Polizei Bayern » PP Schwaben Süd/West » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

07.01.2017, PP Schwaben Süd/West


Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Januar 2017

Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug.


Medienkontakt:
Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87437 Kempten (Allgäu),
Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.


Stromkasten und Gartenzaun beschädigt und abgehauen

BIESSENHOFEN. Zwischen Donnerstag und Freitag rutschte in Ebenhofen in der Straße Bahnleite ein Pkw gegen einen Gartenzaun und einen Stromverteilerkasten. Der Unfallverursacher entfernte sich aber, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)


Verkehrsunfallflucht

FRANKENRIED. Am Mittwoch, den 04.01.2017, ereignete sich in den Abendstunden in der Paul-Gaupp-Straße in Mauerstetten/Frankenried eine Verkehrsunfallflucht, bei welcher eine Hausmauer stark beschädigt wurde. Laut dem Schadensbild müsste es sich um einen gelben Lkw handeln. Der Fahrzeugführer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. An dem angefahrenen Hauseck entstand ein Sachschaden von mindestens 3.000,00 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)


Körperverletzung

KAUFBEUREN. In den frühen Morgenstunden des 07.01.2017 kam es in einem Tanzlokal im Ringweg zu einer Körperverletzung. Dabei schlug ein 26-Jähriger einen 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Der verletzte Mann wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Kaufbeuren gebracht. Dem Aggressor erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Kaufbeuren)


Bedrohung

KAUFBEUREN. Am Abend des 06.01.2017 kam es in einer Asylbewerberunterkunft in der Grünwalder Straße zu einem Streit zwischen zwei Bewohnern. Die Auseinandersetzung artete aus, indem einer der beiden ein Messer zog. Durch das schnelle Eingreifen von unbeteiligten Asylbewerbern wurde der Mann entwaffnet und schlimmeres verhindert. Als die Polizeibeamten an der Tatörtlichkeit eintrafen, konnte die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden. Dem Aggressor erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Kaufbeuren)


Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen

UNTRASRIED. Im Heizungsraum eines landwirtschaftlichen Anwesens entstand am Abend des 06.01.2017 ein Schwelbrand aus bisher noch unbekannter Ursache. Das Feuer konnte vor der Entstehung eines Vollbrandes noch rechtzeitig gelöscht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Die Tiere des Hofes wurden durch eine Bewohnerin in Sicherheit gebracht. Schwierigkeiten bereitete den Einsatzkräften die Anfahrt zu dem abgelegenen Hof aufgrund der Wetterlage. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache des Brandes führt die Polizeiinspektion Kaufbeuren. (PI Kaufbeuren)


Schlägerei am Bahnhof Buchloe

BUCHLOE. Am frühen Abend des Dreikönigstages (Freitag 06.01.17) kam es zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung am Vorplatz des Buchloer Bahnhofes die dann in Tätlichkeiten ausartete. Ein 32jähriger afghanischer Staatsangehöriger hatte am Tag zuvor einen 21jährigen syrischen Staatsangehörigen mit einem Schimpfwort tituliert und diesen damit in seiner Ehre massiv beleidigt. Als der Geschädigte in Begleitung seines 28jährigen Bruders bei einem erneuten Aufeinandertreffen mit dem afghanischen Staatsangehörigen eine Entschuldigung einforderte, weigerte sich dieser, diese auszusprechen. Es kam daraufhin zu einem Handgemenge zwischen den drei Personen in dessen Verlauf der 21jährige dem 32jährigen einen Zahn ausschlug. Die Polizei ermittelt nun gegen die syrischen Männer wegen Gefährlicher Körperverletzung und gegen den afghanischen Staatsangehörigen wegen Beleidigung. (PI Buchloe)


Winterliche Straßenverhältnisse führen zu Unfällen

PFRONTEN. Gleich zwei Unfälle ereigneten sich in den Morgenstunden des Dreikönigstages in Pfronten. Zunächst geriet ein Urlauber aus Nordrhein-Westfalen auf der Achtalstraße just in dem Moment ins Schleudern, als ihn gerade ein Autofahrer aus dem Landkreis Weilheim-Schongau überholte. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, wodurch bei beiden Fahrzeugen jeweils ein Reifen und ein Kotflügel beschädigt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Kurz danach übersah eine 48-jährige Volvofahrerin den Skoda eines 37-jährigen Baden-Württembergers. Sie wollte vom Bäckerweg in den Gipsmühlweg einbiegen. Dabei nahm sie dem Urlauber die Vorfahrt und die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 3000 Euro. Bei beiden Unfällen wurde je ein Fahrzeug so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. (PI Füssen)


 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Bewirb Dich jetzt

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

IT bei der Bayerischen Polizei

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Neue Dienstkleidung für die Bayer. Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen