Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

10.03.2019, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 10. März 2019

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.



Verkehrsunfall

VÖHRINGEN. Am 09.03.2019 wurde um circa 16:30 Uhr ein Verkehrsunfall in der Bellenberger Straße in Vöhringen mitgeteilt. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer touchierte beim Rangieren mit seinem Fahrzeug einen geparkten Pkw. Da kein Berechtigter des geparkten Fahrzeuges vor Ort war, verständigte der Unfallverursacher die Polizei. Der Halter des geparkten Fahrzeuges kam anschließend vor Ort. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500,- Euro.
(PI Illertissen)


Ohne Führerschein und Versicherung, mit Alkohol und Drogen

BELLENBERG. Am 09.03.2019 kam einer Streifenbesatzung in der Memminger Straße in Bellenberg um circa 15:20 Uhr ein E-Scooter entgegen, der auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung fuhr. Am Fahrzeug war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Als die Streife den 26-jährigen Fahrzeuglenker kontrollieren wollte, fuhr dieser zügig davon. Das Fahrzeug fuhr deutlich schneller als 25 km/h. Als der Fahrer letztlich angehalten werden konnte, stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem konnten Alkoholgeruch und Hinweise auf eine Drogenbeeinflussung festgestellt werden. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und das Fahrzeug sichergestellt. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen.
(PI Illertissen)


Unfälle mit Rindern

WITZIGHAUSEN / WEIßENHORN. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag, 09.03.2019 auf den 10.03.2019, ereigneten sich mehrere Unfälle mit Rindern im Bereich zwischen Witzighausen und Weißenhorn. Dabei konnte festgestellt werden, dass eine Rinderherde aus einem Stall entflohen ist. Im Anschluss lief die Herde im oben genannten Bereich umher und überquerten auch die dortigen Bahngleise. Ein ankommender Zug erfasste unglücklicherweise zwei dieser Rinder, welche aufgrund des Zusammenstoßes mit dem Zug verstarben. Am Zug selber entstand ein Sachschaden. Die 40 Fahrgäste, sowie auch der Zugführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke zwischen Senden und Weißenhorn musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden. Derzeit ist anzunehmen, dass die Rinderherde nach dem Zugunfall in Richtung Staatsstraße 2019 flüchtete. Dabei kam es zum weiteren Vorfall. Ein Rind lief einem PKW-Fahrer auf der Straße in sein Auto. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der PKW-Führer blieb glücklicherweise unverletzt. Das Rind musste aufgrund seiner schweren Verletzungen durch den Besitzer von seinem Leiden erlöst werden. Derzeit ist unklar, wie die Rinder den Stall verlassen konnten.
(PI Weißenhorn)


Trunkenheitsfahrt

SENDEN. Am Sonntagmorgen, 10.03.2019 wurde bei einer Verkehrskontrolle in der Berliner Straße / Danziger Straße ein 25-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Dabei bemerkten die Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn Alkoholgeruch bei ihm. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. Die Weiterfahrt musste unterbunden werden. Dem jungen Mann aus dem Bereich Neu-Ulm droht nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot.
(PI Weißenhorn)


Fahrt unter Alkoholeinfluss verhindert

SENDEN. Am Sonntag, 10.03.2019 in den frühen Morgenstunden konnte ein stehender PKW bzw. dessen 36 Jahre alter Insasse überprüft werden. In diesem Zusammenhang konnte festgestellt werden, dass der Mann aus dem Bereich Neu-Ulm alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von mehr als 0,7 Promille. Nachdem der Mann alleine in seinem PKW saß und dieser angab, in seinem parkenden Auto Alkohol getrunken zu haben, wurde der PKW-Schlüssel sichergestellt. Somit konnte eine drohende Weiterfahrt mit dem Auto ausgeschlossen werden. Derzeit ist davon auszugehen, dass der Mann nicht unter Alkoholeinfluss gefahren ist. Jedoch wird an der Zuverlässigkeit des Mannes im Zusammenhang mit dem Fahrzeugverkehr gezweifelt, weshalb die zuständige Fahrerlaubnisbehörde hierüber in Kenntnis gesetzt wird.
(PI Weißenhorn)


Pkw-Fahrer mit über 1,8 Promille

SENDEN. Am Sonntagmorgen, 10.03.2019 wurde ein 21-jähriger PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Senden unterzogen. Die Beamten bemerkten bei ihm deutlichen Alkoholgeruch, weshalb ein Alkoholvortest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille. Daher wurde eine Blutentnahme bei dem jungen Mann aus dem Bereich Ulm durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde folglich unterbunden und die Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren hierfür verantworten.
(PI Weißenhorn)


PKW beschädigt und daraufhin geflohen

SENDEN. Ein Geschädigter parkte seinen PKW am Samstag gegen 09:15 Uhr auf einem Parkplatz eines hiesigen Möbelmarktes. Als er gegen 14:00 Uhr wieder zurück zu seinem Auto kam, musste er feststellen, dass seine hintere linke Fahrzeugtüre mehrfach eingedellt und somit beschädigt wurde. Der Sachschaden wird auf über 1500,- Euro geschätzt. Derzeit ist davon auszugehen, dass eine bislang unbekannte Person beim Öffnen deren Fahrzeugtüre gegen den PKW des Geschädigten stieß. Die unbekannte Person meldete sich jedoch weder bei der Polizei, noch beim Geschädigten selbst. Zeugen, welche Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Weißenhorn unter der Telefonnummer (07309) 96550 zu melden.
(PI Weißenhorn)


Sachbeschädigung an Glastür

NEU-ULM/OFFENHAUSEN. Am Samstagnachmittag meldete eine 52-jährige Neu-Ulmerin eine Sachbeschädigung in der Augsburger Straße bei der Polizei Neu-Ulm. Vor Ort wurde durch die Beamten festgestellt, dass ein bislang unbekannter Täter mit einem Stein die verglaste Eingangstüre eines Mehrfamilienhauses eingeworfen hatte. Die Tatzeit konnte auf Samstag, von ca. 00:00 auf 11:30 Uhr, eingegrenzt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 750,- Euro. Zeugen, die Hinweise gegeben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Sachbeschädigung an einem Pkw

NEU-ULM. Ein 65-jähriger Neu-Ulmer wurde am Samstagmittag bei der Polizei Neu-Ulm vorstellig und erstatte Anzeige wegen Sachbeschädigung. Dieser bemerkte bereits am Donnerstagabend einen etwa 45 cm langen Kratzer an der linken Seite seines Fahrzeugs. Der Pkw, Jeep Renegade in schwarz, stand am Donnerstag von circa 16:00 bis 20:30 Uhr in der Finninger Straße geparkt und wurde dort von einem bislang unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Zeugen, die Hinweise gegeben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Kleingärten aufgebrochen

NEU-ULM/LUDIGSFELD. Am frühen Samstagnachmittag wurden der Polizeiinspektion Neu-Ulm mehrere aufgebrochene Gartenhäuser in der Kleingartenanlage im Am Langen Weg mitgeteilt. Die Tatzeit dürfte sich vermutlich zwischen Dienstag und Samstag erstrecken. An den bislang bekannt gewordenen Aufbrüchen wurden die Türen zu den Gartenhäusern aufgebrochen und überwiegend Getränke, Leergut und Lebensmittel entwendet. Bislang wurden drei aufgebrochene Gartenhäuser bekannt. Hinweise auf einen Täter liegen derzeit noch nicht vor. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.750,- Euro und der Entwendungsschaden auf etwa 1.000,- Euro. Weitere Geschädigte sowie Zeugen, die Hinweise gegeben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm unter (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Trunkenheitsfahrt verhindert

NEU-ULM. Am gestrigen Samstagabend, gegen 19:45 Uhr, wurde der Polizei eine stark betrunkene Person an einer Gaststätte in der Schwabenstraße mitgeteilt. Diese Person hätte angeblich vor, in seinem betrunkenen Zustand mit seinem Motorrad von der Gaststätte wegfahren zu wollen. Noch bevor die betrunkene Person ihr Vorhaben in die Tat umsetzen konnte, wurde der 57-jährige Ulmer von einer Polizeistreife vor der Gaststätte direkt neben seinem Kleinkraftrad angetroffen. Dieser war augenscheinlich stark alkoholisiert, verweigerte aber einen Atemalkoholtest. Um zu verhindern, dass der 57-jährige in seinem Zustand mit seinem Kleinkraftrad im Straßenverkehr teilnimmt, wurde dessen Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Fahrt sichergestellt.
(PI Neu-Ulm)


Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein endet im Gefängnis

NEU-ULM. Am Sonntag, gegen 00:10 Uhr, wurde ein 31-jähriger polnischer Staatsbürger im Pfaffenweg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit dem Pkw seines 44-jährigen Bekannten aus Wiesenbach unterwegs. Bei der Kontrolle konnte beim 31-jährigen deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Bei der Datenüberprüfung wurde zu dessen Nachteil festgestellt, dass seine Fahrerlaubnis bereits unanfechtbar entzogen wurde und dieser grundsätzlich kein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug in Deutschland führen durfte. Was dem 31-jährigen zusätzlich zu Verhängnis wurde, war eine bereits zurückliegende alkoholbedingte Trunkenheitsfahrt, für welche dieser bereits rechtskräftig verurteilt wurde. Da er die verhängte Geldstraße für die zurückliegende Trunkenheitsfahrt nicht bezahlt hatte, wurde mittlerweile ein Haftbefehl gegen ihn erlassen und dieser zur Fahndung ausgeschrieben. Da er eine vierstellige Geldstrafe zur Abwendung des Haftbefehls nicht bezahlen konnte, wurde er am Sonntagvormittag der nächsten Justizvollzugsanstalt zugeführt, um dort seine Freiheitsstrafe abzusitzen. Hinsichtlich der aktuellen Trunkenheitsfahrt wurde der 31-jährige zunächst zur Polizeiinspektion Neu-Ulm verbracht, damit dort eine Blutentnahme durchgeführt werden konnte. Nachdem Er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte, wurde mit der zuständigen Jour-Staatsanwaltschaft Rücksprache gehalten. Die Staatsanwaltschaft forderte vom 31-jährigen eine Sicherheitsleistung von mehreren tausend Euro, um das eingeleitete Strafverfahren zu sichern. Der 31-jährige konnte auch diese Geldsumme nicht bezahlen. Ob der 31-jährige sich in diesem Fall um die Geldstrafe kümmern wird oder es wieder bis zu einem Haftbefehl kommen lässt, wird die Zukunft zeigen. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen den 44-jährigen Fahrzeughalter, wird wegen dem Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
(PI Neu-Ulm)


Drei weitere Trunkenheitsfahrten in Neu-Ulm festgestellt

NEU-ULM. Ebenfalls am Sonntag, gegen 03:25 Uhr, wurde ein Pkw in der Lessingstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Beim 27-jährigen Fahrzeugführer konnte bei der Kontrolle deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Eine weitere Verkehrskontrolle in der Lessingstraße, gegen 04:40 Uhr, wurde einem 31-jährigen Pkw-Fahrer zum Verhängnis. Auch bei ihm wurde deutlicher Atemalkoholgeruch festgestellt und ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ebenfalls knapp zwei Promille. Den Abschluss machte eine 32-jährige Pkw-Fahrerin, welche in der Brückenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Auch bei dieser wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab bei dieser einen Wert über der 1,1 Promille-Grenze. Bei dem 27-jährigen und 31-jährigen sowie der 32-jährigen wurde die Weiterfahrt vor Ort unterbunden und die Fahrzeugführer jeweils zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeiinspektion Neu-Ulm verbracht. Die Führerscheine der alkoholisierten Pkw-Fahrer und -Fahrerin wurden sichergestellt und alle Personen nach Beendigung aller notwendigen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen alle drei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Verkehrsunfallflucht

NEU-ULM/OFFENHAUSEN. Ein 38-jähriger Neu-Ulmer meldete am Samstagmittag eine Verkehrsunfallflucht. Dessen Pkw war vom Mittwochmittag bis Samstagmittag in der Schwabenstraße geparkt. In dieser Zeit beschädigte ein anderer Verkehrsteilnehmer den Pkw, Renault Clio in blau des Neu-Ulmers und entfernte sich danach unerlaubt vom Unfallort. Am Pkw des 38-jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro. Zeugen die Hinweise gegeben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm (0731) 8013-0 zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Verkehrsunfall wegen Windböe

NEU-ULM/FINNINGEN. Am gestrigen Samstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, befuhr eine 18-jährige mit ihrem Pkw, BMW die Breitenhofstraße von Finningen kommend in Richtung Neu-Ulm. Nach einem kleinerem Waldstück auf der Strecke wurde der Pkw der 18-jährigen von einer Windböe erfasst, woraufhin diese die Kontrolle über den Pkw verlor, ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Hierbei überschlug sich der Pkw mindestens einmal und kam danach auf allen vier Rädern wieder zum Stehen. Aufgrund der Unfallmitteilung wurden sofort mehrere Streifenbesatzungen, Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes, sowie ein Notarzt zur Unfallstelle entsandt. Die 18-jährige Fahrzeugführerin befand sich zu diesem Zeitpunkt immer noch in ihrem Fahrzeug, war zwar nicht eingeklemmt, musste aber wegen der medizinischen Unklarheit aus dem Pkw fachmännisch geborgen werden. Um dies zu ermöglichen und unnötige Risiken weiterer Verletzungen zu vermeiden, wurde das Fahrzeugdach des Pkw durch die Feuerwehr abgetrennt. Die 18-jährige wurde nach der fachmännischen Bergung mit einem Rettungswagen schwer aber nicht lebensbedrohlich verletzt in eine nahegelegene Klinik überstellt. Am Pkw der 18-jährigen entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 5.000,- Euro. Zu einer Verkehrsbeeinträchtigung kam es aufgrund des Verkehrsunfalls nicht.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen