dass sich das betreffende Fahrzeug im Ausland befände und angeboten, das Geschäft über eine Spedition abzuwickeln, welche als Treuhänder fungiert. In den bisher bekannten Fällen konnte ausfindig gemachte werden, dass sowohl Fahrzeug als auch Verkäufer und Treuhänder nur imaginär, also nicht tatsächlich existent sind. Daher ergeht der Hinweis durch die PI Mindelheim, bei auffallend billig angebotenen Fahrzeugen, insbesondere in Zusammenhang mit weiteren Ungereimtheiten argwöhnisch zu sein. In den genannten Fällen ist eine Wiederbeschaffung des Kaufpreises anhand bisheriger Erfahrungen annährend aussichtslos.
(PI Mindelheim)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen