Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

25.07.2017, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 25. Juli 2017

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Pkw-Fahrer unter Drogeneinfluss

ILLERTISSEN. Wie sich bei einer Verkehrskontrolle eines 21-jährigen Pkw-Fahrers gestern Morgen, um 11.30 Uhr, in der Memminger Straße herausstellte, stand dieser unter Drogeneinfluss. Daher wurde bei dem Pkw-Fahrer eine Blutentnahme veranlasst. Sollte die Blutuntersuchung einen Betäubungsmitteleinfluss bestätigen, erwartet den 21-Jährigen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.
(PI Illertissen)


Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer

VÖHRINGEN. Am gestrigen Abend, um kurz nach 19.00 Uhr, fuhr ein 37-jähriger Fahrradfahrer an einem geparkten Pkw links vorbei, als er von einem nachfolgenden Pkw touchiert wurde. Nach seinen Angaben schleuderte der Radfahrer dadurch unter anderem über die Motorhaube des Fahrzeuges. Der unbekannte Fahrer des weißen Kleinwagens entfernte sich nach dem Unfall sofort von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Der 37-Jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Die Polizei Illertissen bittet um Hinweise und Zeugen des Unfalles unter der Tel. 07303/9651-0.
(PI Illertissen)


Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinwirkung unterwegs

WEIßENHORN. Gestern Abend (24.07.2017) wurde bei einer Verkehrskontrolle in Weißenhorn ein 41-jähriger Pkw-Fahrer überprüft. Dabei bemerkten die Beamten der Polizeiinspektion Weißenhorn Alkoholgeruch bei ihm. Ein Alkoholtest ergab zunächst einen Wert von über 0,5 Promille, darüber hinaus zeigte der Fahrer auch drogentypische Auffälligkeiten, worauf ein Drogentest positiv auf Opiate reagierte. Bei der weiteren Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass der 41-Jährige eine ausländische Fahrerlaubnis vorzeigte, deren Gültigkeit bereits abgelaufen war. Anschließend wurde eine Blutentnahme angeordnet, dessen Ergebnis der Auswertung in den nächsten Tagen erwartet wird.
(PI Weißenhorn)


Autofahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

ROGGENBURG. Gestern Nachmittag (24.07.2017) überprüften Beamte der Polizeiinspektion Weißenhorn in Roggenburg OT Schießen einen 26-jährigen Pkw-Fahrer. Hierbei konnte der Mann keine Fahrerlaubnis vorzeigen, worauf er erklärte, dass er keinen Führerschein hat. Die weitere Überprüfung ergab dann, dass die Fahrerlaubnis ihm entzogen und seitdem keine neue erteilt wurde. Gegen den 26-Jährigen wird jetzt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich ermittelt.
(PI Weißenhorn)


Autofahrer unter Drogeneinwirkung

HOLZHEIM. Gestern Früh (24.07.2017) führte eine Streife der Polizeiinspektion Weißenhorn in Neuhausen Verkehrskontrollen durch, nachdem Beschwerden über Raser und Falschparker im dortigen Bereich eingingen. Hierbei wurde u.a. auch ein 22-jähriger Pkw-Fahrer überprüft, der drogentypische Auffälligkeiten zeigte. Einen Drogenschnelltest lehnte der Fahrer aber ab, so dass wenig später eine Blutentnahme durchgeführt wurde, zumal bei ihm auch noch leichter Alkoholgeruch festgestellt wurde.
(PI Weißenhorn)


Verkehrsunfall mit verletzter Person

NEU-ULM. Am Montagmittag gegen 12:00 Uhr verlor ein 76-jähriger Pkw-Fahrer auf der Europastraße die Kontrolle über seinen Pkw und fuhr in einer Unterführung gegen die dortige Wand. Hierbei wurde er leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Es musste durch einen Abschleppfahrzeug geborgen werden. Sonstige Personen wurden bei dem Unfall nicht geschädigt. (PI Neu-Ulm)


Fahrräder gestohlen

NEU-ULM. Zwei Retro-Damenräder wurden am Sonntag aus Treppenhäuser von Mehrfamilienhäusern in Neu-Ulm gestohlen. In ersten Fall war der Tatort in der Arnulfstraße, also im Innenstadtbereich, im anderen Fall in der Clara-Barton-Straße im Stadtteil Wiley. Der Gesamtbeuteschaden beläuft sich auf ca. 350 Euro.
(PI Neu-Ulm)


Ungültigen Ausweise vorgezeigt

NEU-ULM. Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm führten in den gestrigen Abendstunden eine allgemeine Verkehrskontrolle bei einem 66-jährigen Pkw-Fahrer durch. Dieser händigte den Polizisten zunächst einen ungültigen Führerschein und einen Personalausweis aus. Erst auf mehrmalige Aufforderung überreichte der Mann einen gültigen Führerschein. Die zunächst überreichten Dokumente wurden von den Beamten beschlagnahmt und ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde die Weiterfahrt gestattet.
(PI Neu-Ulm)


Sexuelle Belästigung

NEU-ULM. Eine 29-jährige Frau fuhr gestern Abend in einem Linienbus von Ulm nach Burlafingen. Als sie sich von ihrem Sitzplatz erhoben hatte und zum hinteren Teil des Busses ging, fasste ihr ein Mann, welcher auf dem Boden des Busses saß, unvermittelt mit der Hand an das Gesäß. Die Geschädigte wählte umgehend den Notruf und verständigte die Polizei. Während des Telefonats konnte der Täter jedoch bereits den Bus verlassen. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

Zurück im vollbesetzten Bus blieben zwei Bekannte des Tatverdächtigen, welche an der Tathandlung nicht beteiligt waren. Im Rahmen der polizeilichen Anzeigenaufnahme des vorherigen Falles gab einer der beiden Personen an, dass er im Bundesgebiet um Asyl nachsuche, bislang allerdings nicht registriert worden sei. Gegen den 19-jährigen Syrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Er wurde an die nächstgelegene Erstaufnahmeeinrichtung verwiesen.
(PI Neu-Ulm)


Polizeiliches Fazit zum „Nabada“

NEU-ULM. Die relativ kühlen Temperaturen und der zeitweise einsetzende Niederschlag machten der guten Stimmung am gestrigen „Ulmer Nationalfeiertag“ keinen Abbruch. Zwar fanden sich entlang des Neu-Ulmer Donauufers merklich weniger Zuschauer ein, die Donau selber war jedoch wieder brechend mit „wilden Nabadern“ und Themenbooten gefüllt. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm blickt hierbei auf ein an sich friedliches Nabada zurück. Die Veranstaltung verlief auf bayerischem Gebiet ohne größere polizeiliche Einsätze. Auch das verschärfte Sicherheitskonzept mit Sperrung der Herdbrücke und der Gänstorbrücke bewährte sich in vollem Umfang und stieß beim überwiegenden Teil der Besucher auf Zustimmung und Verständnis.
(PI Neu-Ulm)


Körperverletzung

NEU-ULM. Zwischen einem Besucher der Schwörmontagsfeier auf dem Schwal und einem Sicherheitsdienstdienstmitarbeiters kam es gestern Abend, gegen 23 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung. Hintergrund war wohl, dass der 20-jährige Besucher auf Bierbänken tanzte und ihm dies vom Sicherheitsdienst untersagt wurde. Als er dieser Aufforderung nicht nachkam, eskalierte die Situation und es wurde handgreiflich. Nachdem beide Beteiligten über leichte Schmerzen klagten, ermittelt die Polizei nun aufgrund wechselseitiger Körperverletzung.
(PI Neu-Ulm)

NEU-ULM. Gegen 00:40 Uhr ereignete sich dann eine weitere Körperverletzung auf der Insel. Ein 20-jähriger geriet mit einem bislang Unbekannten zunächst in einen verbalen Streit. In dessen Verlauf schlug der Unbekannte dem jungen Mann unvermittelt mit der Faust in das Gesicht. Dieser fiel daraufhin zu Boden. Er musste in ein Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert werden. Der Täter entfernte sich im Beisein mehrerer Personen. Er konnte auch im Rahmen der polizeilichen Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm sucht Zeugen zu dem Vorfall. Wer kann Angaben zu Täter oder Tatablauf machen? Hinweise bitte unter der Telefonnummer 0731-8013-0.
(PI Neu-Ulm)

NEU-ULM. Kurze Zeit später wurde ein 25-jähriger in der Augsburger Straße in Neu-Ulm geschlagen. Er war auf dem Weg nach Ulm, als er zwei Personen sah, die an einem Bordstein saßen. Als er die Personen ansprach, sprangen diese unvermittelt auf und schlugen beide auf ihn ein. Im Anschluss entfernten Sie sich in Richtung Innenstadt. Auch hier blieb die Fahndung nach den Tätern bislang erfolglos. Auch in diesem Fall ist die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen und erhofft sich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0731-8013-0.
(PI Neu-Ulm)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen