Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.11.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 19. November 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Verkehrsunfall

OFFINGEN. Am vergangenen Montagnachmittag ereignete sich in Offingen ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 84-Jährige Fahrzeugführerin war auf der Staatsstraße von Schnuttenbach in Richtung Günzburg unterwegs. Sie fuhr in den Kreisverkehr bei Offingen ein und übersah hierbei einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigen Pkw, der von einem 23-Jährigen gesteuert wurde. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Es wurden keine Personen verletzt.
(PI Burgau)


Falscher Alarm

KRUMBACH. Am gestrigen Montag, den 18.11.2019 gegen 07.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer über den Notruf mit, dass im Bereich der Babenhauser Straße eine Person unter einem Bus liegen würde. Der Mitteiler gab auch noch an, dass die Beine eines Erwachsenen noch zu sehen wären. Da aufgrund dieser Mitteilung von einem schweren Verkehrsunfall ausgegangen werden musste, fuhren ein Rettungswagen, der Notarzt und zwei Polizeistreifen mit Sondersignalen zum „Unfallort“. Dort angekommen, stellte sich die Situation glücklicherweise anders dar. Unter dem Bus lag lediglich der Busfahrer, der einen kleinen technischen Defekt am Bus reparierte. Unverrichteter Dinge konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.
(PI Krumbach)


Beschädigter Pkw gesucht

URSBERG. Bereits am Samstag, den 09.11.2019 gegen 23.00 Uhr beobachtete eine Passantin, wie eine Pkw-Fahrerin beim Rangieren in der Rudolf-Lang-Straße auf dem Parkplatz in der Nähe der Grundschule ein anderes Fahrzeug streifte. Die Zeugin notierte sich jedoch weder das Kennzeichen noch die Marke des geschädigten Pkw. Der Fahrer des betroffenen Fahrzeuges sollte sich mit der Polizeiinspektion Krumbach unter der Telefonnummer 08282/905-0 in Verbindung setzen.
(PI Krumbach)


Sachbeschädigung durch Graffiti

GÜNZBURG. Ein Mitarbeiter der Lechwerke teilte gestern bei der Polizeiinspektion Günzburg mit, dass an der Umfriedungsmauer der Firma LEW eine Sachbeschädigung durch Graffiti stattfand. Der Tatzeitraum konnte von dem Anzeigenerstatter zwischen dem 12.11.2019, 16.30 Uhr und dem 13.11.2019, 07.30 Uhr eingegrenzt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Günzburg unter der Telefonnummer 08221/919-0 entgegen.
(PI Günzburg)


Versuchter Trickbetrug durch Falschen Polizeibeamten

GÜNZBURG. Eine erneute Anzeige von versuchtem Trickbetrug durch ein Callcenter ging gestern bei der Polizeiinspektion Günzburg ein. Der unbekannte Anrufer gab sich wieder als Angehöriger der Polizei Günzburg aus. Daraufhin legte der Angerufene sofort auf, da er bereits eine Woche vorher schon einen Anruf dieser Art, von ein und demselben Anrufer erhalten hatte. Es kam daher auch nicht zu Forderungen oder Vermögensschäden.
(PI Günzburg)


Betrugsversuch

GÜNZBURG. Am 18.11.2019 erstattete ein Mann Anzeige bei der Polizeiinspektion Günzburg, da er eine SMS von einer Firma erhalten hatte, in der er aufgefordert wurde, 90 Euro auf ein Konto in Tschechien zu überweisen, da er eine Sexhotline angerufen hätte. Der Geschädigte war sich sicher, dass er dies nie tat und tätigte keine Überweisung. Die SMS war von einer deutschen Mobilfunknummer aus verschickt worden. Eine Recherche der Polizei ergab, dass diese Firma bereits bayernweit mit derselben Masche aktiv war.
(PI Günzburg)


Haftbefehl – Zahlung verhindert Festnahme

LEIPHEIM. Gestern in den Nachmittagsstunden kontrollierten Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Neu-Ulm auf der Bundesautobahn A 8 im Bereich Leipheim einen in Richtung Stuttgart befindlichen Pkw. Gegen den Fahrer, einen 26-Jährigen aus Duisburg, bestand ein Haftbefehl wegen eines Diebstahlsdelikts. Der junge Mann entging einer Festnahme nur deshalb, weil er die ausstehende Geldstrafe in Höhe von knapp 300 Euro an Ort und Stelle begleichen konnte. Danach konnte er seine Fahrt fortsetzen.
(VPI Neu-Ulm)


Drogeneinfluss – Weiterfahrt unterbunden

LEIPHEIM. Im Anschluss kontrollierten die Zivilfahnder gestern Nachmittag auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage der Bundesautobahn A 8 bei Leipheim einen in Richtung München befindlichen Pkw. Beim 32-jährigen Lenker ließen sich Anzeichen auf vorangegangenen Drogenkonsum erkennen. Ein Drogenvortest bestätigte die Annahme. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von mehreren hundert Euro und einem Fahrverbot rechnen.
(VPI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen