Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

07.12.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Dezember 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verkehrsunfall mit Sachschaden

KAUFBEUREN. Bereits am 05.12.2019, gegen 12:00 Uhr, ereignete sich in der Straße An der Schnelle in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte aus der Straße An der Schnelle nach links in die Espachstraße abbiegen. Dabei übersah sie beim Einordnen in die Linksabbieger Spur den 55-jährigen Lkw-Fahrer, der in der gleichen Fahrtrichtung ebenfalls in die Espachstraße abbiegen wollte und sich bereits links eingeordnet hatte. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 2500€. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. (PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfall Verteilerkreisel

KAUFBEUREN. Am 06.12.2019 ereignete sich gegen 10 Uhr an der Einfahrt in den B12- Verteilerkreisel von Mauerstetten aus kommend ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Die Unfallbeteiligten machten unterschiedliche Angaben zum Hergang des Unfalles. Die Kollision fand beim Einfahren in den Kreisverkehr statt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 600€. Um Zeugenhinweise wird gebeten. (PI Kaufbeuren, Tel: 08341 9330).


Verkehrsunfall in Obergünzburg führt zu Verkehrsbehinderungen

KAUFBEUREN. Am 06.12.2019, gegen 21:15 Uhr, ereignete sich in Obergünzburg ein Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Fahranfänger befuhr den Unteren Markt in Fahrtrichtung Ronsberg und wollte anschließend nach links in eine Seitenstraße abbiegen. Hierbei übersah er den Pkw einer entgegenkommenden 61-jährigen Pkw-Fahrerin und stieß mit diesem frontal zusammen. Alle Insassen der beiden Fahrzeuge wurden glücklicherweise durch den Zusammenstoß nicht verletzt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 6000 Euro. Während der Unfallaufnahme entstanden teilweise erhebliche Verkehrsbehinderungen. (PI Kaufbeuren).


Verkehrsunfall mit Personenschaden

KAUFBEUREN. Am 06.12.2019, gegen 16:20 Uhr, kam es in Kaufbeuren zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Bus einen 33-jährigen Radfahrer erfasste. Der Busfahrer wollte von der Josef-Landes-Straße nach links zur Haltestelle am Plärrer abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah er den auf dem Radweg in Richtung Spittelmühlkreuzung fahrenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer und erfasste diesen mit seiner linken Fahrzeugseite. Der Fahrradfahrer kam hierdurch zum Sturz und zog sich Verletzungen in Form von Prellungen am linken Handgelenk zu. Außerdem wurde seine getragene Uhr beschädigt. Den Busfahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung. (PI Kaufbeuren)


18-Jähriger zeigt Polizeibeamten während Blaulichtfahrt den Mittelfinger

KAUFBEUREN. Am 07.12.2019 befanden sich mehrere Streifenbesatzungen der PI Kaufbeuren auf einer Einsatzfahrt zu einer Person, welche sich in einer hilflosen Lage befand. Ein entgegenkommender 18-jähriger Fußgänger zeigte sich mit der Unterstützung der Polizeibeamten unzufrieden und streckte diesen während der Blaulichtfahrt mehrere Sekunden lang den Mittelfinger entgegen. Da eine weitere Streifenbesatzung die hilflose Person bereits versorgte, konnte der 18-Jährige auf sein Fehlverhalten angesprochen werden. Hierbei zeigte er sich uneinsichtig über die Arbeit der Polizei. Da er trotz mehrfacher Belehrung weiterhin ein enorm aggressives Auftreten an den Tag legte und zudem einen Atemalkoholwert von fast 2 Promille vorwies, wurde er für die restliche Nacht in Sicherheitsgewahrsam genommen. (PI Kaufbeuren).


Diebstahl bei Hausflohmarkt

AITRANG. Am Freitagmittag fand ein „Hausflohmarkt“ in der Fichtenstraße in Aitrang statt. Dabei fielen dann zwei Frauen auf, die sich zunächst im Haus umsahen, dann aber plötzlich mit mehreren Gegenständen in einen roten Kleinwagen stiegen und ohne zu bezahlen davon fuhren. Die beiden ca. 50 – 60 Jahre alten Frauen entwendeten Gegenstände im Wert von ca. 200 Euro, der Pkw hatte vermutlich ein auswärtiges Kennzeichen. Hinweise bitte an die PI Marktoberdorf unter der Rufnummer 08342/9604-0. (PI Marktoberdorf)


Geldbörse aus Einkaufskorb entwendet.

MARKTOBERDORF. Am Freitag gegen 10:30 Uhr wurde einer 40-Jährigen im Feneberg in der Bahnhofstraße die Geldbörse aus ihrem Einkaufskorb entwendet. Hinweise bitte an die PI Marktoberdorf unter der Rufnummer 08342/9604-0. (PI Marktoberdorf)


Unsichere Fahrweise führt ins Bezirkskrankenhaus

SEEG. Am frühen Freitagmorgen konnte ein wachsamer Verkehrsteilnehmer beobachten, dass ein weiterer Pkw-Fahrer mit einer sehr auffälligen Fahrweise aus Seeg in Richtung Nesselwang unterwegs war. Laut Angaben bremste dieser wiederholt stark ab und beschleunigte daraufhin wieder extrem. Bei den waghalsigen Bremsmanövern tendierte das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn zu geraten, so dass es in mindestens einem Fall fast zu einem Verkehrsunfall kam. Eine angeforderte Streife konnte den auffälligen Pkw-Führer wenige Minuten später schlafend in dem von ihm mitgeführten Fahrzeug in einem nahegelegenen Feld auffinden. Vor Ort wurden der Pkw-Schlüssel und ein mitgeführtes Küchenmesser sichergestellt. Da der 24-jährige Mann bereits polizeilich bekannt war, zuvor ein auffälliges Fahrverhalten vorwies und eine Medikamenteneinnahme nicht auszuschließen war, wurde er zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus nach Füssen gebracht. Während der Fahrt kündigte der Mann an, mehrere Polizeibeamte umzubringen. Aufgrund dieser Aussage und dem psychischen Zustand des Fahrzeugführers wurde er in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Halter des benutzten Fahrzeugs nicht wusste, dass der Beschuldigte damit unterwegs war. Den jungen Mann erwarten nun Anzeigen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, dem Unbefugten Gebrauch eines Fahrzeugs und der Bedrohung. Personen, die Beobachtungen bezüglich dem auffälligen Fahrverhalten gemacht haben oder durch die Fahrweise des Pkw-Führers gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden. (PI Füssen)


Unfall im Überholvorgang

HOPFERAU. Am Freitagmorgen kam es auf der Verbindungsstrecke von Hopferau in Richtung Füssen zu einem Verkehrsunfall. Eine 18-Jährige aus dem Marktoberdorfer Bereich, war mit ihrem Pkw auf dem Weg von Hopferau nach Füssen und fuhr hinter einem Bagger. Ein 19-jähriger Seeger, der mit seinem Pkw in gleicher Richtung unterwegs war, wollte diese überholen. Die 18-Jährige kam bei diesem Überholvorgang zu weit nach links auf die Fahrspur des 19-Jährigen und touchierte dessen Pkw. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7.000,- Euro. Der Baggerfahrer war bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort. Dieser wird gebeten, sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden. (PI Füssen)


Defektes Rücklicht führt zur Blutentnahme

FÜSSEN. Am Freitag, zu späterer Stunde, fiel einer Streife der Polizei Füssen ein von Füssen in Richtung Weissensee fahrender Pkw auf, bei welchem das rechte Rücklicht defekt war. Aufgrund dieses Mangels wurde der 22-jährige Fahrzeugführer kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte die Streife drogenbedingte Ausfallerscheinungen fest, woraufhin dem Fahrzeugführer ein freiwilliger Urintest angeboten wurde. Dieser konnte jedoch nicht durchgeführt werden, da der 22-Jährige keinen Harndrang verspürte. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Füssen durchgeführt. Den Fahrzeugführer erwarten nun eine Anzeige, ein 1-monatiges Fahrverbot sowie ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro. (PI Füssen)


Betrunken mit dem Pkw unterwegs

SCHWANGAU. In der Nacht von Freitag auf Samstag führte die Polizei Füssen allgemeine Fahrzeugkontrollen in Schwangau durch. Bei einem 20-jährigen Pkw-Führer konnte aufgrund eines freiwilligen Atemalkoholtests ein Wert von ca. 0,4 mg/l nachgewiesen werden. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. Ein weiterer durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest zeigte, dass der Mann Mundalkohol aufgebaut hat, sodass der Verdacht einer Straftat vorlag. Vermutlich lag es daran, weil der Mann kurz vor der Polizeikontrolle Alkohol getrunken hatte. Die Staatsanwaltschaft ordnete zwei Blutentnahmen an, um die tatsächliche Alkoholisierung zum Tatzeitpunkt berechnen zu können. Das Gutachten über die Blutproben wird ergeben, ob der Mann eine Ordnungswidrigkeit oder eine Straftat begangen hat. (PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen