Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

14.08.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (14.08.2020)

--- Augsburg Report ---

01: Verkehrskontrolle bringt mehrere Verstöße zum Vorschein

--- Regional Report ---

02: Überführungsfahrt mit Folgen
03: Verkehrsunfall - Zeugen gesucht
04: Täterermittlung zu Sachbeschädigungen
05: Fahren ohne Fahrerlaubnis
06: Motorradfahrer mit 193 km/h gestoppt
07: Einkauf der besonderen Art



- - - Augsburg Report - - -



01: Verkehrskontrolle bringt mehrere Verstöße zum Vorschein
Oberhausen -
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stellte eine Streifenbesatzung bei der Kontrolle eines Autofahrers in der Kaltenhoferstraße nicht nur einen Verstoß fest.

Zuerst zeigte sich, dass der 43-jährige Fahrer eines weißen Opel Corsa überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Als schließlich noch sein Fahrzeug überprüft wurde, stellte sich heraus, dass dieses seit mehreren Tagen nicht mehr zugelassen war. Am Fahrzeug waren rote Händlerkennzeichen abgebracht, die der Fahrer von einem 49-Jährigen bekommen hatte. Der 43-Jährige musste sein Auto an Ort und Stelle abstellen, sein Fahrzeugschlüssel und die roten Kennzeichen wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, sowie wegen Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und das Pflichtversicherungsgesetz wurden aufgenommen.


- - - Regional Report - - -



02: Überführungsfahrt mit Folgen
A 8 / Friedberg -
Ein 32-jähriger Franzose wollte am Mittwochnachmittag einen zuvor in Deutschland gekauften Chevrolet Pick Up nach Frankreich überführen. Während seiner Fahrt auf der A 8 in Fahrtrichtung Stuttgart erlitt das neu erlangte Fahrzeug kurz vor der Anschlussstelle Friedberg einen Motorschaden, weshalb der 32-Jährige auf dem Standstreifen stehen blieb. Polizeibeamte überprüften daraufhin das Fahrzeug vom Standstreifen und der Motorschaden war plötzlich nicht mehr das einzige Problem.

Am Pick Up waren Kennzeichen angebracht, welche sich eigentlich an einem Porsche des 32-Jährigen befinden sollten. Diese hatte er für die Überführungsfahrt mitgenommen und am Pick Up befestigt.

Aufgrund von Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und das Pflichtversicherungsgesetz musste der 32-Jährige eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro an Ort und Stelle hinterlassen.

Seinen neu gekauften Pick Up, welcher nicht mehr fahrbereit war, ließ er im Anschluss abschleppen.


03: Verkehrsunfall - Zeugen gesucht
B 2 / Gersthofen -
Zwei Autofahrer waren am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, auf der B 2 in Fahrtrichtung Süden, Höhe Gersthofen, unterwegs. Als die beiden Autofahrer nebeneinander an den aufgrund der Brückensanierung am West-Kreuz verengten Fahrstreifen fuhren, touchierten sie sich plötzlich.

Weder der Fahrer des weißen Ford Fiesta (mit roten Aufschriften), welcher auf dem linken Fahrstreifen fuhr, noch der Fahrer des grauen VW Golf, der sich auf dem rechten Fahrstreifen befand, wollen jedoch auf die Spur des jeweils anderen gekommen sein.

Einer der beiden Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand an den zwei Autos ein Gesamtschaden von etwa 18.000 Euro.
Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizeistation Gersthofen unter der Telefonnummer 0821/323-1910 zu melden.


04: Täterermittlung zu Sachbeschädigungen
Königsbrunn -
Im Zeitraum von Ende Dezember 2019 bis Mitte April 2020 wurden im Stadtgebiet Königsbrunn wiederholt geparkte Pkw mutwillig beschädigt. Der zunächst unbekannte Täter hatte dabei mit einem spitzen Gegenstand an 36 Fahrzeugen jeweils einen oder mehrere Reifen zerstochen, wodurch ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro entstanden ist.

Nach umfangreicher Ermittlungsarbeit der Polizeiinspektion Bobingen konnte nun der Täter ermittelt werden. Dabei handelt es sich um einen 18-jährigen Königsbrunner, der die Taten zwischenzeitlich auch eingeräumt hat und als Tatmotiv persönlichen Frust anführte.

Auf die Spur des Täters waren die Ermittler durch die Auswertung eines Mobiltelefons in anderer Sache gekommen. Anhand der dadurch gewonnenen Verdachtsmomente wurden zahlreiche Vernehmungen durchgeführt, die letztlich zur Überführung und dem Geständnis des Heranwachsenden führten.


05: Fahren ohne Fahrerlaubnis
Dillingen -
Am 14.08.2020 gegen 00.30 Uhr wollte Beamte der PI Dillingen im Ortsteil Steinheim den Fahrer eines Mercedes und den Fahrer einer Motor-Cross-Maschine einer Verkehrskontrolle unterziehen. Beide Fahrer flüchteten daraufhin, der Fahrer des Mercedes konnte kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden.
Dabei stellte sich heraus, dass der 17-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Er hatte zuvor den Fahrzeugschlüssel von seinem geflüchteten 19-jährigen Freund bekommen, obwohl dieser wusste dass er keinen Führerschein besaß. Gegen Beide wird nun wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz ermittelt.


Lauingen -
Zu einem weiteren Fahren ohne Fahrerlaubnis kam es am 13.08.2020 gegen 17.30 Uhr. Zuvor war einem Polizeibeamten der privat unterwegs war, auf der Staatsstraße 2025 bei Lauingen ein vor ihm fahrendes Mofa aufgefallen, das mit fast 90 km/h unterwegs war. Der Polizeibeamte konnte den Mofa-Fahrer selbstständig stoppen. Dabei wurde außerdem festgestellt, dass an dem Mofa kein gültiges Versicherungskennzeichen angebracht war, sondern nur ein altes, abgelaufenes Kennzeichen das noch vom Vorbesitzer stammte. Der 22-jährige Fahrer konnte außerdem keine gültige Fahrerlaubnis vorlegen.


06: Motorradfahrer mit 193 km/h gestoppt
Wallerstein -
Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizeiinspektion Donauwörth auf der B 25 fuhr am gestrigen Donnerstag, gegen 11.45 Uhr, ein 29- Jähriger aus dem Landkreis Ansbach mit 193 Km/h (bei erlaubten 100 km/h) durch die Messstelle in Richtung Nördlingen. Bei dieser Geschwindigkeit handelt es sich noch dazu um einen sogenannten Nettowert nach Abzug aller Toleranzen. Der Mann konnte mit seiner 1000er Kawasaki, die mit einer bescheidenen Höchstgeschwindigkeit von 298 Km/h in den Zulassungspapieren eingetragen ist, kurze Zeit später in Möttingen von einer Streife der PI Nördlingen angehalten werden. Nachdem bei derart massiven Geschwindigkeitsverstößen grundsätzlich von einer vorsätzlichen Handlungsweise auszugehen ist, droht dem Motorradfahrer nun ein Bußgeld von 1.200 Euro sowie ein Fahrverbot von 3 Monaten.

Neben dem Motorradfahrer, waren bei der Geschwindigkeitsmessung, die von 10.18 Uhr bis 15.00 Uhr in Fahrtrichtung Nördlingen durchgeführt wurde, 1009 Fahrzeuge durch die Messstelle gefahren. Dabei wurden 72 Fahrzeuge wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 11 Km/h beanstandet. Neben dem Motorradfahrer müssen sich auch zwei Autofahrer auf ein Fahrverbot einstellen. Sie waren mit 156 Km/h beziehungsweise mit 148 Km/h durch die Messstelle gefahren.


07: Einkauf der besonderen Art
Aichach / Ecknach -
Am Freitag, 14.08.20 betrat ein männlicher Täter gegen 01:00 Uhr in Ecknach, Industriestraße, die Selbstbedienungs-Verkaufshütte eines Hofladens. Dort packte dieser 110 Eier und 13 Packungen Nudeln in zwei mitgebachte Tüten und einen Einkaufskorb und verschwand, ohne die Ware im Wert von 60,00 Euro zu bezahlen, in unbekannte Richtung.

Hinweise zum unbekannten Nudel- und Eierdieb werden an die Polizeiinspektion Aichach, Tel.: 08251/8989-0 erbeten.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen