Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.09.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. September 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Gestürzte Radfahrerin

TÜRKHEIM. Am Samstagnachmittag fuhr eine 74-Jährige Buchloerin mit ihrem E-Bike die Uferstraße entlang. Als sie von der Straße auf den Geh- und Radweg wechseln wollte, stürzte sie aufgrund der Bordsteinkante vom Rad. Dabei zog sie sich unter anderem eine Platzwunde im Gesicht und eine Gehirnerschütterung zu. Unfallzeugen leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte noch vorbildlich erste Hilfe. Die Dame wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. (PI Bad Wörishofen)


Versuchter Betrug

MINDELHEIM. Am 21.09.2019 in den späten Nachmittagsstunden versuchte eine jüngere Dame, augenscheinlich südländischer Typus, auf dem Aldi-Parkplatz in Mindelheim mit einer „Spendenliste“ für Taubstumme an Geld zu gelangen.
Die Dame ging mit einer echt aussehenden Spendenliste auf Bürger zu und versuchte so an deren Unterschriften und deren Bargeld zu gelangen. Ob tatsächlich Geld an die Dame übergeben wurde ist nicht bekannt.
Eine aufmerksame Mitbürgerin durchschaute jedoch diesen Betrugsversuch und sah sich die Liste der unbekannten Täterin genauer durch. Dadurch konnte zumindest vor Ort weiterer Schaden verhindert werden. Die unbekannte Dame verließ den Ort des Geschehens daraufhin sofort.
Die PI Mindelheim führt nun Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Betruges.
Wer kann in diesem Zusammenhang sachdienliche Angaben machen?
Informationen hierzu nimmt die Polizeiinspektion Mindelheim (Tel. 08261/76850) entgegen.
(PI Mindelheim)



Mehrere Brandfälle in Mindelheim

MINDELHEIM. Samstag auf Sonntagnacht musste die Freiwillige Feuerwehr Mindelheim insgesamt vier Fahrzeugbrände löschen. Innerhalb kurzer Zeit wurden vier Brandorte gemeldet an denen jeweils ein Pkw oder ein Zweirad in Brand gerieten. Die Feuerwehr Mindelheim konnte alle Brände sofort ablöschen und somit eine Ausdehnung der Brände auf Gebäude verhindern. In diesem Zusammenhang wird nun von der PI Mindelheim ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung geführt. Zeugen, die Samstagabend Beobachtungen hierzu im Bereich Sebastianspark/Martin-Schorer-Straße/Krumbacher Straße und Berliner Straße gemacht haben werden gebeten sich umgehend bei der PI Mindelheim zu melden. Momentan muss davon ausgegangen werden, dass alle Brände vorsätzlich gelegt wurden. Die Fahrzeuge vor Ort hatten durch den Brandschaden jeweils Totalschaden erlitten. Im Einsatz befanden sich neben der Feuerwehr Mindelheim mehrere Streifen der Polizei und ein Polizeihubschrauber. Die Fahndungsmaßnahmen wurden von der PI Mindelheim koordiniert. Der Gesamtsachschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf ca. 25000 Euro. (PI Mindelheim)


Diebstahl
MEMMINGEN. Opfer eines Diebstahls wurde am 21.09.2019 gegen 15.30 Uhr ein Familienvater, der zusammen mit seinen Kindern Im Unteresch in Memmingen spielte. Während die Gruppe eine mitgeführte Tasche kurzzeitig unbeaufsichtigt stehen ließen, entwendete ein unbekannter männlicher Täter hieraus eine Geldbörse, darin ein höherer Geldbetrag. Den Tatverdächtigten konnte eines der Kinder noch wie folgt beschreiben: schulterlanges Haar, Kinn- und Oberlippenbart, evtl. südländischer Typ. Er trug einen blau-braunen Rucksack bei sich. Für sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter 08331 – 1000. (PI Memmingen)

Verkehrskontrollen
MEMMINGEN. Ausgiebige Verkehrskontrollen der Memminger Polizei führten am Wochenende zu zahlreichen Anzeigen. Neben einem Verkehrsteilnehmer, der ohne Führerschein mit dem Fahrzeug seiner Begleiterin unterwegs war, gingen den Beamten auch solche ins Netz, die unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmittel standen. Andere werden ihren Führerschein für einen Monat abgeben müssen. In allen Fällen erwartet die Betroffenen eine empfindliche Geldbuße und auch die bereits erwähnte Begleiterin geht nicht leer aus. Da sie ihren Bekannten fahren ließ, obwohl sie wusste, dass er gar keine Fahrerlaubnis besaß, ergeht diesbezüglich Strafanzeige an die Memminger Staatsanwaltschaft. (PI Memmingen)

Glück im Unglück
Die Begegnung dreier Radfahrer endete in Ottobeuren für einen 55-jährigen Mann schwerverletzt im Krankenhaus. Als dieser mit seinem Pedelec bergab in einer Kurve auf ein entgegenkommendes Pärchen stieß, musste er ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Durch die Notbremsung kam er zu Fall und stürzte über den Lenker auf den Radweg. Neben diversen Prellungen und Schürfwunden erlitt er dem ersten Anschein nach auch eine Rippenfraktur. Es ist wohl nur dem Zufall zu verdanken, dass er sich trotz des fehlenden Fahrradhelms keine Kopfverletzungen zugezogen hatte. Ob das Pärchen zu weit mittig fuhr, oder der Gestürzte mit seinem Pedelec schlichtweg zu schnell unterwegs war gilt es nun für die PI Memmingen zu ermitteln. (PI Memmingen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen