Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

23.08.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 23. August 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Streitigkeiten in Gemeinschaftsunterkunft

PFAFFENHOFEN. Am Donnerstagmorgen, den 22.08.2019, kam es zwischen zwei Asylbewerbern aus einem vollkommen nichtigen Grund zu einem verbalen Streit. Die beiden Parteien stritten sich über den Zimmerzustand. Da im Zuge des Streits auch eine Bedrohung ausgesprochen wurde wird nun gegen den 47-jährigen Aggressor strafrechtlich ermittelt.
Am Donnerstagabend, gegen 23.00 Uhr, kam es in der gleichen Unterkunft zu einem Streit zwischen zwei weiteren Asylbewerbern. Die beiden Männer bewohnen gemeinsam ein Zimmer. Während ein Mann bei eingeschaltetem Licht im Zimmer lernen wollte, beschwerte sich der andere Mann über die Helligkeit, da er schlafen wollte. Da es zu keiner Einigung kam versuchte der Geschädigte das Leuchtmittel aus der Fassung zu drehen, was jedoch der Mitbewohner verhinderte, indem er diesen körperlich angriff. Im Zuge des Gerangels erhielt der Geschädigte einen Faustschlag ins Gesicht, so dass eine anschließende medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderlich war. Zudem trug er durch den Angriff Kratzer und eine Schwellung im Gesicht davon. Gegen den unverletzten 25-jährigen Angreifer wird nun strafrechtlich ermittelt.
(PI Weißenhorn)


Unterschlagung

SENDEN. Eine Pkw-Fahrerin legte gestern Mittag, gegen 13:30 Uhr, in der Ulmer Straße den Geldbeutel auf das Dach ihres Fahrzeuges und fuhr versehentlich los. Nach etwas Fahrstrecke wurde sie von einem anderen Autofahrer darauf aufmerksam gemacht, dass der Geldbeutel während der Fahrt vom Dach fiel und kehrte unmittelbar an die benannte Örtlichkeit zurück. Ihren Geldbeutel konnte sie allerdings nicht mehr auffinden. Dieser wurde zwar noch am selben Tag beim Fundamt der Stadt Senden abgegeben, gefehlt hat jedoch der darin befindliche Bargeldbetrag in Höhe von mehreren Hundert Euro.
(PSt Senden)


Gefährliche Körperverletzung

SENDEN. Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass im Flurweg in Senden ein Mann von mehreren Personen geschlagen werde. Bei Eintreffen der Streifenbesatzungen der PSt Senden, der PI Weißenhorn, der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm und der Bereitschaftspolizei waren die Täter bereits nicht mehr vor Ort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass zwei Männer im Alter von 23 und 28 Jahren auf offener Straße auf einen 48-Jährigen eingeschlagen haben. Dieser wurde hierbei mittelschwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizeistation Senden führt die Ermittlungen aufgrund des Tatvorwurfs der gefährlichen Körperverletzung. In diesem Zusammenhang gilt es auch das Motiv der Tat zu klären, welches nach derzeitigem Kenntnisstand im familiären Bereich begründet ist.
(PSt Senden)


Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

VÖHRINGEN. In der vergangenen Nacht gegen 01.00 Uhr befuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem Pkw die Illerstraße, die derzeit nur einseitig befahrbar ist. Im Baustellenbereich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte zunächst eine Warnbake. Infolgedessen verlor er vollständig die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte mehrfach ins Bankett. Dabei touchierte er weitere Baken und Verkehrsschilder. Erst nach einer Wegstrecke von mehr als 150 Metern kam der Pkw zum Stillstand. Bei der Unfallaufnahme konnten bei dem Fahrer deutliche Anzeichen für eine Alkoholisierung festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme gebracht und sein Führerschein einbehalten. Fahrer und Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An dem Pkw entstand Totalschaden.
(PI Illertissen)


Alkoholisierter Radfahrer

ILLERTISSEN. Gestern Abend gegen 22.00 Uhr kam der Polizeistreife in der Auer Straße ein 47-jähriger Fahrradfahrer ohne Licht entgegen. Er wurde zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Im Verlauf der Kontrolle konnte bei ihm deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
(PI Illertissen)


Diebstahl aus Pkw

VÖHRINGEN. In der Nacht zum Donnerstag wurde aus einem unversperrten Fahrzeug in der Haydnstraße ein Rucksack entwendet. In dem Rucksack befand sich die Geldbörse mit Ausweisdokumenten des Fahrzeughalters. Hinweise auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Illertissen unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen.
(PI Illertissen)


Schwerer Verkehrsunfall auf der B10 bei Neu-Ulm

NEU-ULM. Am Donnerstagnachmittag, gegen 17:30 Uhr, musste der Verkehr auf der Bundesstraße zwischen Neu-Ulm und der Autobahn A7 für zwei Stunden gesperrt werden. Ca. einen Kilometer nach Ortsende Neu-Ulm in Richtung Nersingen geriet aus bisher unbekannten Gründen ein 38-jähriger Mann mit seinem Pkw nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw eines 20-jährigen Auszubildenden aus Pfaffenhofen zusammen. Der entgegenkommende Pkw wurde von der Fahrbahn geschleudert und kam auf der Beifahrerseite im Grünstreifen zum Liegen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers drehte sich durch den Aufprall auf der Fahrbahn und stieß noch mit einem weiteren entgegenkommenden Lkw-Kleintransporter zusammen. Der Auszubildende wurde durch den Unfall so schwer verletzt, dass er stationär im Bundeswehrkrankenhaus in Ulm versorgt werden musste. Sein ebenfalls 20-jähriger Mitfahrer wurde mit leichten Verletzungen zu einer Neu-Ulmer Klinik gebracht. Der Unfallverursacher und sein 38-jähriger Beifahrer erlitten mittelschwere bzw. leichte Verletzungen, die ebenfalls in einer Neu-Ulmer Klinik versorgt wurden. Die beiden Insassen des Kleintransporters blieben unverletzt. Alle beteiligten Fahrzeuge wurden durch den Unfall totalbeschädigt. Der wirtschaftliche Schaden wird auf ca. 43.000 Euro geschätzt.
(PI Neu-Ulm)


Wieder Hauswände mit Farbe besprüht

NEU-ULM. Wie bereits gestern schon berichtet, hatte ein noch unbekannter Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Ludwigsfeld mehrere Außenwände verschiedener Gebäude mit Farbe besprüht. Jetzt wurden noch zwei weitere Fälle in der Memminger Straße bekannt. Der Betriebsleiter einer Fahrzeug-Waschanlage stellte Schmierereien an einer Waschbox und der Hausmeister eines Mehrfamilienhauses weitere im Eingangsbereich des Wohngebäudes fest. Hier konnten jeweils die gleiche Schrift und Symbole festgestellt werden. Die Kosten für deren Beseitigung werden insgesamt auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, in Verbindung zu setzten.
(PI Neu-Ulm)


Seitenscheibe eingeschlagen

NEU-ULM. Am Donnerstagmittag, gegen 12 Uhr, wurde der Polizei in Neu-Ulm ein in der Leibnitzstraße geparkter Pkw mitgeteilt, bei dem die hintere Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug Mitte der letzten Woche dort unbeschädigt abgestellt. Bisher gibt es keine Hinweise auf den Täter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm bittet unter der Telefonnummer 0731/8013-0 um Zeugenhinweise. (PI Neu-Ulm)


Vandalismus im Parkhaus

NEU-ULM. Im Zeitraum Dienstagmittag bis Mittwochmittag wurden in einem Parkhaus in der Borsigstraße mehrere Pkw durch bisher unbekannte Täter erheblich beschädigt. Das Parkdeck ist an ein Neu-Ulmer Autohaus vermietet, wo Neuwagen bis zur Auslieferung vorübergehend abgestellt werden. Die Täter verschafften sich Zugang zu zwei Pkw und verwüsteten jeweils deren Innenraum. An zwei weiteren Fahrzeugen wurden im Außenbereich die Türen eingedellt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt. Hinweise auf die Täter, werden an die Polizeiinspektion Neu-Ulm unter der Telefonnummer 0731/8013-0 erbeten.
(PI Neu-Ulm)


Auf dem Fahrrad in Schlangenlinien unterwegs

NEU-ULM. Am Donnerstagnachmittag gegen 16:30 Uhr stellte die Streife der Polizeiinspektion Neu-Ulm einen Fahrradfahrer fest, der auf dem Gehweg der Zeppelinstraße schwankend unterwegs war. Nach dessen Anhaltung konnten die Polizeibeamten eine deutliche Alkoholisierung bei dem 43-jährigen Mann feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,1 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen