Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

18.12.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Dezember 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Weiterfahrt mit Gespann unterbunden

PFRONTEN. Am Dienstagabend wurde in der Weglänge eine Weiterfahrt mit einem Pkw-Anhänger-Gespann von der Polizei unterbunden. Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer wollte mit seinem Pkw einen Anhänger mit einem dort aufgeladen Pkw befördern. Da die Anhängelast vom Pkw mit über 500 Kilogramm überschritten war wurde die Weiterfahrt von den Beamten unterbunden. Nachdem der Pkw erst an der Stelle aufgeladen wurde kam der Fahrer ohne Anzeige davon.
(PSt Pfronten)


Vor Anrufen von falschen Handwerkern wird gewarnt

PFRONTEN. Am Montagnachmittag erhielt eine 91-jährige Frau in Pfronten einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters eines örtlichen Energieversorgers, der angab, dass er in den nächsten Tagen vorbei kommen würde, um die Leitungen im Haus zu überprüfen. Verdächtig war dann aber, dass der Anrufer sich nach den Lebensverhältnissen der Frau erkundigte. Nachforschungen durch die Polizeibeamten ergaben, dass der örtliche Energieversorger nichts mit dem Anruf zu tun hatte. Die Polizei warnt vor solchen Anrufen: Handwerker werden nie nach Ihren persönlichen Lebensumständen oder Vermögensverhältnissen fragen. Legen Sie bei solchen Anrufen sofort auf und verständigen Sie die Polizei.
(PSt Pfronten)


Verkehrsunfallflucht mit erheblichem Sachschaden

FÜSSEN. Am Dienstag in der Zeit zwischen 10 Uhr und 15 Uhr kam es in der Ostlandstraße in Füssen zu einer Unfallflucht. Ein größeres, grünes und derzeit unbekanntes Fahrzeug muss beim Vorbeifahren an einem geparkten Kleintransporter nicht genügend Abstand eingehalten haben und den geparkten Kleintransporter angefahren haben. Am geparkten schwarzen Kleintransporter entstand an der linken Fahrzeugseite ein erheblicher Karosserieschaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Füssen unter der 08362/9123-0 entgegen.
(PI Füssen)


Aufgrund Fuchs von der Straße abgekommen

PFRONTEN. Am Dienstagvormittag befuhr ein 75-jähriger Ostallgäuer die Achtalstraße von Tannheim kommend in Richtung Pfronten. Kurz vor dem Ortseingang Pfronten soll dem Ostallgäuer ein Fuchs vor sein Fahrzeug gesprungen sein. Er wich nach rechts aus und kam erst im Straßengraben im dortigen Gebüsch zum Stehen. Das Fahrzeug erlitt dadurch einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 12.000 Euro und musste mit schwerem Gerät geborgen und abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde der Ostallgäuer bei diesem Unfall nicht verletzt.
(PI Füssen)


Schulschwänzer ins Klassenzimmer gebracht

FÜSSEN. Am Dienstagvormittag meldete sich der Direktor einer Füssener Schule und meldete, dass einer seiner Schüler wiederholt unentschuldigt nicht in die Schule kam. Er bat die Füssener Polizei dies abzuklären. Der Bub konnte zu Hause angetroffen werden und wurde dann von der Polizei direkt ins Klassenzimmer begleitet.
(PI Füssen)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

BUCHLOE. Dienstagmittag kontrollierten Streifenbeamte der Polizeiinspektion Buchloe in der Rudolf-Diesel-Straße den Fahrer eines Pkw mit Anhänger. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der 42-Jährige zum Führen des Gespanns aufgrund des Gesamtgewichts von über 3,5 Tonnen die Fahrerlaubnisklasse BE benötigt hätte. Tatsächlich konnte er nur die Klasse B vorweisen. Gegen den Arbeiter wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
(PI Buchloe)


Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

OY-MITTELBERG / BAB 7. Fahnder der Grenzpolizei Pfronten stellten auf der A 7 einen Pkw fest, der wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Fahndung ausgeschrieben war. Nach Anhaltung wurde der Fahrzeugschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Mann wurde wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.
(GPS Pfronten)


Mit Alkohol am Steuer

MARKTOBERDORF. Am frühen Abend des 17.12.2019 wurde ein 56-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Marktoberdorf unterzogen. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten der Verkehrspolizei deutlichen Alkoholgeruch aus dem Fahrzeuginneren. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Für den Fahrer war die Fahrt erstmal beendet. Der 56-Jährige muss nun mit einem Monat Fahrverbot, 500 Euro Geldbuße und 2 Punkten in Flensburg rechnen.
(VPI Kempten)


Tiefgaragenschloss beschädigt

KAUFBEUREN. Im Tatzeitraum vom 13.12.2019 bis zum 16.12.2019 wurde in der Reichenberger Straße 6 in Kaufbeuren ein Schloss zum Öffnen der Tiefgarage für Bewohner eines Mehrfamilienhauses mutwillig beschädigt. Der bislang unbekannte Täter brachte flüssigen Klebstoff in das Schloss ein, wodurch dieses nun gänzlich unbenutzbar ist. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 350 Euro. Zeugen, welche Angaben zur Tat machen können, werden gebeten sich telefonisch auf der Dienststelle der PI Kaufbeuren unter der 08341/9330 zu melden.
(PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfallflucht an Oldtimer

KAUFBEUREN. Am Morgen des 16.12.2019 wurde ein Oldtimer, welcher auf einer Parkfläche in der Sudetenstraße 103 in Neugablonz abgestellt war, von einem bislang unbekannten Täter angefahren. Dieser entfernte sich von der Unfallstelle, ohne weitere Feststellungen zu seiner Person zu ermöglichen. Am Oldtimer entstand ein Sachschaden von ungefähr 3.500 Euro. Sollten Sie den Unfall beobachtet haben, so werden Sie um eine telefonische Kontaktaufnahme mit der PI Kaufbeuren unter der 08341/9330 gebeten.
(PI Kaufbeuren)


Ermittlungserfolg, Sachbeschädigung mit Störung der Totenruhe

OBERGÜNZBURG. Aufgrund eines Presseberichts vom 30.11.2019, meldeten sich mehrere Zeugen bei der PI Kaufbeuren. Durch die Aussagen der Zeugen konnten die für eine Sachbeschädigung in Obergünzburg verantwortlichen jungen Männer ausfindig gemacht werden. Die Tat ereignete sich am dortigen Friedhof am 29.11.2019. Die 14- und 16- jährigen Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige. Im Weiteren konnte ein 18- jähriger Mann ermittelt werden, welcher für das Trinkgelage und den Unrat auf dem Friedhofsgelände verantwortlich war. Der 18-jährige muss sich nun wegen dieser Ordnungswidrigkeit verantworten.
(PI Kaufbeuren)

Bezugsmeldung vom 30.11.2019:
Sachbeschädigung und Störung der Totenruhe

OBERGÜNZBURG: In der Nacht von Freitag, 29.11.2019 auf Samstag, 30.11.2019, kam es am Friedhof in Obergünzburg zu einer Sachbeschädigung. Hierbei wurde eine Fensterscheibe der Totenhalle von einem unbekannten Täter eingeworfen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Aufgrund der Tatsache, dass sich in der Totenhalle aktuell ein Leichnam befand, wird zudem von Störung der Totenruhe ausgegangen. Es konnte außerdem festgestellt werden, dass Unrat am dortigen Gedenkturm hinterlassen wurde, welcher auf eine Party durch Jugendlichte hindeutet. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall erbittet die Polizei Kaufbeuren unter 08341/933-0.
(PI Kaufbeuren)



Verkehrsunfall mit Personenschaden

PFORZEN. Am Montag, gegen 16:30 Uhr, ereignete sich ein Auffahrunfall auf der Bundesstraße 16 kurz vor dem Kreisverkehr Leinau. Ein 39-jähriger Verkehrsteilnehmer fuhr infolge zu geringen Sicherheitsabstands einem Pkw, welcher verkehrsbedingt anhalten musste, hinten auf. Der 39-Jährige sowie sein 20-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Die 74-jährige Geschädigte erlitt durch den Aufprall ein Halswirbelsäulensyndrom. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Das Verursacherfahrzeug war nicht weiter fahrbereit und musste daher abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu einer größeren Stauung zwischen Kaufbeuren und Pforzen.
(PI Kaufbeuren)



Nachtragsmeldung: Unfallbeteiligter nach Verkehrsunfall auf der B 12 bei Germaringen verstorben

GERMARINGEN. Wie bereits berichtet, kam es zur o.g. Zeit zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 12 bei Germaringen. Ein Pkw war aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem entgegenkommenden Pkw frontal zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt aus ihren Fahrzeugen geborgen. Am Wochenende ist nun der Fahrer des entgegenkommenden Wagens in einer Unfallklinik verstorben. Die Staatsanwaltschaft Kempten hat zur Klärung des Unfallhergangs einen Sachverständigen beauftragt.

Bezugsmeldung vom 02.12.2019:
Frontalzusammenstoß auf der B 12

GERMARINGEN / B 12. Am Sonntagnachmittag gegen 17.00 Uhr kam es auf der B12 auf Höhe Germaringen zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Ein 57-jähriger Pkw-Lenker aus dem Landkreis Ostallgäu kam aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal mit dem Pkw eines 40-jährigen aus Kaufbeuren zusammen. Beide Fahrzeugführer waren allein in ihren Pkw. Sie wurden beide eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Sie kamen anschließend schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser. An beiden Fahrzeuge entstand Totalschaden. Sie wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro. Neben zwei Streifenbesatzungen der Polizei Kaufbeuren, Notarzt und Rettungsdienst war die Freiwillige Feuerwehr Obergermaringen mit ca. 30 Mann im Einsatz. Derzeit erfolgt die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma. Die Totalsperre der B 12 wird voraussichtlich um 20.00 Uhr aufgehoben.
(PP Schwaben Süd/West)


Ohne Führerschein unterwegs

MARKTOBERDORF. Bei einer Kontrolle am Dienstagabend wurde festgestellt, dass ein VW-Fahrer keine Fahrerlaubnis besitzt. Der 25-jährige Mann wurde im Grüntenweg kontrolliert und gab schließlich zu, noch nie im Besitz eines Führerscheins gewesen zu sein. Er wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
(PI Marktoberdorf)


Unfallflucht

MARKTOBERDORF. Am späten Dienstagnachmittag beobachtete ein Zeuge, wie ein Fahrer eines grünen Mercedes einen geparkten Renault in der Carl-Maria-von Weber-Straße angefahren hat und einfach wegfuhr. Der Sachschaden beträgt zwar nur ca. 200 Euro. Trotzdem hätte der Mercedes-Fahrer halten und sich um die Schadensregulierung kümmern müssen. Gegen ihn wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
(PI Marktoberdorf)

MARKTOBERDORF. Am Dienstag zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr parkte eine Frau ihr Fahrzeug auf dem V-Markt Parkplatz in der Johann-Georg-Fendt-Straße. Als sie vom Einkaufen zurückkam, bemerkte sie, dass ihr Fahrzeug an der Fahrerseite angefahren wurde. Beim Einparken stand ein großes weißes Fahrzeug neben ihr, welches möglicherweise den Schaden in Höhe von ca. 500 Euro verursacht hat. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Marktoberdorf unter der Tel.Nr. 08342/9604-0 in Verbindung zu setzen.
(PI Marktoberdorf)


Betrug übers Internet

MARKTOBERDORF. Ein 23-jähriger Mann bestellte im Internet Konzertkarten für 120 Euro und überwies hierfür das geforderte Geld. Die Konzertkarten erhielt er allerdings nie und der Facebook-Account, über den das Geschäft abgewickelt wurde, war nach der Transaktion auch wieder gelöscht.

MARKTOBERDORF. Eine 56-jährige Frau erstattete Anzeige, weil sie im Internet eine Uhr bestellte und den Preis auf ein Konto überwiesen hat. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich um einen sogenannten „Online-Fake-Shop“ handelte. Sie erhielt die Uhr nicht. Sie bleibt auf ihrem Schaden in Höhe von 243 Euro sitzen.
(PI Marktoberdorf)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen