Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

22.09.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 22. September 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


„Kolonnenspringer“ - Zeugenaufruf

HOLZSCHWANG – HITTISTETTEN: . Am Freitag, 21.09.2018 gegen 16:30, fiel ein Pkw Opel Corsa durch seine rücksichtslose Fahrweise auf. Der Pkw-Fahrer überholte trotz Überholverbot so dass ein Entgegenkommender PKW abbremsen musste um einen Unfall zu vermeiden. In Hittistetten überholte er ein weiteres Mal und fuhr dabei links an einer Verkehrsinsel vorbei. Zeugen die den Vorfall bemerkt haben, insbesondere diejenigen die abbremsen mussten um einen Unfall zu vermeiden, werden gebeten sich bei der Polizei Weißenhorn, Tel: 07309-96550, zu melden (PI Weißenhorn)


Diebstahl einer Minibaggerschaufel – Zeugenaufruf

WEIßENHORN: In der Zeit vom 19.09.2018, 17:30 Uhr bis 21.09.2018, 12:00 Uhr, wurde in Weißenhorn, Jägerweg Ecke Fuchsweg die Schaufel eines Minibaggers entwendet. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich bei der Polizei Weißenhorn zu melden. (PI Weißenhorn)



Alkohol im Straßenverkehr

ILLERTISSEN. Am Freitag, den 21.09.2018, fuhr ein 58-jähriger Sendener, um 07:20 Uhr, mit seinem Pkw zur Polizeiinspektion Illertissen. Hier wollte er eigentlich für einen Bekannten den sichergestellten Fahrzeugschlüssel einer vorangegangenen Drogenfahrt abholen. Bei dem Gespräch mit dem wachhabenden Polizeibeamten konnte dieser Alkoholgeruch wahrnehmen. Da der 58-jährige mit seinem Pkw zur Dienststelle gefahren kam wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert über der 0,5 Promille Grenze. Auf der Dienststelle wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt und der Fahrzeugführer musste seinen eigenen Schlüssel abgeben. Sollte die Blutuntersuchung diesen Wert bestätigen, so muss der Herr mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen. (PI Illertissen)

Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

ILLERTISSEN. Am Freitagnachmittag wurde ein Pkw in der Ulmer Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 23-jährigen rumänischen Pkw-Fahrer stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrzeugführer erwartet nun Bußgeld sowie ein Fahrverbot. (PI Illertissen)

Verbotene Waffe mitgeführt

ILLERTISSEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Pkw im Nebelhornweg zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle konnte im Inneren des Fahrzeugs ein Schlagring festgestellt werden. Bei dem Schlagring handelt es sich um eine verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz, dessen bloßer Besitz bereits unter Strafe gestellt ist. Den 18 jährigen Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. (PI Illertissen


Mit Gedanken bereits im Wochenende

Neu-Ulm. Im Bereich der Polizeiinspektion Neu-Ulm kam es am Freitag zu einer Häufung von Verkehrsunfällen, bei denen zumindest Verletzungen meist ausblieben (bis auf den leichtverletzten Radfahrer (siehe unten :“Situation nicht im Griff“)). Einen Blechschaden von insgesamt ca. 35.400 Euro hatten die 14 Verkehrsunfälle zur Folge, welche die Beamten über den Tag hinweg auf Trab hielten. Die Ursache war meist in der Unachtsamkeit bzw. dem zu geringen Sicherheitsabstand der Hinterherfahrenden zu suchen. Zwei Verursacher hingegen müssen jedoch mit einer Anzeige rechnen, da diese die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachteten. (PI Neu-Ulm)




Die Situation nicht im Griff

Neu-Ulm. Ein 15-jähriger Junge schätze am Freitagmittag seine Fahrkünste auf seinem Fahrrad zu hoch ein und ließ sich zu einem verkehrswidrigen Verhalten hinreißen. Nachdem er freihändig die Romy-Schneider-Straße entlang fuhr, verdrehte sich dessen Lenker, sodass er zu Sturz kam. Er zog sich eine Prellung am rechten Handgelenk sowie eine Schürfwunde am rechten Knie zu, worauf er zur weiteren Behandlung in die Donauklinik verbracht werden musste. (PI Neu-Ulm)




Handgemenge am Einkaufszentrum

Neu-Ulm. Vor der Glacis-Galerie kam es am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten. Nach jetzigem Ermittlungsstand sollen sechs unbekannte Jugendliche auf einen 15Jährigen einer weiteren Personengruppe zugegangen sein und diesen ohne ersichtlichen Grund geschlagen haben. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Nachdem der Sachverhalt zum jetzigen Zeitpunkt undurchsichtig ist, bittet die Polizeiinspektion Neu-Ulm Zeugen, welche den Vorfall beobachten konnten, sich unter der 0731/8013-0 zu melden. (PI Neu-Ulm)




Mit geballten Fäusten und Messer vor der Diskothek

Neu-Ulm. Gegen 23:30 Uhr wurde die Polizei Neu-Ulm zu einer Auseinandersetzung zwischen 40 Personen vor einer Diskothek in der Lessingstraße gerufen. Vor Ort konnten ausschließlich zwei Geschädigte angetroffen werden, welche angaben, dass sie von mehreren Personen mit den Fäusten geschlagen worden seien. Des Weiteren habe einer der unbekannten Täter ein Messer gezogen und die Geschädigten bedroht. Nachdem die anschließenden Fahndungsmaßnahmen ohne Erfolg blieben, bittet die Polizei Neu-Ulm um Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zu dem Vorfall werden unter der 0731/8013-0 entgegen genommen. (PI Neu-Ulm)




Fahruntauglich aufgrund Alkohols

Neu-Ulm. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden durch Beamte der Autobahnpolizeistation Günzburg sowie der Polizeiinspektion Neu-Ulm zwei Pkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen, da diese aufgrund des Genusses von Alkohol nicht mehr fahrtüchtig waren.

Zunächst wurde gegen Mitternacht ein 53jähriger Dietenheimer auf Höhe des Donaubades einer Kontrolle unterzogen, welche hervorbrachte, dass dieser sich mit einer Atemalkoholkonzentration von mehr als 0,5 Promille ans Steuer gesetzte hatte. Dieser wird in der Folge mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro rechnen müssen.

Mit weit aus härteren Konsequenzen wird ein 33Jähriger aus Biberach rechnen müssen. Dieser wurde gegen 2:30 Uhr einer Verkehrskontrolle in der Zeppelinstraße unterzogen. Schnell wurde hierbei klar, dass dieser aufgrund seines Alkoholgehalts von weit über zwei Promille nicht mehr im Stande war ein Kraftfahrzeug sicher zu führen. Zudem war ihm seine Fahrerlaubnis bereits in der Vergangenheit entzogen worden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen