Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.10.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Oktober 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.



Fahrt unter Alkoholeinfluss

BUCHLOE. Am Freitagmorgen wurde ein 45-jähriger Lkw-Fahrer in Buchloe einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, wobei Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über den erlaubten 0,5 Promille. Da der rumänische Lkw-Fahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er das Bußgeld sofort bezahlen. (PI Buchloe)


Verkehrsunfall mit Personenschaden

JENGEN. Am Freitag, den 18.10.2019, gegen 16:10 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2035 von Jengen in Fahrtrichtung Lindenberg ein Verkehrsunfall. Der 34-jährige Autofahrer parkte seinen Pkw zunächst in einer Parkbucht an der Staatsstraße 2035 in Fahrtrichtung Lindenberg. Danach wollte er seinen Pkw wenden, um in die entgegengesetzte Richtung weiterzufahren. Hierbei übersah er den von hinten kommenden 82-jährigen Unfallgegner mit seinem Pkw und fuhr diesem direkt in die rechte Fahrzeugseite. Durch den Zusammenstoß wurden die 78-jährige Beifahrerin und der Unfallverursacher leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr Jengen bis zur Räumung der Unfallstelle umgeleitet. (PI Buchloe)


Vorbildliche Meldung einer Unfallverursacherin

KAUFBEUREN. Am 18.10.2019, gegen 19:00 Uhr, verursachte eine Fahrzeugführerin am Bahnhofsparkplatz in der Schelmenhofstraße beim Einparken einen Schaden an einem geparkten grauen Pkw. Da die Unfallverursacherin weder Smartphone, noch Zettel und Stift zur Hand hatte, verschwand sie kurz vom Unfallort. Als sie wieder zurückkam, stand der beschädigte Pkw nicht mehr da. Das Kennzeichen konnte sie sich leider nicht merken. Die ehrliche Frau meldete den Vorfall umgehend bei der Polizei, um den Schaden des beschädigten Pkws regulieren zu können. Am grauen Pkw entstanden Kratzer am Radkasten hinten rechts. Der geschädigte Fahrzeugführer oder Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Kaufbeuren in Verbindung zu setzen, Tel.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)


Verkehrsunfall mit Anhänger

KAUFBEUREN. Ein 64-jähriger Kaufbeurer befuhr mit seinem Pkw mit Anhänger die Daniel-Kohler-Straße. Als er von dort in die Melchior-Elch-Straße einbog, löste sich der Anhänger von der Anhängerkupplung des Pkw. Der Anhänger rollte geradeaus auf die Gegenfahrbahn und rammte dort den Pkw, ebenfalls mit Anhänger, einer 38-jährigen Kaufbeurerin. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen niemand. Ob der Anhänger mangelhaft angekuppelt worden ist oder ob ein technischer Defekt vorlag, muss noch geklärt werden. (PI Kaufbeuren)


Fahrraddiebstahl

KAUFBEUREN. Innerhalb der letzten zwei Monate wurde das Mountainbike einer 27-jährigen Kaufbeurerin aus dem Unterstand vor dem Haus in der Hans-Böckler-Straße entwendet. Es handelt sich hierbei um ein in die Jahre gekommenes Rad der Marke „Yazoo“, Typ „Freebike“, in den Farben blau und silber. Hinweise bitte an die PI Kaufbeuren unter der Tel.-Nr. 08341/9330. (PI Kaufbeuren)


Cityroller entwendet

MARKTOBERDORF. Bereits in der Nacht von Montag den 14.10.2019 auf Dienstag den 15.10.2019 wurde ein in der Waldmünchener Straße in Marktoberdorf abgestellter Cityroller entwendet. Dieser war nicht versperrt und stand vor dem Hauseingang. Hinweise auf den auffällig hellblauen Cityroller bitte an die Polizei Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)


21jährige Marktoberdorferin tickt völlig aus

MARKTOBERDORF. Am frühen Freitagabend wurde die Polizei Marktoberdorf zu einem Streit innerhalb einer Familie gerufen. Grund war eine sehr aggressive 21-jährige Frau, die ihren Bruder zunächst biss und anschließend mit einem Holzscheit auf diesen losging. Auch auf ihre Mutter ging sie los. Bei Eintreffen der Streife sahen sich auch die Beamten der Aggression dieser jungen Frau ausgesetzt. Eine Beamtin wurde gegen das Bein getreten und dabei leicht verletzt, außerdem kam es zu Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten. Die junge Frau wurde schließlich mittels unmittelbarem Zwang in Gewahrsam genommen und in eine Klinik eingewiesen. Wenn sie aus dieser wieder entlassen wird hat sie sich wegen einer ganzen Reihe von Straftaten zu verantworten! (PI Marktoberdorf)


Diebstahl eines Handys

SCHWANGAU. Am Donnerstagnachmittag besuchte eine 67-jährige Touristin die Königsschlösser in Hohenschwangau. Vermutlich während ihres Weges zwischen dem Alpsee und dem Museum der bayerischen Könige, wurde ihr das Mobiltelefon entwendet. Ein unbekannter Täter entwendete dies unbemerkt aus der hinteren Hosentasche der Frau. Das Handy hatte einen Zeitwert von ca. 150 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/9123-0 zu melden. (PI Füssen)


Erneuter Fall eines falschen Polizeibeamten

SEEG. Am Samstagmorgen erhielt ein 54-jähriger Mann aus der Gemeinde Seeg einen Anruf von einem vermeintlichen Notar. Dieser wolle dem Mann in Begleitung von zwei Polizisten seinen Gewinn vorbeibringen. Von dem Mann aus Seeg erwartete der Anrufer allerdings eine Gegenzahlung in Höhe von 2.000 Euro. Später rief den Mann ein vermeintlicher Polizist der Polizeistation Pfronten an. Der Anrufer zeigte sich verwundert, warum der Mann seinen Gewinn nicht haben möchte.
Mit dem Hinweis auf die „richtige“ Polizei, beendeten die Täter ihre Kontaktaufnahme, womit es glücklicherweise zu keinem Vermögensschaden kam.
Die Polizei Füssen weist darauf hin, sogenannte Gewinnversprechen und vermeintliche Anrufe der Polizei kritisch zu hinterfragen. Auch werden die angezeigten Telefonnummern oft durch technische Maßnahmen der Täter verfälscht. In jedem Fall empfiehlt es sich, selbst die entsprechende Polizeibehörde zu kontaktieren. (PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen