Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

13.09.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 13. September 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Sattelzug blockiert Autobahnkreuz Ulm/Elchingen

ELCHINGEN. Ein querstehender Sattelzug blockierte am Mittwochabend das Elchinger Kreuz. Betroffen waren die beiden Überleitungen von der A 7 auf die A 8 in Richtung Stuttgart.
Gegen 22.20 Uhr war ein 62-Jähriger mit seinem Sattelzug auf der Überleitung in Richtung Stuttgart gefahren und bemerkte, kurz vor dem Einfädelungsstreifen auf die A 8, einen Leistungsabfall seines Brummis. Er hielt an, um nach der Ursache zu suchen. Um besser an die Druckluftschläuche zwischen Zugmaschine und Sattelauflieger zu gelangen, setzte er verbotswidrig auf der Überleitung zurück. In Schrägstellung des Sattelzugs verhakte sich der Auflieger in der rechten Schutzplanke. Der gesamte Zug stellte sich quer auf der Überleitung, sodass die gesamte Zufahrt zur A 8 blockiert war. Es bildete sich ein Rückstau bis auf die A 7. Die Bergungsarbeiten dauerten bis etwa gegen 01.00 Uhr an. Den Gesamtschaden gibt die Autobahnpolizei Günzburg mit rund 12.000 Euro an. Der Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.
(APS Günzburg)


Auto schleudert in Mittelschutzplanke

NEU-ULM. Auf nasser Fahrbahn zu schnell unterwegs war ein 33-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen auf der A 7. Der Mann war gegen 03.30 Uhr in Richtung Würzburg gefahren, verlor auf Höhe Finningen die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte gegen die Mittelschutzplanke. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Wie die Autobahnpolizei Günzburg mitteilt, blieb der Mann unverletzt. Der Sachschaden dürfte rund 19.000 Euro betragen.
(APS Günzburg)


Versuchter Betrug durch Enkeltrick

ILLERTISSEN. Am Mittwoch erhielt ein 78-Jähriger einen Anruf einer männlichen Person, welche sich als Neffe des Angerufenen ausgab. Als der 78-Jährige Rückfragen stellte, brach der Anrufer das Gespräch ab. Ein Schaden entstand nicht.
(PI Illertissen)


Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

ALTENSTADT. Am Mittwoch gegen 16.30 Uhr stürzte eine 51-jährige Radfahrerin im Kirchenweg in Altenstadt und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Da der Unfallhergang unklar ist, werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Illertissen unter der Rufnummer 07303/9651-0 zu melden.
(PI Illertissen)


Unfall – Zeugenaufruf

NERSINGEN. Eine Pkw-Fahrerin befand sich gestern Vormittag, gegen 09:45 Uhr, auf dem Fahrstreifen für Linksabbieger auf der Ulmer Straße in Nersingen. Sie wollte nach links in die Weißenhorner Straße abbiegen, musste allerdings an der roten Lichtzeichenanlage warten. Ein entgegenkommendes landwirtschaftliches Fahrzeug, möglicherweise ein Maisroder, kam ihr auf der Ulmer Straße, in Richtung Leipheim fahrend, entgegen und streifte den Pkw leicht. Das landwirtschaftliche Fahrzeug setzte im Anschluss die Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm bittet darum, dass sich der Fahrer oder etwaige Zeugen unter der Telefonnummer 0731/8013-0 melden. Bei dem Unfall entstand geringfügiger Sachschaden.
(PI Neu-Ulm)


Fahren ohne Fahrerlaubnis

NEU-ULM. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer wurde in der vergangenen Nacht einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten fest, welche auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Nachdem sich der Verdacht im Lauf der Kontrolle weiter bestätigte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Pkw-Fahrer verfügt über keine gültige Fahrerlaubnis und darf im Rahmen einer gerichtlichen Führungsaufsicht keine Drogen konsumieren. Dementsprechend wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
(PI Neu-Ulm)


Pkw kippt zur Seite

NEU-ULM. Gestern Nachmittag, gegen 15:50 Uhr, wollte ein 80-jähriger Pkw-Fahrer in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Filchnerstraße einfahren. Der Fahrer rutschte an der steilen Abfahrt in die Tiefgarage von der Bremse, wodurch das Fahrzeug gegen die rechtsseitige Mauer der Einfahrt fuhr und schlussendlich auf die linke Fahrzeugseite kippte. Der Fahrer konnte unverletzt durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der entstandene Sachschaden an Fahrzeug, Garagentor und Mauer beläuft sich auf eine geschätzte Gesamtsumme von ca. 12.000 Euro.
(PI Neu-Ulm)


Erneute Schmierereien

NEU-ULM / PFUHL. Mittlerweile wurden der Polizeiinspektion Neu-Ulm zwei weitere Graffitischmierereien angezeigt, welche im Zusammenhang mit den bereits berichteten stehen dürften. Hierbei wurde zum einen eine Betonwand eines Mehrfamilienhauses im Künetteweg in der Innenstadt, zum anderen eine Betonmauer im Hinterhof eines Anwesens in der Leipheimer Straße in Pfuhl von Unbekannten besprüht. Wiederum wurden in beiden Fällen Hakenkreuze und die Zahlenkombination „187“ angebracht. Derzeit wird von einem Zusammenhang aller Taten ausgegangen. Bis auf die Tat in der Leipheimer Straße, bei welcher die Tatzeit nicht näher feststeht, wurden alle im Zeitraum 26.08.2018 bis 28.08.2018 verübt. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm sucht Zeugen zu allen Fällen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0731-8013-0 entgegen genommen.
(PI Neu-Ulm)

Bezug: Pressemeldungen der PI Neu-Ulm vom 28.08.2018 und 31.08.2018

Graffiti (Bezugsmeldung vom 28.08.2018)

NEU-ULM. Im Zeitraum Sonntag auf Montag wurde die Wand der Hofeinfahrt eines Mehrfamilienhauses in der Wilhelmstraße von Unbekannten besprüht. Unter anderem wurden ein weiblicher Vorname und ein Hakenkreuz angebracht.
(PI Neu-Ulm)

Erneute Schmiererei angezeigt (Bezugsmeldung vom 31.08.2018)

NEU-ULM. Der Polizeiinspektion Neu-Ulm wurde eine weitere Graffiti-Schmiererei angezeigt, welche im Zusammenhang mit der Meldung vom 28.08.2018 zu bringen ist. Demnach wurde auf einer Sichtbetonwand zum Abgang eines Fahrradkellers einer Schule in der Augsburger Straße in Offenhausen ebenfalls ein Hakenkreuz in gelber bzw. schwarzer Farbe angebracht. Weiterhin wurden mehrere Zahlen- und Buchstabenkombinationen aufgesprüht. Die Tatzeit kann ziemlich genau auf vergangenen Montag, 27.08.2018, 15:45 Uhr festgelegt werden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm ermittelt und sucht Zeugen zu beiden Vorfällen. Wer Hinweise zu Täter oder Tatablauf geben kann soll sich bitte unter der Telefonnummer 0731-8013-0 melden. Der polizeiliche Staatsschutz ist eingebunden, gleichwohl wird derzeit von jugendtypischen Straftaten, ohne politischen Hintergrund, ausgegangen.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen