Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

16.04.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 16. April 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Schwelbrand an Neonröhre

GUNDREMMINGEN. Im Verwaltungsgebäude des Kernkraftwerks begann gestern Abend eine Neonröhre an zu Rauchen. Mittels Handfeuerlöscher konnte die Lampe von zwei Angestellten zügig abgelöscht werden. Beide wurden vom hinzugerufenen Rettungsdienst auf Rauchgasintoxikation untersucht, konnten ihren Dienst jedoch weiter fortführen.
Die Polizei Burgau geht von einem technischen Defekt als Ursache für die Rauchentwicklung aus.
(PP Schwaben Süd/West)


Fahrt unter Drogeneinfluss

ICHENHAUSEN. Am 15.04.2019, gegen 16:30 Uhr wurde in der Josef-Strobl-Straße ein PKW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten bei dem 22-jährige Fahrer im Rahmen der Kontrolle, drogentypischen Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein Drogentest wurde von dem Betroffenen verweigert, worauf eine anschließende Blutentnahme im Kreiskrankenhaus Günzburg angeordnet wurde. Den Betroffenen erwarten ein Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot.
(PI Günzburg)


Kleinbrand im Freien

KÖTZ. Am 15.04.2019, gegen 20:15 Uhr erhielt die Polizeidienststelle Günzburg einen Hinweis der ILS Donau-Iller über den Brand einer Hecke in der Blumenstraße. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung, war die Freiwillige Feuerwehr Großkötz bereits mit dem Ablöschen, der etwa zwei Meter hohen Hecke beschäftigt. Großteils hatte jedoch bereits der betroffene Hausbewohner, mittels eines Feuerlöschers, den Kleinbrand gelöscht. Die Ursache des Brandes, so wird vermutet, ist versehentlich durch Funkenflug aus einer neben der Hecke stehenden Feuerschale, entstanden. Diese war kurzzeitig unbeaufsichtigt.
(PI Günzburg)


Wildunfälle

LEIPHEIM/BIBERTAL. Am 15.04.2019 gegen 3:00 Uhr fuhr ein PKW-Fahrer auf der Riedheimer Straße, als ein Reh von rechts nach links über die Straße sprang. Der PKW des Geschädigten kollidierte mit seiner Stoßstange vorne links mit dem Reh. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Ein zweiter Wildunfall ereignete sich gegen 21:15 Uhr. Dabei befuhr ein PKW die Ortsverbindung von Raunertshofen kommend in Fahrtrichtung SILHEIM. Etwa 300 Meter vor Silheim sprang auch bei diesem Unfall ein Reh auf die Fahrbahn. Der betroffene Fahrer kollidierte mit seiner Front mit dem Reh, welches am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Silheim zum Erliegen kam. An diesem PKW wurde die Front rechts beschädigt und es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die zuständigen Jagdpächter wurden in beiden Fällen verständigt.
(PI Günzburg)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen