Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.09.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (14.09.2020)

--- AUGSBURG ---

01: Brennender Sperrmüll droht auf Dach überzugreifen
02: Körperverletzung - Tritte gegen den Kopf
03: Trunkenheitsfahrt mit mehr als drei Promille
04: Fahrt unter Drogeneinwirkung mit Widerstand
05: Kerze neben Herd löst Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus
06: Fahrradfahrer fährt in Pkw und flüchtet - Zeugenaufruf

--- REGIONAL ---

07: Von der Fahrbahn abgekommen - Vollsperre
08: Ladung verloren - Schweinehälften auf der Autobahn
09: Alkoholunfall und Fahren ohne Fahrerlaubnis - 5 Leichtverletzte



- - - AUGSBURG - - -



01: Brennender Sperrmüll droht auf Dach überzugreifen
Jakobervorstadt -
Am Samstag, 12.09.2020, gegen 23:30 Uhr wurde in der Unteren Jakobermauer ein brennender Sperrmüllhaufen gemeldet. Zu entsorgende Möbel waren an die gemauerte Fassade der dortigen Hofeinfahrt gelehnt und waren in Brand geraten. Die Flammen griffen zum Teil schon auf die hölzernen Sparren des Satteldachs der Einfahrt über. Die Feuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen des Feuers auf die Bebauung verhindern und den Brand löschen. Es wird von einem Sachschaden von etwa 10.000 Euro ausgegangen.

Die Kriminalpolizei Augsburg ermittelt wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandlegung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0821/323-3810 zu melden.


02: Körperverletzung - Tritte gegen den Kopf
Hochfeld -
Am Samstag, 12.09.2020, gegen 23:50 Uhr, kam es im Alten Postweg zum Aufeinandertreffen zweier Personengruppen. Ein 21-Jähriger spuckte einen 19-Jährigen wohl grundlos an. Ein Begleiter des 19-Jährigen wollte schlichten und wurde mit einem Faustschlag eines 22-Jährigen niedergeschlagen. Der „Spucker“ schlug den dadurch am Boden liegenden Mann noch mehrfach ins Gesicht. Auch der 22-Jährige ging den Niedergeschlagenen an: Er trat wiederholt mit dem Fuß auf seinen Kopf ein. Der Mann am Boden erlitt massive Verletzungen im Kopfbereich. Er wurde stationär im Universitätsklinikum Augsburg aufgenommen.

Die Beteiligten waren zum Teil alkoholisiert. Die Staatsanwaltschaft bei den beiden Tätern eine Blutentnahme ein. Der 22-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.


03: Trunkenheitsfahrt mit mehr als drei Promille
Innenstadt - Am Sonntagnachmittag, 13.09.2020, gegen 15:45 Uhr, wurde ein 36-Jähriger beobachtet, wie er mit seinem Opel mit stark ausgeprägten Schlangenlinien auf der Nagahama Allee und Haunstetter Straße in südlicher Richtung fuhr. Ihm gelang es, seinen PKW vor seiner Wohnanschrift abzustellen, ehe die verständigte Polizeistreife eintraf. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 3,2 Promille. Beim Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.


04: Fahrt unter Drogeneinwirkung mit Widerstand
Oberhausen -
Am 14.09.2020, gegen 02:00 Uhr, wurde ein 30-jähriger Pkw-Fahrer in der Ulmer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigten eindeutige Anzeichen auf Drogenkonsum, was sich bei einem ersten Drogentest vor Ort bestätigte. Dieser war positiv auf Kokain und THC. Zunächst zeigte sich der Pkw-Fahrer kooperativ. Im Universitätsklinikum sperrte er sich jedoch gegen die staatsanwaltlich angeordnete Blutentnahme. Die Polizei ermittelt nun wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.


05: Kerze neben Herd löst Feuerwehr- und Polizeieinsatz aus
Hochzoll -
Am Sonntag, 13.09.2020, gegen 18:30 Uhr wurde Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Zugspitzstraße gemeldet. Die betroffene Wohnung konnte schnell ausfindig gemacht werden. Eine Kerze war neben dem Herd abgestellt worden, fiel auf diesen und sorgte so für starke Rauchentwicklung. Verletzt wurde niemand, in der Wohnung entstand jedoch ein Schaden von etwa 3000 Euro. Die Zugspitzstraße wurde im Rahmen des Einsatzes für den Fahrverkehr in beide Richtungen für etwa 20 Minuten gesperrt.


06: Fahrradfahrer fährt in Pkw und flüchtet - Zeugenaufruf
Kriegshaber -
Am Sonntag, 13.09.2020, gegen 15:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht. Ein Pkw-Fahrer wollte aus einer Grundstückseinfahrt Höhe Hausnummer 29 auf die Neusäßer Straße ausfahren wollen und wartete, um einen Fahrradfahrer vorbeifahren zu lassen. Der Fahrradfahrer fuhr gegen die rechte Fahrzeugseite des stehenden Pkw, entschuldigte sich kurz für den Zusammenstoß und fuhr weiter. Seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter kam er so nicht nach. Am Pkw entstand ein Schaden von 1500 Euro.

Der flüchtige Fahrradfahrer ist männlich, 18-19 Jahre alt, hat kurzes blondes Haar und fuhr ein gelbes Fahrrad.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 6 unter der Telefonnummer 0821/323-2610 zu melden.


- - - REGIONALES - - -



07: Von der Fahrbahn abgekommen - Vollsperre
A8 - Zusmarshausen -
Am 13.09.2020 gegen 07:10 Uhr kam es auf der Autobahn 8 Richtung Stuttgart Höhe Zusmarshausen zu einem Unfall mit Vollsperrung. Ein 35-Jähriger war mit seinem Ford Transit mit Anhänger nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und überfuhr dort ein Schild zur Straßenkilometrierung. Als er seinen Fahrfehler bemerkte, übersteuerte er den Ford Transit zu stark nach links und prallte zweimal in den Mitteltrog. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Universitätsklinikum Augsburg gebracht. Am Fahrzeug und am Anhänger entstanden Totalschäden, insgesamt etwa 15.000 Euro. Die Betongleitwand des Mitteltroges wurde ebenfalls leicht beschädigt.

Die A8 war bis 08:15 Uhr vollgesperrt.


08: Ladung verloren - Schweinehälften auf der Autobahn
A8 - AS Zusmarshausen -
Am 14.09.2020, gegen 09:30 Uhr, verlor ein Pkw mit Anhänger auf der Autobahn 8, Fahrtrichtung München, kurz hinter der Anschlussstelle Zusmarshausen einen Teil seiner Ladung. Wohl durch Steigung und Kurvenfahrt lösten sich fünf Schweinehälften von ihren Haken und fielen durch hintere Hängertüre auf die Fahrbahn. Ein Pkw und ein Lkw konnten nicht mehr ausweichen und überfuhren die Tierhälften, glücklicherweise ohne Schaden. Nach einer Reinigung durch die Feuerwehr konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.


09: Alkoholunfall und Fahren ohne Fahrerlaubnis - 5 Leichtverletzte
Zusmarshausen - Gestern Sonntagabend, 13.09.2020 um 20.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2027 zwischen Zusmarshausen und Wörleschwang zu einem schweren Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen, verursacht durch einen alkoholisierten Fahrzeugführer.

Der 34-jährige unfallverursachende Mercedes-Fahrer geriet auf seiner Fahrt in Richtung Wörleschwang in einer langgezogenen Rechtskurve vermutlich alkoholbedingt auf die gegenüberliegende Fahrspur und kollidierte dort seitlich mit einem entgegenkommenden 66-jährigen Mercedes-Fahrer.

Im Anschluss bei dem Versuch sein Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen, schleuderte der 34-Jährige zunächst nach rechts auf das Bankett und danach nochmal auf die Gegenspur. Dort kam es zum zweiten seitlichen Aufprall mit einem weiteren 60-jährigen Seat-Fahrer. Der Seat wurde um 180 Grad gedreht und blieb neben der Fahrspur stehen.

Durch die zweite Kollision mit dem Seat überschlug sich der Mercedes des 34-Jährigen und kam auf dem Dach zum Liegen.

Beim 34-jährigen Verursacher wurde mittels Atemalkoholtest ein Wert von 1,2 Promille Alkohol festgestellt. Er wurde leichtverletzt ins Wertinger Krankenhaus eingeliefert, wo eine angeordnete Blutentnahme durchgeführt worden ist.

Der beteiligte 66-jährige Mercedes-Fahrer und seine 62 Jahre alte Beifahrerin sind leichtverletzt in das Günzburger Krankenhaus verbracht worden. Auch der 60-jährige Seat-Fahrer wurde mit seiner 51-jährigen Beifahrerin leichtverletzt in die Uniklinik Augsburg transportiert.
An allen 3 beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von 32.000 Euro.

Zwischen 20.35 Uhr und 00.17 Uhr musste die Staatsstraße 2027 zwischen Wollbach und Wörleschwang komplett gesperrt werden.
Die Feuerwehr Zusmarshausen waren mit 19 Kräften, die Feuerwehr Wörleschwang mit 8 Kräften und die Feuerwehr Wollbach mit 8 Kräften zur Verkehrsregelung, Ausleuchtung der Unfallstelle und Abbinden von ausgelaufenem Öl im Einsatz. Darüberhinaus ist auch eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei Gersthofen zur Fahrbahnreinigung eingesetzt worden.

Im Rahmen der weiteren Unfallermittlungen stellte sich heraus, dass der 34-Jährige auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen