Bayerische Polizei - Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Mai 2018

Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

17.05.2018, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Mai 2018

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

MARKTOBERDORF. Am Mittwoch, den 16.05.2018 etwa gegen 10 Uhr kam es auf der Kreisstraße OAL7 zwischen Eschenau und Engratsried zu einem Streifzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Es wurde der Fahrerspiegel eines Pkw beschädigt, der Verursacher, ein schwarzer Kleinwagen mit Augsburger Kennzeichen, setzte nach dem Zusammenstoß seine Fahrt fort ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand Sachschaden von ca. 150 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Marktoberdorf.
(PI Marktoberdorf)


Mit total gefälschtem Führerschein unterwegs

BIESSENHOFEN. Am Mittwochnachmittag gegen 14 Uhr wurde auf der B 12 ein Pkw angehalten. Bei der Kontrolle wies sich der 39-jährige afghanische Fahrer mit einem spanischen Führerschein aus. Die genauere Überprüfung ergab dann, dass es sich bei dem spanischen Führerschein um eine Totalfälschung handelte. Der Fahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung verantworten.
(PI Marktoberdorf)


Vorfahrt missachtet

MARKTOBERDORF. Am frühen Donnerstagmorgen gegen 05:15 Uhr wollte eine 53-jährige Pkw-Fahrerin von der Simon-Baumann-Straße in die Schwabenstraße in Marktoberdorf einbiegen. Sie übersah dabei jedoch einen 41-jährigen Pkw-Fahrer, der die Schwabenstraße ordnungsgemäß stadtauswärts fuhr und stieß mit diesem zusammen. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.
(PI Marktoberdorf)


Schmierereien in Unterführung

BUCHLOE. Dienstagvormittag stellte eine Buchloerin in der Fußgänger-Bahnunterführung an der Hinteren Gasse Schmierereien fest. Unbekannte hatten an der Wand mehrere schwarze Hakenkreuze angebracht. Tatmittel dürfte ein dicker Stift gewesen sein. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und der Sachbeschädigung eingeleitet. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0.
(PI Buchloe)


Verkehrsunfall durch querendes Reh

OBEROSTENDORF/GUTENBERG. Ein querendes Reh verursachte Mittwochfrüh auf der Kreisstraße zwischen Ketterschwang und Gutenberg einen Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Fahranfängerin wich dem Tier mit ihrem Pkw aus und kam dabei von der Fahrbahn ab. Die junge Frau blieb unverletzt, die Höhe des Gesamtsachschadens betrug 3.000 Euro. Das unversehrte Reh lief weiter.
(PI Buchloe)


Auffahrunfall mit 10.000 Euro Sachschaden

PFRONTEN. Bei einem Auffahrunfall am Mittwochnachmittag in der Tiroler Straße in Höhe der unübersichtlichen Kurve beim Glas Eberle entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Ein 43-jähriger Fahrer eines Kleintransporters musste an der Engstelle wegen eines entgegenkommenden Sattelzug anhalten. Ein nachfolgender gleichaltriger 43-jähriger Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und relativ ungebremst auf den Kleintransporter auf. Verletzte gab es bei dem Zusammenstoß nicht.
(PSt Pfronten)


Sachbeschädigung durch Feuerstelle an Feldstadel

PFRONTEN. Unbekannte Täter haben am Wochenende ein Lagerfeuer an einem Feldstadel in Röfleuten in der Nähe der Peter-Heel-Straße entfacht und das gelagerte Holz beim Stadel dazu verwendet. Der Besitzer des Stadels hatte die erloschene Feuerstelle erst gestern entdeckt und dies der Polizei gemeldet. Aufgrund der Nähe der Feuerstelle zum Stadel hätte das Feuer auch leicht auf das gelagerte Holz oder den Stadel übergreifen können. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000.
(PSt Pfronten)


Tödlicher Verkehrsunfall in Hopferau – Nachtrag

HOPFERAU-DORNACH. Ein Fahrfehler der 30-jährigen Autofahrerin, welche am vergangenen Mittwochabend ums Leben kam, gilt als Unfallursache für den schweren Verkehrsunfall zwischen Hopferau und Füssen.
Die junge Frau war zunächst leicht rechts nach ins Bankett gekommen und lenkte zu stark dagegen. Daraufhin kam der VW-Golf ins Schleudern und konnte durch die Fahrerin nicht mehr abgefangen werden. Es folgte die tödliche Kollision mit der entgegenkommenden 67-jährigen Ostallgäuerin. Die Polizei Füssen bittet weitere Zeugen sich bei der Polizei unter der Tel. Nr. 08362 91230 zu melden.
(PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen