Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.11.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (20.11.2020)

--- Augsburg Report ---

01: Betrunkener Pedalritter
02: Zeugensuche nach Unfallflucht bei Verkehrsunfall

--- Regional Report ---

03: Rund um die Uhr auf Achse
04: Alkoholisiert unterwegs
05: Mann rastet aus und verletzt Polizeibeamte
06: Einbrüche in Gewerbeobjekte
07: Flirtversuch endet an der Leitplanke
08: Polizei warnt vor erneuten Betrugsfällen

--- Überregional ---

09: Seniorin fällt auf falsche Polizeibeamte herein: Ersparnisse weg


Augsburg Report


01: Betrunkener Pedalritter
Innenstadt – Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war gestern (19.11.2020) eine Polizeistreife um einen Verkehrsunfall aufzunehmen, der sich unmittelbar zuvor gegen 16.45 Uhr in der Ulmer Straße (im Bereich der 20er Hausnummern) ereignet hatte. Ein 51-jähriger Radfahrer war stadteinwärts unterwegs, als er unvermittelt auf die Gegenfahrbahn geriet und dort ein Auto streifte. Hierbei wurde die Fahrerseite zerkratzt und der linke Außenspiegel beschädigt, der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Unfallursache war auch ganz schnell gefunden:
Der Radler, der sich bei dem Manöver leichte Gesichtsverletzungen zuzog, war mit knapp zwei Promille alkoholisiert. Eine Blutentnahme war die Folge, eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol wird erstattet.


02: Zeugensuche nach Unfallflucht bei Verkehrsunfall
Kriegshaber – Eine neunjährige Schülerin war gestern (19.11.2020) gegen 12.30 Uhr mit ihrem Tretroller in der Langenmarckstraße unterwegs. An der Lichtzeichenanlage (Höhe Hausnummer 22) überquerte sie bei Grünlicht die dortige Fußgängerfurt. Ein Autofahrer passierte dabei offenbar die Ampel bei Rotlicht und touchierte das Mädchen, die sich dabei leicht am Fuß verletzte. Der Autofahrer hielt danach kurz an, fuhr dann aber weiter, ohne sich der Schülerin zu erkennen zu geben.

Er wurde wie folgt beschrieben:

Ca. 70 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, faltiges Gesicht, unrasiert (evtl. auch kurzer Drei-Tage-Bart), bekleidet mit einer Weste mit vielen Taschen und einem grünen Hut. Er war mit einem grauen Auto mit Augsburger Kennzeichen unterwegs.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.


Regional Report



03: Rund um die Uhr auf Achse
Graben – Gestern (19.11.2020) gegen 14:00 Uhr wurde ein polnischer Lkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er beförderte mit seinem Lkw samt Anhänger einen Pkw und Ersatzteile für private Zwecke. Die notwendige Lizenz für den gewerblichen Güterverkehr oder Werksverkehr konnte der Fahrer nicht vorlegen. Bei der Auslesung des digitalen Kontrollgerätes, welches die Lenkzeit erfasst, stellte sich heraus, dass der Fahrer bereits seit mehr als 23 Stunden ohne Ruhezeit unterwegs war. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.


04: Alkoholisiert unterwegs
Steindorf - Am Donnerstag, den 19.11.20 gegen 21:10 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin in der Herzog-Wilhelm-Straße, dass eine Pkw-Lenkerin mit ihrem Fahrzeug in den Gartenzaun des Wohnanwesens gefahren war. Bei der 64-jährigen Golf-Fahrerin konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,7 Promille. Die Fahrerin hatte die Herzog-Wilhelm-Straße in ortseinwärtiger Richtung befahren und war nach links von der Fahrbahn abgekommen. Am ihrem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro, am Gartenzaun entstand lediglich geringer Sachschaden. Aufgrund der Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Gegen die 64-jährige wird wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.


05: Mann rastet aus und verletzt Polizeibeamte
Asbach-Bäumenheim - In einem Industriebetrieb in Bäumenheim ereignete sich gestern ein folgenschwerer Polizeieinsatz, bei dem Beamte der PI Donauwörth verletzt wurden. Weil ein 41-jähriger Augsburger dort weder seine Kündigung noch das gegen ihn erteilte Hausverbot akzeptierte, erschien der Mann am Morgen des 19.11.2020 wieder zur „Arbeit“ und weigerte sich zu gehen. Nachdem der 41-Jährige auch nach mehrfacher Aufforderung durch eine inzwischen verständigte Polizeistreife der PI Donauwörth nicht freiwillig das Firmengelände verließ, wurde ihm um 07.00 Uhr durch die Beamten nachdrücklich und wiederholt ein Entfernen von dem Gelände unter Anwendung körperlichen Zwanges angedroht. Weil der Mann auch darauf nicht reagierte und sich wehrte, sollte er in der Folge gefesselt werden. Dabei leistete der Augsburger massiv Widerstand gegenüber der Streifenbesatzung und schlug gezielt nach den beiden Beamten der Donauwörther Inspektion. Die 21-Jährige und ihr 39-jähriger Kollege wurden dabei verletzt. Der inzwischen Ex-Mitarbeiter konnte schließlich überwältigt und zur erkennungsdienstlichen Behandlung mit auf die Wache genommen werden. Ihn erwartet nach diversen Anzeigen nun ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch, vorsätzlicher Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


06: Einbrüche in Gewerbeobjekte
Dasing - Am Donnerstag, den 19.11.20, in der Zeit von 21:30 Uhr bis 22:00 Uhr, drang ein unbekannter Täter in den Bauhof im Laichwiesenweg ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, aber kein Diebstahlsschaden.

Dasing - In der Zeit von Donnerstag, den 19.11.20, 21:00 Uhr bis 22:30 Uhr, drang ein unbekannter Täter in eine Firma im Laichwiesenweg ein. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro, aber ebenfalls kein Diebstahlsschaden.

Hinweise nimmt die Polizei Friedberg unter Tel.: 0821/323-1710 entgegen.


07: Flirtversuch endet an der Leitplanke
Diedorf / B300 - Nachdem gestern (19.11.2020) um 09:10 Uhr ein 24-jähriger Autofahrer auf der B300 zwischen Stadtbergen und Diedorf mit einer Autofahrerin flirten wollte, wurde er abgelenkt und streifte die Leitplanke. Der junge Mann befuhr dabei den linken Fahrstreifen und versuchte mehrmals Blickkontakt mit einer Autofahrerin aufzunehmen, die rechts neben ihm fuhr. Dadurch offenbar abgelenkt konnte er die Spur nicht halten und steifte mit seinem Fahrzeug die links von ihm befindliche Leitplanke. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen war der Flirtversuch nicht erfolgreich…


08: Polizei warnt vor erneuten Betrugsfällen
Nördlingen - Gestern Abend (19.11.2020) wurden mehrere Betrugsfälle bei der Polizei in Nördlingen angezeigt. Ein bislang unbekannter Täter rief zwischen 20.00 und 23.00 Uhr überwiegend ältere Menschen aus dem Nördlinger Umland an und täuschte die Festnahme einer rumänischen Diebesbande vor. Bei dieser Bande wären die Adressen der Angerufenen gefunden worden. Der Täter versuchte dann Erkenntnisse über die Vermögensverhältnisse der Angerufenen zu erhalten. Zum Glück reagierten die Betroffenen besonnen und gingen nicht auf die Befragung ein, sondern meldeten den Vorfall bei der Polizei.

Nachtrag hierzu siehe unter der Rubrik „ÜBERREGIONAL“


Überreigional



09: Seniorin fällt auf falsche Polizeibeamte herein: Ersparnisse weg
Raum Nördlingen – Insgesamt neun Anrufe falscher Polizeibeamter registrierte die nordschwäbische Polizei allein am 18.11.2020 für den Bereich Ries. Bis auf eine Angerufene reagierten alle richtig und fielen nicht auf die Betrugsmasche herein. Bei einer Seniorin waren die Betrüger leider erfolgreich:

Eine 68-jährige Rentnerin erhielt am vergangenen Mittwoch (18.11.2020) in den Abendstunden einen Anruf eines Herrn „Tobias Müller von der Kripo Donauwörth“ (Anmerkung: es gibt keine KPI Donauwörth) und von einem weiteren Mann, der ihr die bekannte Einbrecherlegende schilderte (siehe hierzu auch Nr. 2184 unter der Rubrik „REGIONAL REPORT“).

Am nächsten Tag hob die Geschädigte dann einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag ab und deponierte ihn in einem Rucksack an der mit dem vermeintlichen Kripobeamten vereinbarten Örtlichkeit, wo er dann kurz darauf offenbar von einem Komplizen abgeholt wurde.
Wie in diesen Fällen üblich übernahm die für Organisierte Kriminalität zuständige Kriminalpolizeiinspektion - KPI (Z) Schwaben Nord - die weiteren Ermittlungen.

Hinweise bitte an die Kripo Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810.


Im Zusammenhang mit dem Phänomen „Falscher Polizist / Falsche Amtsperson“ rät die Polizei:

• Die Polizei fordert niemals Bargeld oder Wertsachen, um zu ermitteln
• Die Polizei ruft nicht unter der Notrufnummer 110 bei Ihnen an
• Die Polizei bittet Sie nicht, Ihr Erspartes von der Bank oder Sparkasse zu holen.
• Zeigen Sie niemandem Ihre Wertsachen
• Geben Sie, auch telefonisch, keine Auskunft über Ihr Vermögen, zu persönlichen Daten oder zu Ihren Wohnverhältnissen
• Übergeben Sie an Unbekannte kein Bargeld oder Wertgegenstände an der Haustüre
• Beenden Sie das Gespräch und wählen Sie selbst den Polizeinotruf unter 110


Weiter Hinweise finden sich auch unter: www.polizei-beratung.de

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen