Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.05.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (02.05.2021)

--- ÜBERREGIONAL ---

01: Positives Fazit der Freinacht in Nordschwaben


--- AUGSBURG ---

02: Aggressiver Fahrgast am Eiskanal
03: Personengruppe verstößt gegen Corona-Regelungen
04: Brand in Pilgerhausstraße
05: Mann beschädigt mehrere Autos und flüchtet
06: Bei Auseinandersetzung mit Messer gedroht


--- REGIONAL ---

07: Abgelegter Schafkopf
08: Verletzte Person durch Gebrauch einer Schreckschusswaffe
09: Fahrt unter Alkoholeinfluss endet in fremdem Garten


--- Überregional ---


01: Positives Fazit der Freinacht in Nordschwaben
Nordschwaben – Wie erwartet verlief die sog. „Freinacht“ aus polizeilicher Sicht verhältnismäßig ruhig. Auf Grund der geltenden Bestimmung blieben die Menschen zu Hause und Mülltonnen an ihrem gewohnten Platz. In der Nacht von Freitag auf Samstag rückte die nordschwäbische Polizei ca. 175 Mal zu Einsätzen aus, was aber nur in Ausnahmefällen mit der Freinacht zusammenhing. Bislang sind drei Fälle von Sachbeschädigung mit einem Gesamtschaden von 750 Euro bekannt. In etwa 20 Fällen wurde die Polizei wegen Ruhestörung alarmiert. Es wurden 75 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz festgestellt, die ebenfalls kaum direkten Bezug zur Freinacht hatten.

Die Polizei zieht damit ein insgesamt positives Fazit der zweiten und hoffentlich letzten Mainacht unter pandemischen Bedingungen: nahezu alle Bürgerinnen und Bürger haben sich an die bestehenden Vorschriften gehalten und mit den gewohnten Traditionen pausiert.


--- Augsburg ---



02: Aggressiver Fahrgast am Eiskanal
Spickel/Herrenback - Am Freitag kam es kurz vor Mitternacht am Eiskanal zu einem verbalen Streit zwischen einem Taxifahrer und dessen beiden Fahrgästen. Diese weigerten sich nämlich, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Dabei zerschlug ein 28jähriger Fahrgast eine Plexiglasscheibe im Taxi. Als die alarmierte Polizeistreife in der Berliner Allee eintraf, wurde sie sofort massiv vom 28-Jährigen beleidigt. Der Mann machte Drohgebärden und zog dabei seine Oberbekleidung aus. Auf Grund seiner Aggressivität musste der offenbar stark alkoholisierte Mann gefesselt und in den Polizeiarrest gebracht werden. Dabei versuchte er, die Beamten anzuspucken, verfehlte aber sein Ziel. Schließlich wurde ein Atemalkoholwert von gut zwei Promille festgestellt. Die Fahrgäste erwartet eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz. Gegen den 28-Jährigen wird unter anderem wegen Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt.


03: Personengruppe verstößt gegen Corona-Regelungen
Hammerschmiede - Am Freitag gegen 19.45 Uhr stellte eine Polizeistreife ca. 20 Personen fest, die in einer Unterführung in der Von-Ysenburg-Straße offenbar feierten. Neben der Tatsache, dass eine solche Zusammenkunft aktuell nicht erlaubt ist, wurden zudem Hygienevorschriften nicht eingehalten und Alkohol konsumiert. Bei der anschließenden Kontrolle versuchten mehrere Personen zu flüchten. Dabei schlug eine 19-Jährige nach einem Polizeibeamten. Ein junger Mann kam hinzu und ging ebenfalls auf den Beamten los, der durch das Gerangel zu Boden fiel. Die 19-Jährige – mit 1,5 Promille deutlich alkoholisiert – musste auf Grund ihrer Aggressivität gefesselt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde eine Luftdruckpistole bei der Frau aufgefunden, für die sie keine erforderliche Erlaubnis vorweisen konnte. Gegen sie und den jungen Mann wird u.a. wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, der Beamte wurde durch den Sturz an der Hüfte verletzt. Alle anwesenden Personen müssen mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen, die Ermittlungen hierzu laufen.


04: Brand in Pilgerhausstraße
Innenstadt - Am Freitag gegen 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte wegen einem Brand in die Pilgerhausstraße gerufen. Aus einem dortigen Gebäude stieg bereits schwarzer Rauch auf. Die Berufsfeuerwehr Augsburg konnte in das betreffende Gebäude eindringen und den Brand löschen. Die Kripo Augsburg hat – wie in solchen Fällen üblich – die Ermittlungen vor Ort übernommen. Nach aktuellem Stand könnten sich leinölhaltige Tücher selbstentzündet und das Feuer verursacht haben. Verletzte Personen oder Einsatzkräfte sind bislang nicht bekannt. Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt.


05: Mann beschädigt mehrere Autos und flüchtet
Innenstadt – Am Sonntag gegen 3.40 Uhr beschädigte offenbar ein 26-Jähriger mindestens vier geparkte Autos, die in der Nibelungenstraße geparkt waren. Er trat gegen die Außenspiegel und warf sein Fahrrad gegen die Fahrzeuge. Außerdem stieß er mehrere mobile Verkehrszeichen um. Anwohner wurden auf das Treiben aufmerksam und sprachen den Mann an. Dieser flüchtete anschließend auf seinem Fahrrad und wurde von einem Zeugen verfolgt. Gleichzeitig verständigte ein Anwohner die Polizei. Eine Streife konnte den 26-Jährigen kurz darauf im Kellerabteil seines Wohnanwesens festnehmen. Er wirkte stark alkoholisiert und zeigte Anzeichen von Rauschgiftkonsum. Da der Atemalkoholwert bei knapp 1,6 Promille lag und er deutliche Ausfallerscheinungen bei der Flucht auf seinem Fahrrad zeigte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Mann wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen ermittelt. Der bisher bekannte Sachschaden liegt bei knapp 1.000 Euro.

Zudem ist es möglich, dass im Bereich der Nibelungenstraße weitere Fahrzeuge beschädigt wurden. Sofern derartige Beschädigungen festgestellt wurden, werden Betroffene gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter Tel. 0821/323-2110 in Verbindung zu setzen.


06: Bei Auseinandersetzung mit Messer gedroht
Innenstadt – Am Samstag gegen 23.10 Uhr rief ein 45jähriger Mann bei der Polizei an und forderte eine Streife in die Rauwolffstraße. Andernfalls würde er mit seinem Messer auf Menschen losgehen. Der Anrufer und zwei weitere Personen wurden letztendlich in der Schroeckstraße angetroffen. Der 45-Jährige versuchte zu flüchten, konnte aber von den Beamten gestellt werden. Die Situation war dahingehend heikel, da der Mann nun aktiv auf die Beamten zuging und das Mitführen eines Messers möglich war. Er konnte jedoch nach Androhung von unmittelbarem Zwang widerstandslos festgenommen werden. Nach bisherigem Stand kam es im Vorfeld zu einer gegenseitigen, körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 45-Jährigen und seinen beiden 26- bzw. 36jährigen Bekannten. Dabei bedrohte er diese mit einem Messer. Zu Stichbewegungen kam es offenbar nicht. Das besagte Küchenmesser konnte durch die Einsatzkräfte sichergestellt werden. Der 45-Jährige und seine Bekannten waren deutlich alkoholisiert. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Bedrohung gegen den 45-Jährigen. Seine beiden Bekannten müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die drei Männer haben außerdem gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen.


--- Regional ---



07: Abgelegter Schafkopf
Gersthofen - Am Morgen des 01.05.2021 entdeckte eine Anwohnerin auf einer Wiese im Bereich der Wertinger Straße im Gersthofener Ortsteil Hirblingen einen Schafskopf. Der Kopf wurde fachmännisch vom fehlenden Körper getrennt und wurde vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag an dieser Stelle abgelegt. Er konnte nicht einer in der Nähe befindlichen Schafherde zugeordnet werden. Die Herkunft des Schafes und die Klärung der Umstände, wie der Kopf an den Fundort gelangte, sind Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Gersthofen zu melden.


08: Verletzte Person durch Gebrauch einer Schreckschusswaffe
Diedorf - Am Samstag, den 01.05.2021, wurde eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Zusmarshausen zu einem Einsatz in Diedorf gerufen. Ein 42jähriger Mann hatte sich beim Be- und Entladen einer Schreckschusswaffe in einem Haus durch eine unbeabsichtigte Schussabgabe eine blutende Wunde am Oberschenkel zugezogen. Eine Gefahr für das Leben des Mannes bestand nicht. Der Mann wurde zur weiteren Behandlung in das Universitätsklinikum Augsburg transportiert.


09: Fahrt unter Alkoholeinfluss endet in fremdem Garten
Bissingen - Gegen 20:15 Uhr des 30.04.2021 konnte ein aufmerksamer Nachbar beobachten, wie ein Pkw in Diemantstein einen Gartenzaun durchbrach und folglich in einem fremden Garten stand. Bis zum Eintreffen der Streife war der Pkw bereits mithilfe eines Baggers durch einen Verwandten des Fahrers aus dem Garten gezogen worden.
Nach entsprechenden polizeilichen Ermittlungen vor Ort konnte schließlich der Unfallwagen und auch dessen Fahrer ausfindig gemacht werden. Da bei dem 23-Jährigen aus Möttingen ein Atemalkoholtest 0,6 Promille ergeben hatte, wurde bei ihm anschließend eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Bis auf weiteres darf er keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr führen.
Der verunfallte Pkw wurde stark beschädigt, zudem der durchbrochene Zaun teilweise zerstört. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • 75 Jahre Bayerische Polizei
  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Polizeiorchester Bayern

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

75 Jahre Bayerische Polizei

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel


Kontakt aufnehmen