Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

19.09.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 19. September 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.

Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Unfall beim Einfahren auf die Autobahn

NERSINGEN. Rund 5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall am Dienstag gegen 23.30 Uhr auf der A 7 bei Nersingen. Ein 29-Jähriger war mit seinem Wagen vom Parkplatz Leibisee-Ost über den Einfädelungsstreifen auf die Durchgangsfahrbahn in Richtung Würzburg aufgefahren und übersah einen dort fahrenden Wagen. Beim Zusammenstoß beider Wagen blieben beide Fahrer unverletzt, teilt die Autobahnpolizei Günzburg mit.
(APS Günzburg)


Nach Aquaplaning in die Leitplanken geschleudert

VÖHRINGEN. Auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war eine 29-Jährige am Dienstagabend und verursachte dadurch einen Unfall auf der A 7 an der Anschlussstelle Vöhringen. Die Frau war kurz vor 22 Uhr in Richtung Würzburg unterwegs und verlor die Kontrolle über ihren Wagen. Das Auto prallte zunächst in die Mittelschutzplanke, schleuderte dann über beide Fahrstreifen und den Einfädelungsstreifen der Anschlussstelle Vöhringen gegen die dortigen Schutzplanken. Der total beschädigte Wagen blieb letztlich auf dem linken Fahrstreifen stehen und musste abgeschleppt werden. Die Frau verletzte sich leicht und wurde in eine Klinik eingeliefert. Den Sachschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 12.000 Euro an. Die Reinigung der Fahrbahn erledigten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Vöhringen.
(APS Günzburg)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

ELCHINGEN. Am Dienstagmorgen wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm bei einer 48-jährigen Pkw-Fahrerin eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Bei der Kontrolle konnte die Frau keinen Führerschein vorzeigen. Im Laufe der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass ihr in der Vergangenheit die Fahrerlaubnis durch die zuständige Behörde entzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde daher durch die Beamten unterbunden. Es ergeht nun eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft.
(PI Neu-Ulm)


Pkw beschädigt

NEU-ULM. Am Montag im Zeitraum von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr wurde an einem Pkw, der auf einem Firmenparkplatz in der Gartenstraße geparkt war, der Lack durch einen bislang unbekannten Täter zerkratzt. Durch die Beschädigungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können, werden gebeten, sich unter 0731/8013-0 bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm zu melden.
(PI Neu-Ulm)


Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

NEU-ULM. Am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr wurde eine 18-jährige Fußgängerin beim Überqueren der Augsburger Straße, auf Höhe eines Drogeriemarktes, durch einen bislang unbekannten Pkw-Fahrer am Bein touchiert. Der ca. 25 Jahre alte Autofahrer stieg aus und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden der Frau. Da diese zunächst keine Schmerzen wahrgenommen hat, gab sie an, dass alles in Ordnung sei. Daraufhin setzte der Mann seine Fahrt fort. Im weiteren Verlauf bemerkte sie dann, dass sie durch den Zusammenstoß doch leicht verletzt wurde.
Die Polizei Neu-Ulm bittet nun den Fahrer des roten Pkw, der kurze schwarze Haare und einen Dreitagebart hatte, sich unter 0731/8013-0 zu melden. Auch Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion zu melden. Neben dem Fahrer sei noch ein zweiter Mann, zu dem nichts weiter bekannt ist, auf dem Beifahrersitz gesessen.
(PI Neu-Ulm)


Trunkenheitsfahrten

ELCHINGEN/NEU-ULM. Drei Trunkenheitsfahrten wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch festgestellt.

Im ersten Fall wurde am späten Abend ein 30-jähriger Pkw-Fahrer in Thalfingen kontrolliert. Hier wurde durch die Beamten Alkoholgeruch festgestellt. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von über 0,5 Promille.

Kurz nach Mitternacht wurde dann in der Zeppelinstraße in Neu-Ulm ein 41-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, der ebenfalls mit mehr als 0,5 Promille unterwegs war. Da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, musste er an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen.

Gegen 02:15 Uhr wurde ebenfalls in der Zeppelinstraße ein 39-jähriger Fahrradfahrer wegen seiner unsicheren Fahrweise angehalten. Zudem war er ohne Licht unterwegs. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2,5 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Bei allen drei Verkehrsteilnehmern wurde die Weiterfahrt unterbunden. Die beiden Pkw-Lenker erwarten nun eine empfindliche Geldbuße und ein Fahrverbot. Der Fahrradfahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.
(PI Neu-Ulm)


Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

WEISSENHORN. Am Montagnachmittag (17.09.2018) ereignete sich im Industriegebiet ‚Eschach‘ in Weißenhorn ein Verkehrsunfall, wobei ein Radfahrer verletzt wurde. Zur Unfallzeit befuhr ein 75-jähriger Radfahrer die Daimlerstraße in südliche Richtung und wollte vor dem Bahnübergang nach links in die Adolf-Wolf-Straße abbiegen. Hierzu streckte der den linken Arm aus, wurde aber im weiteren Verlauf von einem nachfolgenden Pkw-Fahrer erfasst, so dass der 75-Jährige vom Rad stürzte und sich hierbei leicht verletzte. Am Pkw entstand hierbei ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizeiinspektion Weißenhorn Zeugen des Verkehrsunfalls. Insbesondere einen ca. 25-30-jährigen Mann, der den Abbiegevorgang genau beobachtet haben soll und der auch ein paar Minuten an der Unfallstelle verweilte. Zeugen mögen sich bitte unter 07309/96550 bei der Polizei melden.
(PI Weißenhorn)


Ladendiebstahl

VÖHRINGEN. Das Personal eines Supermarktes in der Memminger Straße beobachtete am Dienstagmorgen einen Jugendlichen beim Ladenstahl. Der Jugendliche steckte in den Verkaufsräumen Waren im Wert von 12 Euro in seine Jacke und passierte die Kasse ohne zu bezahlen. Danach wurde er vom Personal gestellt. Er zeigte sich gegenüber den verständigten Polizeibeamten geständig. Die Erziehungsberechtigen wurde entsprechend verständigt.
(PI Illertissen)


Anhänger aufgebrochen

BELLENBERG. In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde ein Anhänger, welcher östlich der Straße Zum Weiherle unterhalb eines Strommasten abgestellt war, von einem unbekannten Täter aufgebrochen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen erfolgte eine Manipulation am Schloss. Entwendet wurden diverse Verbrauchsartikel, wie Batterien, Akkus, ein Feuerlöscher und ein Seil. Der Anhänger – eine sogenannte Stockwinde – hatte zudem einen eigenständigen Tank. Hieraus wurde durch den oder die unbekannten Täter Benzin abgezapft. Der Entwendungsschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Ein Sachschaden entstand nicht. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

BELLENBERG. Am frühen Dienstagabend führten Beamte der Polizei Illertissen eine Verkehrskontrolle im Bereich der Staatsstraße St 2031 durch. Bei einem 31-jährigen Pkw-Fahrer stellten sie hierbei drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Den 31-Jährigen erwarten ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
(PI Illertissen)


Erneute Müllablagerung im Wald

OSTERBERG. Von Montag auf Dienstag wurden im Wald, westlich von Osterberg, erneut sogenannte Eternitplatten illegal entsorgt. Die Täter fuhren mit einem Fahrzeug vermutlich über den Kolbenweg in Wald und legten die mutmaßlich asbesthaltigen Dachplatten etwas abseits des Waldwegs ab. Aufgrund der Gesamtumstände muss derzeit von einem Zusammenhang mit der illegalen Müllablagerung im Waldstück zwischen Osterberg und Dattenhausen vom vergangenen Wochenende ausgegangen werden. Die Polizei Illertissen sucht weiterhin nach Zeugen. Hat jemand in seiner Umgebung entsprechende Dacharbeiten beobachtet? Unter Umständen erwecken die Täter auch einen professionellen Eindruck und tragen Schutzkleidung sowie einen Mundschutz. Aufgrund der Ablagesituation muss von mehreren Tätern ausgegangen werden. Ist jemand von Montag auf Dienstag ein verdächtiges Fahrzeug – Kleintransporter, Pkw mit Anhänger – im Bereich des Kolbenweges aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Polizei Illertissen, Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen