Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

03.11.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 3. November 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.



Zeugenaufruf nach Raubdelikt

SENDEN. Am Samstagabend kurz vor 21:00 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf einer unbekannten Dame ein. Diese gab an, dass ihr soeben im Bereich des Bahnhofes in Senden persönliche Gegenstände aus der Hand gerissen und entwendet wurden. Trotz der Anfahrt mehrerer Streifen, welche kurz darauf vor Ort waren, konnte in diesem Bereich niemand mehr angetroffen werden. Auch eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Sowohl die Geschädigte, als auch etwaige Zeugen der Tat werden gebeten, sich bei der Polizei Senden unter (07307) 910000 zu melden.
(PI Weißenhorn)


Einbruch in Kindergarten

SENDEN. In der Zeit vom Abend des 31.10.2019 bis zum Morgen des 02.11.2019 wurde in einen Kindergarten in der Heinrich-Heine-Straße in Senden eingebrochen. Der oder die Täter hebelten mehrere Türen auf und entwendeten Bargeld. Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf 2.000,- Euro. Wieviel Geld entwendet wurde, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Senden unter (07307) 910000 zu melden.
(PI Weißenhorn)


Trunkenheit im Verkehr

ILLERTISSEN. Am 02.11.2019, um 20:35 Uhr, machte ein 37-jähriger Verkehrsteilnehmer in der Apothekerstraße selbst auf sich aufmerksam. Er war sichtlich alkoholisiert und fuhr in „Schlangenlinien“ mit seinem Pedelec. Die durch einen Passanten hinzugerufene Streife führte bei dem Verkehrsteilnehmer einen Atemalkoholtest durch. Dieser kam zu einem Ergebnis von 1,96 Promille. Von einer sicheren Teilnahme am Straßenverkehr war somit bei dem kontrollierten Radfahrer nicht mehr die Rede. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Illertissen)


Unfallverursacher entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle

ELCHINGEN. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem Pkw am Samstagmorgen die A8 in Richtung München und wurde kurz vor der Anschlussstelle Oberelchingen von einem unbekannten Fahrzeugführer verbotswidrig rechts überholt. Nachdem dieser knapp vor dem 21-Jährigen wieder einscherte und abbremste, wich der junge Autofahrer nach links aus und stieß hierbei leicht gegen die Mittelschutzplanke. Während der 21-Jährige seinen fahrbereiten Pkw auf den Seitenstreifen steuerte, fuhr der Unfallverursacher unbeirrt weiter. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.200,- Euro. Zeugenhinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Autobahnpolizei Günzburg unter der Telefonnummer (08221) 919-311 entgegen.
(APS Günzburg)


Alkoholfahrt

NERSINGEN. Am späten Samstagabend führten Beamte der Autobahnpolizei Günzburg bei einem 51-jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durch, in deren Folge bei ihm Alkoholgeruch festgestellt werden konnte. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte diese Wahrnehmung, wodurch die Fahrt für den 51-Jährigen beendet war. Ihn erwartet nun neben einem Fahrverbot auch ein empfindliches Bußgeld.
(APS Günzburg)


Alkoholfahrt

NEU-ULM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Günzburg im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei einem 40-jährigen Fahrzeugführer erheblicher Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem ein Alkoholtest die Wahrnehmung bestätigte, wurde bei dem 40-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt. Die Fahrt war damit beendet und sein Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. Gegen den 40-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
(APS Günzburg)


Sachbeschädigung an Asylbewerberheim

PFAFFENHOFEN. Am Sonntagmorgen um kurz nach halb 7 wurde in der Franz-Fischer-Straße eine Fensterscheibe eines Asylbewerberheimes eingeworfen. Der Bewohner des Zimmers wurde aus dem Schlaf gerissen, konnte dann jedoch keinen Täter mehr feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 100,- Euro. Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter machen kann, wird gebeten, sich unter (07309) 96550 bei der Polizei Weißenhorn zu melden.
(PI Weißenhorn)


Trunkenheitsdelikte im Straßenverkehr

NEU-ULM. In der heutigen Nacht wurden durch Streifen der Polizeiinspektion Neu-Ulm zwei Trunkenheitsdelikte im Straßenverkehr festgestellt. Zunächst konnte während einer allgemeinen Verkehrskontrolle um 02:56 Uhr bei einem 31-jährigen aus Sulzfeld (Kreis Viechtach) stammenden Pkw-Fahrer eine Alkoholisierung über der 0,5 Promille-Grenze festgestellt werden. Gegen ihn war somit ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld in Höhe von 500,- Euro und einem einmonatigen Fahrverbot einzuleiten. Um 04:30 Uhr wurde daraufhin ein 25-jähriger Pkw-Fahrer in der Neu-Ulmer Bahnhofstraße angehalten. Auch bei diesem wurde durch die eingesetzten Beamten eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Der bei ihm festgestellte Alkoholisierungsgrad lag jedoch über der 1,1 Promille-Grenze. Somit war eine Blutentnahme durchzuführen und sein Führerschein wurde zur Einziehung sichergestellt. Da der rumänisch stämmige Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung zur Sicherung der zur erwartenden Geldstrafe angeordnet. Der Tatverdächtige wurde somit erst nach Bezahlung dieser Sicherheitsleistung entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Vandalismus

NEU-ULM. In der gestrigen Nacht wurde durch aufmerksame Zeugen über Notruf um 23:33 Uhr eine offenbar randalierende Personengruppe im Pfuhler Brumersweg mitgeteilt. Es handelte sich dabei wohl um 6-8 Personen die den Brumersweg in westliche Richtung gingen und dabei ein Pkw mutwillig beschädigten. Weiter wurden durch diese Personen offenbar gegen Baustellenabsperrungen geschlagen sowie eine Flasche auf dem Boden zertrümmert. Bislang konnte lediglich an dem durch die Zeugen genannten Pkw ein Sachschaden festgestellt werden. An diesem wurde der Außenspiegel abgetreten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300,- Euro. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Bereich des Tatortes verlief ergebnislos. Die Personen konnten nicht mehr festgestellt werden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Zeugen, die hierzu Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Neu-Ulm unter Telefon (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Schlägerei in Diskothek

NERSINGEN. Am gestrigen Samstag wurde um 23:45 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen in einer Diskothek in der Nersinger Bahnhofstraße mitgeteilt. Daraufhin wurden mehrere Streifen zur Einsatzörtlichkeit entsandt. Vor Ort konnte keine Schlägerei mehr festgestellt werden. Wie es sich im Verlauf der weiteren Ermittlungen herausstellte, gerieten offenbar mehrere Personen in der Diskothek in einen Streit. Dabei soll ein 19-Jähriger aus Ulm von einem bislang unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein. Eine weitere körperliche Auseinandersetzung wurde daraufhin durch das Sicherheitspersonal der Diskothek verhindert. Ein weiterer 19-Jähriger gab gegenüber den Beamten an, sich im Gerangel sein Knie verdreht zu haben. Beide Personen wurden vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und daraufhin leicht verletzt in ein Krankenhaus zur weiteren Abklärung verbracht. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen eines Körperverletzungsdeliktes aufgenommen. Auf Grund widersprüchlicher Angaben sowie sprachlicher Barrieren konnte der Sachverhalt noch nicht abschließend geklärt werden.
(PI Neu-Ulm)


Sexuelle Belästigung

NEU-ULM. In einem Supermarkt in der Neu-Ulmer Bahnhofstraße kam es am gestrigen Samstag gegen 16:10 Uhr zu einer Belästigung einer 15-Jährigen aus Illertissen. Diese war zunächst mit ihrem Freund sowie einer Freundin in dem Supermarkt unterwegs. Dabei ging ein etwa 40-jähriger Mann unvermittelt auf sie zu und wollte sie offensichtlich unsittlich anfassen. Dies konnte durch den ebenfalls 15-jährigen Freund der Geschädigten verhindert werden, da er diese von dem Angreifer wegzog und sich schützend vor sie stellte. Nachdem der Sicherheitsdienst eingriff, verließ der Tatverdächtige das Einkaufscenter. Die Fahndung im näheren Umfeld durch die danach hinzugerufenen Polizeibeamten verlief ergebnislos. Zeugen die sachdienliche Hinweise hierzu machen können werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Telefon (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Gefährliche Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft

NEU-ULM. Ein 19-Jähriger Asylbewerber aus Illertissen verständigte am gestrigen Nachmittag die Polizei. Er befand sich zu Besuch in einer Asylbewerberunterkunft in der Neu-Ulmer Innenstadt. Dort kam es, den ersten Ermittlungen zur Folge, zu einem Streit zwischen ihm und einem weiteren 18-jährigen Asylbewerber, welcher ebenfalls nur zu Besuch in der Unterkunft war. Die Hintergründe des Streites konnten bislang nicht geklärt werden. Im Verlauf dieses Streites wurde der 19-Jährige Asylbewerber daraufhin durch einen bislang unbekannten Begleiter des 18-Jährigen mit einem Messer bedroht. Im weiteren Verlauf soll es dann zu einem Handgemenge gekommen sein, in dessen Verlauf dem Geschädigten mehrere Haare vom Kopf ausgerissen wurden. Weiter erlitt er dabei eine oberflächliche Schnittwunde an der Schulter sowie eine Stichverletzung am Unterarm. Auf Grund dieser Mitteilung wurden mehrere Steifen zu der Asylbewerberunterkunft entsandt. Eine Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen Personen blieb ergebnislos. Der Geschädigte wurde zunächst vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt und daraufhin in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Er musste dort lediglich noch ambulant versorgt werden und konnte nach kurzer Zeit wieder entlassen werden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen zum genaueren Tathergang aufgenommen.
(PI Neu-Ulm)


Sachbeschädigung an Schule

NEU-ULM. Wie gestern durch den Hausmeister einer Schule in der Neu-Ulmer Humboldtstraße zur Anzeige gebracht wurde, wurde offenbar in den Schulferien eine Fensterscheibe der Schule eingeschlagen. Dadurch entstand ein erheblicher Sachschaden welcher bislang auf etwa 4.000,- Euro geschätzt wird. Dieser Sachschaden wurde offenbar mutwillig im Tatzeitraum zwischen dem 25.10.2019 und dem gestrigen 02.11.2019 verursacht. Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen diesbezüglich im dortigen Bereich gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter Telefon (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Ladendiebstahl

NEU-ULM. Ein aufmerksamer Ladendetektiv konnte am gestrigen Samstag gegen 11:00 Uhr einen 21-jährigen Ladendieb in einem Neu-Ulmer Supermarkt in der Memminger Straße bei der Tatausführung beobachten. Der Tatverdächtige entnahm Süßwaren, eine DVD, Fotos sowie Kaffeekapseln im Gesamtwert von knapp über 20,- Euro der Auslage des Supermarktes und wollte diesen dann ohne Entrichtung des Entgeltes dafür verlassen. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen wurde bei dem aus Neu-Ulm stammenden Ladendieb eine Wohnungsnachschau durchgeführt. Dabei konnte eine Jeanshose aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dieser Hose im Wert von 99 € handelte es sich ebenfalls um Diebesgut. Sie wurde durch den Tatverdächtigen in einem Sendener Bekleidungsgeschäft entwendet.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen