Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.01.2021, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (20.01.2021)

--- Augsburg Report ---

01: Zeugensuche nach Unfallflucht
02: Rabiater Fußgänger

--- Regional Report ---

03: Enkeltrick-Anruf – Angerufene reagiert äußert clever
04: Bürobrand – Nachtrag
05: Rabiate Verkehrsteilnehmer nach Fahndung gestoppt
06: Einbruch in Kiosk
07: Mietanzeige „gehackt“


Augsburg Report


01: Zeugensuche nach Unfallflucht
Lechhausen – Am gestrigen Dienstag (19.01.2021) gegen 20.00 Uhr beobachtete ein Verkehrsteilnehmer, wie ein unbekannter Pkw-Lenker aus einer Hofeinfahrt in der Derchinger Straße (Höhe Hausnummer 106) rückwärts ausfuhr und dabei einen gegenüber geparkten blauen Opel Corsa anfuhr. Danach entfernte sich der Fahrer, ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern. Der Unfallverursacher konnte noch beobachtet werden, wie er in Richtung Raiffeisenstraße davon fuhr, wendete und dann in Richtung Bozener Straße weiter fuhr. Bei dem Fahrer soll es sich um einen ca. 50 Jahre alten Mann handeln, der mit einem blauen VW Sharan mit Augsburger Kennzeichen (möglicherweise A-NK oder XK-Kombination) unterwegs war.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


02: Rabiater Fußgänger
Lechhausen – Der Fahrer eines weißen Opel Vivaro zeigte gestern (19.01.2021) an, dass er gegen 07.45 Uhr in der Dr.-Otto-Meyer-Straße (Höhe Hausnummer 50) angehalten und dabei ein Fußgänger grundlos mit dem Ellenbogen gegen den rechten Außenspiegel geschlagen habe. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro.

Hinweise hierzu bitte ebenfalls an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.


Regional Report



03: Enkeltrick-Anruf – Angerufene reagiert äußert clever
Stadtbergen – Eine 67-jährige Seniorin wurde gestern (19.01.2021) telefonisch kontaktiert. Zunächst erklärte eine weinerliche Kinderstimme, dass ihr Enkel am Telefon wäre. Er habe einen Unfall gehabt und sitze nun bei der Polizei. Als dann eine mutmaßlich erwachsene Person den Dialog weiterführte, erkundigte sich die Angerufene nach dem Wohlergehen ihres Enkels und nannte dann bewusst einen falschen Namen ihres Enkels. Als der Trickbetrüger daraufhin bestätigte, dass es sich hierbei tatsächlich um ihren Enkel handelt, flog der Schwindel auf, bevor es zu einer Geldforderung kommen konnte.

Mit weiterem Auftreten mit dieser Masche ggf. in abgewandelter Form muss gerechnet werden. Wie man derartige Betrugsformate erkennt und sich davor schützen kann, findet sich im Internet unter: www.polizei-beratung.de


04: Bürobrand – Nachtrag
Mit Pressemeldung vom 19.01.2021 berichteten wir folgendes:
Friedberg - Am 19.01.2021, um 09:30 Uhr, wurden Mitarbeiter eines Büros in der Ludwigstraße durch den Alarm der Rauchmelder aufgeschreckt. Bei einer Nachschau im 2.OG des Gebäudes konnte ein Feuer im Bereich der Küche festgestellt werden. Das stark verqualmte Zimmer musste sofort verlassen und die Feuerwehr umgehend verständigt werden. Die hinzugerufene Streifenbesatzung konnte alle Personen aus dem Gebäude lotsen, sodass niemand durch den Brand verletzt wurde. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr Friedberg abgelöscht werden. Während der Brandbekämpfung mussten die Straßen rund um den Brandort kurzzeitig gesperrt werden. Die entstandenen Brand- und Rußschäden werden vorläufig auf über 30.000 Euro geschätzt. Beamte der Kriminalpolizei Augsburg nahmen die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache auf. Derzeit wird jedoch nicht von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen.

------------- ab hier neu: -------------

Hinsichtlich der Brandursache gehen die Brandermittler der Augsburger Kripo nach einer ersten Begutachtung am ehesten von einem technischen Defekt aus. Der Brandschaden wurde auf rund 20.000 Euro nach unten korrigiert.


05: Rabiate Verkehrsteilnehmer nach Fahndung gestoppt
Aichach - Ein 41-jähriger Verkehrsteilnehmer aus Tschechien wurde gestern (19.01.2021) Nachmittag gegen 16.40 Uhr im Rahmen einer Fahndung auf der Bundesstraße 300, kurz vor der Landkreisgrenze in Fahrtrichtung Norden, gestoppt. Der Führer eines Pkw mit beladenem Pkw-Transportanhänger, hatte einen

53-jährigen Mazda-Fahrer zuvor auf der B 300 auf Höhe Gallenbach durch zu nahes Auffahren und Abdrängungsversuchen genötigt. Dem nicht genug, warf sein 31-jähriger Beifahrer dann auch noch eine Bierdose während der Fahrt aus dem Fenster auf das Fahrzeug des Geschädigten und gefährdete ihn dadurch nicht unerheblich. Die beiden Männer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Nötigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.


06: Einbruch in Kiosk
Bobingen - Im Zeitraum von Dienstag, 19.01.21, 19:55 Uhr, bis Mittwoch, 20.01.21. 06:30 Uhr, wurde in einen Kiosk mit Lotto-Annahmestelle eingebrochen. Das Geschäft befindet sich in einem Gebäude, welches zur Hochstraße gehört, allerdings befindet sich der Eingang in den Laden auf der Seite zur Bischof-Ulrich-Straße. Der bislang unbekannte Täter entwendete Zigaretten und Wechselgeld in einer Höhe von insgesamt über 3.000 Euro. Darüber hinaus wurden auch Pakete geöffnet, die im integrierten Paketshop gelagert wurden. Der daraus resultierende Beuteschaden ist noch Gegenstand der aktuellen Ermittlungen.

Die PI Bobingen bittet um Hinweise zu diesem Fall unter Tel.: 08234/9606-0. Insbesondere wegen der derzeit herrschenden Ausgangsbeschränkung müssten Personen oder Fahrzeuge nach 21:00 Uhr aufgefallen sein.


07: Mietanzeige „gehackt“
Donauwörth OT Auchsesheim - Eine bislang unbekannte Person hackte ein von einer 34-jährigen Donauwörtherin im Dezember 2020 geschaltetes Inserat für eine Wohnung bei Ebay-Kleinanzeigen und gab sich kurzerhand selbst als vermietwilliger Eigentümer aus. Ein gutgläubiger Wohnungsinteressent nahm daraufhin Kontakt zu dem Unbekannten auf und zahlte die geforderten knapp 2.000 Euro Kaution per Online-Transfer. Der angebliche Vermieter täuschte zuvor über seine Identität mit einem Foto, auf dem eine männliche Person, ein norwegischer Führerschein und eine totalgefälschte Kreditkarte mit schräg verlaufender Schrift abgelichtet waren. Der Schwindel flog auf, als der Geschädigte vor der Wohnungstüre eines 27-Jährigen stand, der seit 01.01.2021 der rechtmäßige Mieter der inserierten Wohneinheit ist. Erste polizeiliche Recherchen ergaben bereits ähnlich gelagerte Delikte im Raum München. Beamte der PI Donauwörth ermitteln nun unter anderem wegen Verdachts auf Leistungsbetrug und Urkundenfälschung sowie Verstößen nach dem Urheberrechtsgesetz.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen