Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

09.05.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (09.05.2021)

--- Augsburg Report ---

01: Unbekannter belästigt Frauen in der Straßenbahn - Zeugen gesucht
02: Späte Reue
03: Fahrzeuge in Lechhausen beschädigt
04: berauschte Fahrzeugführer im Stadtgebiet

--- Regional Report ---

05: Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung
06: Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang



--- AUGSBURG ---



01: Unbekannter belästigt Frauen in der Straßenbahn - Zeugen gesucht
Innenstadt/Stadtbergen -
Am Samstag den 08.05.2021, gegen 20:45 Uhr, bestieg eine 16-Jährige am Königsplatz die Straßenbahn Linie 3 in Richtung Stadtbergen. Dort setzte sich ein bislang unbekannter Mann neben das Mädchen, sprach sie an und begann sie am Oberschenkel zu berühren.
Als die 16-Jährige gegen 21:20 Uhr an der Endhaltestelle in Stadtbergen ausstieg, wurde sie von dem Mann festgehalten, der zudem mehrfach versuchte sie zu küssen, wobei sich die Geschädigte jedoch wehrte. Hierbei kam dem Mädchen eine Passantin zur Hilfe, die von dem Unbekannten ebenfalls zuvor angesprochen wurde.

Der Unbekannte wurde daraufhin ausfällig und warf wütend eine mitgeführte Flasche in ein nahegelegenes Gebüsch. Die Gelegenheit nutzt die 16-Jährige und flüchtet zu Fuß nach Hause. Von dort verständigte der Vater die Polizei.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 20 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, südländischer Teint, dunkler Vollbart, dunkelroter Pullover, schwarze Jeans, ausländ. Akzent, brauner Lockenkopf, dunkelblaues, neues I-Phone
Er selbst stellte sich als „Beysa“ und italienischer Herkunft vor.

Die hilfsbereite Passantin wurde wie folgt beschrieben:
Weiblich, ca. 20 Jahre alt, schulterlange, glatte, strahlend blonde Haare, weiße Jacke

Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, insbesondere die Frau, die der 16-Jährigen zur Hilfe kam. Sollten auch andere Frauen durch den bislang unbekannten Mann belästigt worden sein, werden diese ebenfalls gebeten, sich mit der PI Augsburg 6 in Verbindung zu setzen: 0821/323-2610.


02: Späte Reue
Innenstadt -
Ein äußerst ungewöhnlicher Anruf erreichte die PI Augsburg Mitte am Samstagabend den 08.05.2021. Am Telefon war ein mittlerweile 27-Jahre alter Mann, der sich „selbst stellen“ wollte. Er hatte vor ca. 14-15 Jahren in Augsburg und Friedberg insgesamt 3 Graffitis gesprüht. Die Schriftzüge seien, wie er selbst überprüft hatte, nicht mehr vorhanden. Trotzdem wolle er aber nachträglich für die entstandenen Reinigungskosten aufkommen.
Mit einer Strafe muss der Mann jedoch nicht rechnen. Zum Tatzeitpunkt war der geständige Täter noch nicht strafmündig. Zudem ist die Tat bereits verjährt.


03: Fahrzeuge in Lechhausen beschädigt
Lechhausen -
Bereits in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag (05.-06.05.) wurde in Lechhausen ein in der Fraunhoferstr. Höhe Hausnummer 1 geparkter PKW durch einen Unbekannten beschädigt. Der schwarze Opel Meriva war zwischen ca. 09:30 Uhr am Mittwoch und 19:00 Uhr am Donnerstag an der kompletten rechten Fahrzeugseite, sowie links hinten an den Türen zerkratzt worden. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzt 3.000 Euro.

Am Donnerstag den 06.05.2021, zwischen 15:30-17:30 Uhr, streifte ein bislang unbekannter Unfallverursacher einen weißen Honda CR-V, der ordnungsgemäß in der Ortlerstraße Höhe der Hausnummer 51 abgestellt war. Das Fahrzeug wurde an der hinteren, linken Stoßstange beschädigt, der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Ost zu melden: 0821/323-2310.


04: Berauschte Fahrzeugführer im Stadtgebiet
Göggingen -
Am Freitag den 07.05.2021, gegen 14:50 Uhr, wurde der Polizei ein Mann mitgeteilt, der immer wieder von seinem Pedelec stürzen würde. Bei einer Kontrolle des 40-Jährigen ergab der Atemalkoholtest fast 2,8 Promille. Das Fahrrad musste stehen bleiben, der Mann erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Lechhausen -
Am frühen Samstagmorgen den 08.05..2021, gegen 04:00 Uhr, wurde in der Schillstraße ein 20-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Schon beim Öffnen der Seitenscheibe, konnten die Beamten hierbei Marihuanageruch wahrnehmen. Der deutlich neben sich stehende Fahrer räumte ein, am Abend Marihuana geraucht zu haben. Nachdem auch ein Schnelltest den Verdacht bestätigte, wurde der Mann einer Blutentnahme unterzogen.

Hochfeld -
Ebenfalls am Samstag den 08.05.2021, gegen 11:50 Uhr, wurde ein 31-Jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Auch er zeigte bei der Kontrolle eindeutige Anzeichen eines vorangegangenen Drogenkonsums. Nachdem er zunächst abstritt mit Betäubungsmitteln zu tun zu haben, gestand er später doch Marihuana geraucht zu haben. Auch bei ihm wurde daher eine Blutentnahme durchgeführt.

Innenstadt -
Auch im Bereich der Augsburger Innenstadt, konnte am Samstag den 08.05.2021, gegen 22:10 Uhr, ein Mann mit drogentypischen Ausfallerscheinungen durch Beamte festgestellt werden. Der Mann war auf einem E-Scooter in der Fußgängerzone unterwegs gewesen. Er musste sich ebenfalls einer Blutentnahme unterziehen.


- - - REGIONALES - - -



05: Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung
Donauwörth - Am Samstag gegen 18:30 Uhr wollte eine Streife der Polizeiinspektion Donauwörth im Stadtteil Berg den Fahrer eines BMW zur Verkehrskontrolle anhalten.
Nachdem sich der Fahrer nicht zur Kontrolle anhalten lassen wollte, wurden an dem Streifenfahrzeug Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet, um die Anhalteabsicht zu verdeutlichen und weitere Streifenfahrzeuge zur Unterstützung angefordert.
Nachdem der Fahrer daraufhin zunächst den Anschein erweckte, sich in der Ottheinrichstraße kontrollieren zu lassen, beschleunigte er plötzlich und flüchtete mit stark überhöhter Geschwindigkeit ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer durch die Sallinger Siedlung.
Das eilig zurückgelassene Fahrzeug wurde schließlich in der Ottheinrichstraße festgestellt, der Fahrer war in Richtung Zollfeld geflüchtet. Nachdem der flüchtige Pkw- Fahrer zunächst nicht festgestellt werden konnte, wurde der zurückgelassene BMW präventivpolizeilich sichergestellt und von einem Abschleppunternehmen abgeholt.
Auf richterliche Anordnung wurde anschließend die Wohnung des Fahrzeughalters durchsucht. Dabei wurden Substanzen gefunden und sichergestellt, bei denen der Verdacht besteht, dass es sich um Betäubungsmittel handelt. Der flüchtige Fahrer selbst konnte zunächst nicht angetroffen werden. Dieser stellte sich jedoch gegen 0.45 Uhr bei der Polizeiinspektion Donauwörth. Eine Überprüfung auf den Konsum von Alkohol und Drogen bei ihm verlief negativ. Sein Führerschein wurde trotzdem sichergestellt.
Zeugen des Vorfalls, insbesondere Personen, die durch das Fahrverhalten des Fahrzeugführers geschädigt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Donauwörth unter der Rufnummer 0906 / 706670 zu melden.


06: Schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang
86609 Donauwörth, Bundesstraße 2 Höhe Ramhof, Km 1,78
Zum Unfallzeitpunkt am 08.05.2021 um 20.55 Uhr befuhr 25-Jähriger mit seinem Pkw die B2 von Donauwörth her kommend in Fahrtrichtung Kaisheim. Auf dem Beifahrersitz befand sich eine 18- jährige Frau.
Bei der Haltebucht auf Höhe des Ramhofes hielt der junge Mann an, um einen weiteren Fahrgast, einen 31-jährigen Mann einsteigen zu lassen. Dieser nahm hinter dem Fahrer Platz.
Anschließend setzte der Mann mit seinem Pkw seine Fahrt auf der B2 in Richtung Kaisheim fort.
Zu dieser Zeit kam ein 40-jähriger Motorradfahrer mit seinem Kraftrad von Kaisheim her kommend dem Pkw-Fahrer entgegen. Der Pkw-Fahrer wollte schließlich nach links in die Zufahrt zum Ramhof abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Kradfahrer.
Der Unfallverursacher konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen, so dass der Motorradfahrer mit voller Wucht mit der Front und der rechten Seite seines Kraftrades in die rechte Fahrzeugseite des Pkw fuhr. Durch den Aufprall wurde der Motorradfahrer ca. 15 m nach vorne geschleudert und blieb schwerstverletzt am Boden liegen.
Der im Pkw zugestiegene Fahrgast und eine weitere Person leisteten den
Schwerstverletzten sofort Erste Hilfe.
Nachdem der Rettungswagen eingetroffen war und den Motorradfahrer ärztlich versorgt hatte, verstarb dieser wenig später im Krankenhaus Donauwörth.
Die beiden beteiligten Fahrzeuge wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg sichergestellt.
Die FFW Donauwörth, Berg und Kaisheim waren mit ca. 45 Einsatzkräften vor Ort. Die Fahrbahn musste bis kurz vor Mitternacht für den Straßenverkehr komplett gesperrt werden.
An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von insgesamt 12000 Euro.
Der Unfallverursacher wurde durch Glassplitter leicht verletzt, seine 18-jährige Beifahrerin klagte über Schmerzen am Arm. Der zweite Beifahrer erlitt durch das Unfallgeschehen einen Schock.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen