Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

20.09.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (20.09.2020)

--- ÜBERREGIONAL ---

01: „Geht nicht ans Handy, geht auf Nummer sicher“ – Ablenkung als eines der Kernthemen während der Schwerpunktwoche Verkehrssicherheit

--- AUGSBURG ---

02: Unbekannter zielt mit Laserpointer auf Flugzeugcockpit
03: E-Bike entwendet
04: Mehrere Trunkenheitsfahrten, sowie eine Fahrt unter Drogeneinfluss im Stadtgebiet
05: Exhibitionistische Handlung im Park
06: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
07: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Fahrradfahrer - Zeugen gesucht
08: Mehrere Körperverletzungen und Widerstände gegen Polizeibeamte im Stadtgebiet
09: Randale in der Annastraße
10: Bei Diebstahl auf frischer Tat von Polizei ertappt

--- REGIONALES ---

11: Schwerpunktkontrolle im Bereich Autotuning
12: Rentner bei Anhaltung bestohlen
13: Feuer auf einem Feld
14: Unfall mit brennenden Pkw



- - - ÜBERREGIONAL - - -



„Geht nicht ans Handy, geht auf Nummer sicher“ – Ablenkung als eines der Kernthemen während der Schwerpunktwoche Verkehrssicherheit
Nordschwaben -
Wie bereits angekündigt, startet am Montag (21-09-2020) die Schwerpunktwoche Verkehrssicherheit in Nordschwaben. Im Mittelpunkt stehen dabei die Hauptunfallursachen.
Durch das digitale Zeitalter ist dabei Ablenkung eines der zentralen Themen. Jeder ist gewohnt, das Smartphone stets in seiner unmittelbaren Nähe zu haben, natürlich auch im Fahrzeug. Der Reiz, das Handy während der Fahrt zu benutzen, ist offenbar oft größer als die Angst vor einem Unfall: denn nach einer Studie soll jeder zehnte Unfall mit Getöteten in Zusammenhang mit Ablenkung im Straßenverkehr stehen.
Trotz des drohenden Bußgeldes von 100 Euro (und einem Punkt) wurden im vergangenen Jahr mehr als 6.500 Verstöße in Verbindung mit Ablenkung durch die nordschwäbische Polizei festgestellt. Dazu gehören neben dem Smartphone auch die Bedienung von Navigationsgeräten und Co. während der Fahrt. Im aktuellen Jahr ahndete die nordschwäbische Polizei bereits mehr als 3.500 derartiger Verstöße.
Im Zuge der Schwerpunktwoche werden daher in ganz Nordschwaben Kontrollmaßnahmen stattfinden, bei denen das Thema Ablenkung im Fokus stehen wird.


- - - AUGSBURG - - -



02: Unbekannter zielt mit Laserpointer auf Flugzeugcockpit
Gersthofen/Oberhausen -
Am Freitag den 18.09.2020, gegen 20:15 Uhr, befand sich der Pilot einer „Beech Jet“ auf Anflug auf den Augsburger Flughafen, als der Pilot sowie sein Copilot und ein weiterer Zeuge den Lichtstrahl eines Laserpointers im Cockpit wahrnahmen. Zu einer direkten Beeinträchtigung des Piloten kam es glücklicherweise nicht.
Der Ausgangspunkt des Laserstrahls konnte im Bereich der ARAL-Tankstelle im Gablinger Weg lokalisiert werden. Die anschließende Überprüfung der Örtlichkeit durch die Polizei verlief jedoch negativ.

Zeugen des Vorfalls, die an der Tankstelle verdächtige Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich an die PI Augsburg Ost zu wenden: 0821/323-2310.


03: E-Bike entwendet
Hammerschmiede -
Am Nachmittag des Freitag den 18.09.2020 wurde von einem Fahrradabstellplatz im Bereich der Gaststätte am Autobahnsee das E-Bike eines Rentners im Wert von ca. 2.400 Euro entwendet. Der Mann hatte das versperrte Fahrrad nach eigenen Angaben gegen 14.00 Uhr nur für zehn Minuten abgestellt. Als er zurückkam war das Fahrrad verschwunden.


04: Mehrere Trunkenheitsfahrten, sowie eine Fahrt unter Drogeneinfluss im Stadtgebiet
Oberhausen -
Am Freitag den 18.09.2020, gegen 10.40 Uhr, wurde ein Paketzusteller auf der Donauwörther Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 30-Jährigen konnten die Beamten eindeutige Zeichen von Drogenkonsum feststellen. Der Mann räumte ein, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Dies bestätigte auch ein Drogenvortest. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt unterbunden, ein Arzt führte eine Blutentnahme durch. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz, sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Kriegshaber -
Gleich vier E-Scooter-Fahrer fielen am Freitag den 18.09.2020, gegen 22.25 Uhr, einer Streife der Polizei auf, als diese entgegen der Fahrtrichtung auf der gesamten Gehwegbreite der Bürgermeister-Ackermann-Str. stadtauswärts fuhren.
Bei der folgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass alle Vier nicht unerheblich alkoholisiert waren. Die Männer im Alter zwischen 21-24 Jahren wurden auf die Dienststelle der PI Augsburg 6 verbracht.
Zwei der Männer erwartet eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige, da bei ihnen ein Atemalkoholwert über 0.5 Promille festgestellt wurde. Die beiden anderen Männer überschritten sogar die Grenze von 1.0 Promille, was eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, sowie die Beschlagnahme des Führerscheins zur Folge hatte.

Innenstadt -
Auch im Bereich der Gärtnerstraße in der Augsburger Innenstadt wurde bei einem Fahrer eines E-Scooters im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Sonntag den 20.09.2020, gegen 00.10 Uhr, Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test bei dem 31-Jährigen ergab einen Wert von über 0.5 Promille. Der E-Scooter musste stehen bleiben, den Mann erwartet eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.

Gegen 02.54 Uhr wurde bei ein weiterer Mann der auf einem E-Scooter auf der Pferseer Straße fuhr Alkoholeinfluss festgestellt. Der 23-Jährige erreichte einen Wert von knapp 0.7 Promille.
Kurz darauf, gegen 02.56 Uhr, wurde ein 20-Jähriger im Bereich der Rosenaustraße auf einem E-Scooter fahrend mit knapp 0.8 Promille festgestellt.
Auch gegen diese beiden Männer ergeht eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.


Haunstetten-Siebenbrunn -
Am Sonntag den 20.09.2020, gegen 04.00 Uhr, fiel der Fahrer eines PKW der Polizei auf der Haunstetter Straße durch seine unsichere Fahrweise auf. Bei dem 24Jährigen wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1.6 Promille festgestellt. Die Folgen waren das Ende der Autofahrt, die Sicherstellung des Führerscheins, sowie eine Blutentnahme bei dem Mann für die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.


Antonsviertel -
Am Sonntagmorgen den 20.09.2020, gegen 04.40 Uhr, schließlich stellten Beamte einen E-Scooter-Fahrer fest, der in Schlangenlinien auf der Gögginger Straße fuhr. Da der 24-Jährige neben der unsicheren Fahrweise auch andere alkoholbedingte Ausfallerscheinungen zeigte, musste bei dem Mann von einer absoluten Fahruntüchtigkeit ausgegangen werden. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt, seinen Führschein stellte die Polizei sicher.


05: Exhibitionistische Handlung im Park
Antonsviertel -
Am Samstag den 19.09.2020, gegen 13.35 Uhr, verständigte eine 36-Jährige die Polizei über Notruf. Ihr war ein Mann auf einer Bank im Wittelsbacher Park aufgefallen, welcher sein Glied anfasste. Unter seinem Pullover machte der Mann eindeutige Onanierbewegungen und suchte dabei Blickkontakt zu der Frau, die mit ihrem Kleinkind unterwegs war.
Als die Polizei eintraf, hatte sich der Mann entfernt.
Er konnte jedoch von der Geschädigten wie folgt beschrieben werden:
+ ca. 25 Jahre alt
+ schlank
+ afrikanisches Aussehen
+ bekleidet mit einem Trainingsanzug bestehend aus einem Kapuzenpulli und Jogginghose in grau, sowie einer ärmellosen Weste in dunkler Farbe

Personen, die Hinweise zu dem Täter geben könne oder sogar selbst in ähnlicher Weise belästigt wurden, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Augsburg in Verbindung zu setzen: 0821/323-3810.


06: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Hochfeld -
Am Samstag den 19.09.2020, kurz vor 17.00 Uhr, kam es auf der Haunstetter Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem PKW. Der 25-jährige Fahrer des Motorrads war als Spitze eines Hochzeitskorsos unterwegs, als der 85-jährige Lenker des PKWs auf Höhe der Stauffenbergstraße beim Abbiegen nach links die Vorfahrt des Motorrads missachtete. Beim dem Aufprall wurde der 25-Jährige vom Kraftrad geschleudert und kam auf dem Dach des PKW zum Liegen. Er wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und durch den Rettungsdienst ins Uniklinikum Augsburg gebracht.
Der 85-Jährige wurde beim Zusammenstoß leicht verletzt. Seine Beifahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.
Durch die Staatsanwaltschaft Augsburg wurde ein Gutachter hinzugezogen.


07: Verkehrsunfallflucht mit verletztem Fahrradfahrer - Zeugen gesucht
Oberhausen -
Bereits am Dienstag den 15.09.2020, zwischen 23:30-23.45 Uhr, kam es im Bereich Neuhäuser-/Zollernstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Radfahrer war auf der Nehäuserstraße in nördlicher Richtung unterwegs. Auf Höhe der Einmündung zur Zollernstraße/Prälat-Biglmair-Str. kam ihm ein bislang unbekannter Fahrer mit seinem PKW entgegen. Der Unbekannte bog nach links ab, sodass der bevorrechtigte Fahrradfahrer eine Vollbremsung machen musste.
Der Radfahrer konnte einen Zusammenstoß vermeiden, flog durch die Gefahrenbremsung jedoch vorne über und verletzte sich hierbei nicht unerheblich.
Der PKW-Fahrer fuhr weiter ohne anzuhalten.

Zu dem flüchtigen Fahrzeug oder Fahrer konnte der Geschädigte keine Angaben machen. Jedoch seien zum Zeitpunkt des Unfalls ein schwarzer Mercedes, sowie eine Fußgängerin vor Ort gewesen. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der PI Augsburg 5 in Verbindung zu setzten: 0821/323-2510.


08: Mehrere Körperverletzungen und Widerstände gegen Polizeibeamte im Stadtgebiet
Innenstadt -
Am Samstag den 19.09.2020, gegen 15.30 Uhr, kam es am Königsplatz zu Randalen. Der 48-jährige Haupttäter begann zunächst mit E-Scootern umherzuwerfen. Einer von ihnen landete dabei im dortigen Brunnen. Anschließend kam es zu einer Schlägerei mit zwei weiteren Männern im Alter von 45 und 32 Jahren. Hierüber gingen mehrere Mitteilungen bei der Polizei ein.
Bei Eintreffen der Beamten stürzte der erheblich alkoholisierte 48-Jährige zunächst. Als er aufgrund seiner Alkoholisierung und Aggressivität in Gewahrsam genommen werden sollte, trat der Beschuldigte nach den Beamten, ohne diese zu treffen, beleidigte und bedrohte diese.
Nach seiner Ausnüchterung im Arrest erwarten den Mann nun mehrere Anzeigen u.a. wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Oberhausen -
Gegen 18.15 Uhr kam es am Samstag den 19.09.2020 auf dem Parkplatz einer Tankstelle im Gablinger Weg zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Fahrzeug auf den dortigen Parkplatz. Als ein dort eingesetzter 45-jähriger Ordner ihm einen Parkplatz zuweisen und von dem Fahrzeug ein Foto machen wollte, zeigte sich der 49-Jährige Fahrzeugführer damit nicht einverstanden. Er beleidigte den Ordner und schlug diesen auch. Der 45-Jährige schlug daraufhin zurück. Der 49-jährige Kontrahent beleidigte den Ordner dann erneut und holte seine Söhne zur Verstärkung an die Tankstelle. Nur durch die hinzugezogenen Polizeibeamten konnte eine weitere Eskalation vermieden werden.
Beide Beteiligte erwartet nun eine Anzeige.


Hochfeld -
Am Sonntag den 20.90.2020, gegen 01.45 Uhr, kam es an einer Haltestelle im Bereich der Haunstetter Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Gruppen. Die Männer und Frauen im Alter zwischen 14-26 Jahren gerieten in Streit, nachdem von einer Gruppe aus ein Flaschenwurf in Richtung der anderen Gruppe erfolgte. Anschließend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in der u.a. ein 20-Jähriger mit einem Faustschlag zu Boden gestreckt wurde. Nachdem ein anderer 21-jähriger Beteiligter versuchte sich und seine Gruppe mit einer Warnbarke zu schützen, wurde ihm diese durch vier Täter der anderen Gruppe entrissen. Einer der Männer, ein 19-Jähriger, schlug ihn dann mit eben dieser Warnbarke nieder. Mehrere Beteiligte flüchteten bis zum Eintreffen der Polizei. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung der Beteiligten konnte der Sachverhalt nicht abschließend geklärt werden.


Innenstadt -
In der Nacht von Samstag auf Sonntag (19.-20.09.2020) kam es um Mitternacht zu einer Auseinandersetzung in der Ludwigstraße. Ein 17-Jähriger fiel zunächst auf, als er Umstehende trotz Anwesenheit der Polizei provoziert und ihnen Schläge androht. Nachdem ihm die Beamten vor Ort deshalb einen Platzverweis aussprachen, droht er auch diesen mit Schlägen. Als daher seine Identität festgestellt werden soll, packt der 17-Jährige einen der Beamten am Oberkörper und holt zum Schlag aus. Der Jugendliche musste, auch unter Einsatz von Pfefferspray, zu Boden gebracht und fixiert werden. Der anschließend hinzugezogene Rettungsdienst konnte bei dem Beschuldigten keine Verletzungen feststellen. Nachdem ihm die Augen ausgespült worden waren, wurde er in den Arrest gebracht.


Am Sonntag den 20.09.2020, gegen 02.20 Uhr, kam es im Bereich des Seitzstegs zu einer Körperverletzung. Der Geschädigte saß auf einer Bank, als ein ihm unbekannter Mann wenige Meter entfernt einen verbalen Streit mit einem weiteren Unbekannten anfing. Kurz darauf kam der Mann zu ihm und fing auch mit ihm unvermittelt einen Streit an. Während des Streits nahm der Unbekannte dann die leere Bierflasche des 52-Jährigen und schlug diese mehrfach auf seine rechte Gesichtshälfte. Der 52-jährige Mann ging zu Boden und schrie lautstark um Hilfe. Als dies Zeugen auf den Vorfall aufmerksam machte, flüchtete der unbekannte Täter über die Brücke in Richtung Oberhausen. Der Geschädigte musste zur Behandlung ins Uniklinikum gebracht werden.

Gegen 02.50 Uhr ebenfalls am Sonntag den 20.09.2020 kam es in der Innenstadt von Augsburg im Bereich der Riedingerstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen Gästen und Türstehern. Die Sicherheitsmänner hatten drei 24-Jährige angesprochen, da sie sich ohne Mund-Nasenschutz im Innenraum aufhielten. Die Gäste versuchten dann zunächst den 32-jährigen Sicherheitsmann ins Gesicht zu spucken. Als dieser die Männer wegschob, schlugen ihm zwei der Männer ins Gesicht. Einer der Männer trat und schlug dann weiter auf den 32-Jährigen ein, obwohl dieser bereits am Boden lag. Als sein 28-Jahre alter Kollege ihm zur Hilfe kommen wollte, kam es zu wechselseitigen Schlägen zwischen ihm und einem der Beteiligten.


Zu Tätlichkeiten kam es am Sonntag den 20.09.2020, gegen 03.45 Uhr, auch in der Maxstraße. Ein 20-Jähriger provozierte dort zunächst den Angestellten eines Imbiss und schlug ihm dann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dies wurde von der Polizei wahrgenommen. Als die Beamten dem Angestellten zur Hilfe eilen und versuchen den Täter zu fixieren, kommt zunächst ein 20 Jahre alter Freund des Beschuldigten mit einem Radschlüssel in der Hand aggressiv auf die Beamten zu. Als die Beamten nun versuchen den Freund des Beschuldigten unter Kontrolle zu bringen, schlägt dieser am Boden mit dem Radschlüssel um sich. Das wiederrum veranlasst einen 26-jährigen Verwandten des Mannes die Beamten nun ebenfalls anzugehen, um seinen Freund zu befreien. Erst nach der Hinzuziehung von weiteren Polizeikräften können die drei Männer schließlich in Gewahrsam genommen werden. Sie erwarten nun Anzeigen u.a. wegen Körperverletzung und Angriffs auf


09: Randale in der Annastraße
Innenstadt -
Am Sonntag den 20.09.2020, kurz nach 05.00 Uhr, konnten zwei Polizeibeamte auf dem Weg zum Dienst im Bereich der Annastraße laute Geräusche wahrnehmen. Zuerst splitterte Glas, dann krachte und rumpelte es laut. Aus der Annastraße kamen vier Personen zum Vorschein, von denen zwei Jugendliche im Alter von 17 und 19 Jahren versuchten einen Blumenkasten umzustoßen. Anschließend trat einer der beiden gegen eine Schaufensterscheibe. Die Beamten konnten einen Täter stellen, der andere Täter wurde durch eine hinzugerufene Streife aufgegriffen. Auch die beiden Begleiter der Täter konnten von der Polizei ausfindig gemacht werden. Die Täter wurden zur PI Augsburg Mitte verbracht, der 17-Jährige an einen Erziehungsberechtigten überstellt.
In der Annastraße konnten des Weiteren zwei beschädigte Pflanzkübel, umgeschmissene Stühle und Tische, sowie eine gesplitterte Schaufensterscheibe festgestellt werden.
Die Jugendlichen wurden wegen Sachbeschädigung angezeigt.


10: Bei Diebstahl auf frischer Tat von Polizei ertappt
Innenstadt -
Am Sonntag den 20.09.2020, gegen 00.45 Uhr, konnte eine Polizeistreife in der Fröhlichstraße zwei junge Männer auf frischer Tat dabei ertappen, wie diese ein Straßenschild entwendeten. Die Männer im Alter von 28 und 29 Jahren wurden von der Polizei gestellt, das Schild wurde zurückgebracht. Es folgt eine Anzeige wegen Diebstahls.


- - - REGIONAL - - -



11: Schwerpunktkontrolle im Bereich Autotuning
Donauwörth -
In den späten Abendstunden des 18.09.2020 führten Beamte der Polizeiinspektion Donauwörth mit Unterstützungskräften aus Augsburg eine Schwerpunktkontrolle im Innenstadtbereich durch.
Im Rahmen der zweistündigen Aktion wurden mehrere Parkplätze angefahren, von denen bekannt ist, dass sich dort Mitglieder der Tuningszene treffen.
Es wurden insgesamt 25 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei registrierten die
Beamten 11 Verstöße.
Hierbei handelte es sich um nicht eingetragene Auspuffanlagen, Mängel an der Bereifung sowie Veränderungen am Fahrwerk.
Mehrere Fahrzeugführer müssen deshalb mit einem Bußgeldbescheid rechnen. An der Kontrolle war auch ein Kfz-Sachverständiger beteiligt.


12: Rentner bei Anhaltung bestohlen
Wertingen -
Gegen 19:00 Uhr des 18.09.2020 befuhr ein 79-Jähriger Mann aus Prettelshofen die Kreisstraße 33 von Rieblingen in Richtung Asbach, als er kurz nach der Unterführung unter der Staatsstraße 2033 vom Fahrer eines Pkw mit Berliner Kennzeichen (B-) angehalten wurde. Der unbekannte Mann fragte den Rentner, ob dieser einen Euro für ein Telefonat wechseln könnte, was der 79-Jährige jedoch mangels Kleingelds verneinte. Der Unbekannte klopfte dem Mann aus Prettelshofen anschließend auf die Schulter und sagte ihm, er könne weiterfahren. Erst in Asbach stellte der verdutzte Mann schließlich fest, dass die 150 Euro Bargeld fehlten, die er ursprünglich in seiner Brusttasche aufbewahrte.

Wurde der Pkw nochmals beobachtet und sind konkretere Hinweise auf den Täter und oder das Berliner Kennzeichen vorhanden? Hinweise bitte an die Polizeistation Wertingen unter 08272/9951-0.


13: Feuer auf einem Feld
Zusmarshausen -
Am Samstag gegen 11.50 Uhr wurde ein Flächenbrand auf einem Feld zwischen Zusmarshausen und Steinekirch gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 72 Jähriger mehrere Häufen Reisig und Altpflanzen auf einem Feld verbrannte. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte die Feuerwehr Zusmarshausen, mit ca. 20 Einsatzkräften, die Häufen abgelöscht. Ein Flächenbrand entstand nicht konnte jedoch nicht ausgeschlossen werden, da der Verursacher keinerlei Löschmöglichkeiten vor Ort hatte.
Der Verursacher behinderte teilweise die Löscharbeiten der Feuerwehr und war absolut uneinsichtig. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.


14: Unfall mit brennenden Pkw
Allmannshofen -
Am Sonntagmorgen gegen 06.15 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Pkw die B 2 in nördlicher Richtung. Auf Höhe von Allmannshofen wich er einem Tier auf der Straße aus. Hierbei geriet er ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug fing anschließend Feuer und brannte aus. Das Feuer griff in der Folge noch auf angrenzendes Buschwerk über. Der Brand wurde durch die Feuerwehren Nordendorf und Westendorf gelöscht. Der junge Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und konnte sich noch selbst aus dem Pkw befreien. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8000,-- Euro. Die Bundesstraße 2 war bis zur Beendigung der Lösch- und Bergungsarbeiten bis ca. 08.00 Uhr teilweise komplett gesperrt.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen