Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.08.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 22. August 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Frisiertes Mofa

NEU-ULM. Normalerweise wird eher den jungen Leuten nachgesagt, ihnen gehe es nicht schnell genug. Gestern Mittag war es jedoch ein 62-jähriger Mann, welcher in der Memminger Straße kontrolliert wurde. Er fuhr mit seinem Mofa augenscheinlich zu schnell und war so einer Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm aufgefallen. Die nähere Überprüfung ergab, dass er das Zweirad technisch so veränderte, dass es - auch abzüglich von Messtoleranzen - weit über 50 km/h fahren konnte. Einen dafür erforderlich Führerschein konnte er nicht vorweisen.
(OED Neu-Ulm)


Falsche Polizeibeamte

SENDEN. Insgesamt fünf Fälle aus dem Phänomenbereich „Falsche Polizeibeamte“ wurden im Lauf des gestrigen Tages bei der Polizeistation Senden zur Anzeige gebracht. Die Anrufer versuchten, mit der bereits bekannten erfundenen Geschichte über festgenommene Personen, bei welchen eine Liste mit Personalien der Angerufenen gefunden wurde, Verunsicherung bei den Angerufenen zu erzeugen um diese zur Herausgabe von Wertsachen zu bewegen. Die Angerufenen ließen sich jedoch nicht täuschen, beendeten die Gespräche und verständigten die Polizei.
(PSt Senden)


Ladendiebe

SENDEN. Ein Mann und eine Frau entwendeten gestern Nachmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Berliner Straße in Senden Bekleidung im Wert von ca. 300 Euro. Dies fiel Angestellten des Geschäfts auf und sie versuchten, das Pärchen festzuhalten. Dennoch gelang dem Mann die Flucht. Allerdings ließ er seinen Pass zurück und steht somit namentlich fest.
Die Frau konnte festgehalten werden, die 31-jährige russische Staatsangehörige wurde aufgrund fehlendem Wohnsitz in Deutschland vorläufig festgenommen. Nachdem sie eine durch die Staatsanwaltschaft verfügte Sicherheitsleistung nicht aufbringen konnte, wird sie im Lauf des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Fahndung nach dem flüchtigen 26-jährigen moldauischen Staatsangehörigen dauert an.
(PSt Senden)


Hauswände mit Farbe besprüht

NEU-ULM. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch besprühte ein noch unbekannter Täter die Außenwände eines Autohauses in der Memminger Straße und die eines Einkaufzentrums in der Reichenberger Straße. An den beiden Örtlichkeiten in Ludwigsfeld konnte jeweils die gleiche Schrift und das identische Symbol bei der Anzeigenaufnahme festgestellt werden, weshalb auch vom gleichen Verursacher ausgegangen werden kann. Die Kosten für die Beseitigung der Schmierereien werden auf insgesamt auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, in Verbindung zu setzten.
(PI Neu-Ulm)


Unter Drogeneinfluss gefahren

NEU-ULM. Am Mittwochmorgen gegen 8:45 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm den Fahrer eines Pkws in der Augsburger Straße. Bei der Überprüfung des 29-jährigen Mann konnten die Beamten dann drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis, weshalb eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt wurde. Den Mann erwartet nun ein Bußgeldverfahren und ein Fahrverbot.
(OED Neu-Ulm)


Betrunkene Person schläft im Feld

NEU-ULM. Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr wurde die Polizei zu einer männlichen Person gerufen, die regungslos in einem Feld in der alten Römerstraße lag. Nach dem Eintreffen der Polizeistreife konnten die Beamten feststellen, dass die Person vollkommen unverletzt neben ihrem Fahrrad im Feld schlief. Wie sich herausstellte, hatte sich der stark alkoholisierte 39-jährige Mann dort freiwillig zum Schlafen abgelegt. Er musste aufgrund seines Zustands mit einem Rettungswagen in die Donau-Klinik verbracht werden.
(PI Neu-Ulm)


Streit eskaliert

ELCHINGEN. Am Mittwochabend gegen 18 Uhr gerieten eine 29-jährige Joggerin und eine 60-jährige Spaziergängerin mit Kinderwagen auf dem Gehweg der Kreisstraße zwischen Thalfingen und Burlafingen in einen verbalen Streit. Im weiteren Verlauf der Streitigkeit bemächtigen sich die Kontrahentinnen jeweils mit einem Messer, das von einem angrenzenden Selbstbediener-Blumenfeld stammt. Die Messer liegen dort eigentlich zum Abschneiden von Blumen bereit und haben eine Klingenlänge von ca. 5 cm. Die Kontrahentinnen nutzten diese Gelegenheit und bedrohten sich damit gegenseitig. Sie hielten das kleine Messer jeweils vor den Oberkörper und hantierten etwas damit. Beide konnten sich nach kurzer Zeit jedoch beruhigen und beendeten den gegenseitigen Angriff ohne weitere Eskalation. Wie es zu dem Streit kam und wer damit begonnen hat ist noch vollkommen unklar. Hierzu gibt es widersprüchliche Angaben. Bei der Anzeigenaufnahme konnten die Polizeibeamten eine kleine Schnittverletzung am Finger der Joggerin feststellen. Wie es zu der Verletzung kam, konnte ebenfalls noch nicht geklärt werden.
(PI Neu-Ulm)


Verkehrsunfallflucht

NERSINGEN. Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr parkte ein 26-jähriger Mann aus Bibertal einen Pkw VW auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarkt in der Ulmer Straße. Als er nach 20 Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er feststellen, dass ein unbekannter Pkw-Lenker gegen den hinteren rechten Radkasten gefahren war. Der Verursacher wartete nicht auf den Geschädigten und verließ den Parkplatz. Der entstandene Schaden wird auf ca. 850 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm bittet unter der Telefonnummer 0731/8013-0 um Zeugenhinweise.
(PI Neu-Ulm)


Gewächshaus verwüstet

NEU-ULM. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch entleerten unbekannte Täter den Inhalt eines Feuerlöschers in einem Gewächshaus des Gemeinschaftsgarten Neu-Ulm e.V. im Efeuweg. Das Gewächshaus ist nicht verschlossen und ist für jeden Interessierten frei zugänglich. Die Pflanzen wurden mit ABC-Schaum besprüht und dadurch zerstört. Der entstandene Sachschaden mit ca. 200 Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Neu-Ulm, Telefon 0731/8013-0, in Verbindung zu setzten.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen