Polizei Bayern » PP Schwaben Nord » Aktuelles » Presse » Neueste Pressemeldungen

02.07.2020, PP Schwaben Nord


Polizeibericht - Die Tagesthemen (02.07.2020)

--- Augsburg Report ---

01: Ohne Kennzeichen, ohne Führerschein, dafür betrunken unterwegs
02: Einbrecher löst Alarmanlage aus
03: Beschwerde wegen Geruchsbelästigung
04: Erst geschlägert, dann Auto geklaut – Hinweise erbeten

--- Regional Report ---

05: Zwei junge Männer in Gewahrsam genommen
06: Kind im Fahrzeug eingesperrt
07: Dachdecker unter Strom gesetzt
08: Unfallgeschehen BAB A8



- - - Augsburg Report - - -



01: Ohne Kennzeichen, ohne Führerschein, dafür betrunken unterwegs
Göggingen –
Gestern (01.07.2020) gegen 17.50 Uhr wurde ein Opel-Fahrer in der Lindauer Straße von einer Polizeistreife kontrolliert, nachdem an seinem Fahrzeug keine Kennzeichen angebracht waren. Hierbei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 38-jährigen Fahrer fest, ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von über 3, 2 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Bei weiteren Ermittlungen stellte sich dann auch noch heraus, dass er gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Das Auto hatte er offenbar vor einer Woche gekauft, aber noch nicht zugelassen. Der Mann wird nun u. a. wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.


02: Einbrecher löst Alarmanlage aus
Haunstetten -
Gestern Nacht (01.07.2020) gegen 01.45 Uhr drang ein unbekannter Täter über den Garten in ein Anwesen im Kleingartenweg ein. Dort hebelte er zunächst die Zugangstüre zur Garage auf und wollte dann über eine weitere Türe, die direkt mit dem Wohnhaus verbunden ist, in das Gebäude eindringen. Hierbei löste er aber offenbar einen akustischen Alarm aus, woraufhin er ohne Beute gemacht zu haben die Flucht ergriff. Der hinterlassene Schaden beläuft sich auf eine niedrige dreistellige Summe.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


03: Beschwerde wegen Geruchsbelästigung
Oberhausen –
Da hatte es ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses gestern wohl übertrieben und dadurch die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Anrufer teilte der Polizei mit, dass es zum wiederholten Male aus einer Mietswohnung deutlich nach Marihuana riecht. Als die Beamten an besagter Adresse in der Äußeren Uferstraße eintrafen, konnten auch sie den Geruch gleich wahrnehmen und die Wohnung lokalisieren. Auf Klingeln machte zunächst niemand auf, die Wohnungsinhaber (Mutter und Sohn) konnten schließlich im Hof angetroffen werden.
Bei einer gemeinsamen Wohnungsbegehung fanden die Beamten dann eine professionell gestaltete Marihuana-Aufzuchtanlage mit 18 erntereifen Pflanzen vor. Außerdem stellten sie bei dem 35-Jährigen noch eine Kleinmenge Amphetamin und diverse andere Rauschgiftutensilien sicher. Die abgeernteten Pflanzen werden nun auf ihren THC-Gehalt hin untersucht und der 35-Jährige, der nach den polizeilichen Maßnahmen vor Ort wieder entlassen wurde, wird nun wegen aller im Raum stehender Betäubungsmittel-Delikte angezeigt.


04: Erst geschlägert, dann Auto geklaut – Hinweise erbeten
Lechhausen –
Ein merkwürdiger Vorfall ereignete sich gestern (01.07.2020) gegen 20.30 Uhr in der Neuburger Straße. Ein 31-Jähriger Augsburger mit rumänischer Staatsbürgerschaft parkte seinen grauen Opel Astra zu dieser Zeit vor der dortigen Norma-Filiale am Fahrbahnrand. Unmittelbar darauf kam ein Mann auf das Auto zu und fing an, völlig unvermittelt auf den noch im Auto sitzenden 31-Jährigen einzuschlagen. Es entwickelte sich eine Prügelei, in deren Verlauf der Geschädigte von dem Unbekannten auf den Kofferraum eines an gleicher Örtlichkeit geparkten Mercedes geworfen wurde und dieser dabei leicht eingedellt wurde. Der Unbekannte setzte sich dann ans Steuer des Opels und fuhr davon, ohne dass dies von dem 31-jährigen Besitzer verhindert werden konnte. Durch den körperlichen Angriff erlitt der Geschädigte mehrere Schürfwunden am ganzen Körper, konnte nach kurzer Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort aber wieder nach Hause gehen.

Anhand eines anderweitigen Vorfalles tags zuvor, konnte eine Zeugin den Unbekannten als einen 36-jährigen Augsburger mit tschechischer Staatsbürgerschaft identifizieren. Nach ihm und dem entwendeten Opel mit Augsburg Stadt-Kennzeichen wird nun gefahndet. Warum der 36-Jährige, zu dem laut Geschädigten keinerlei Vorbeziehung besteht, auf den 31-jährigen losgegangen, ist nun u.a. Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810.


- - - Regional Report - - -



05: Zwei junge Männer in Gewahrsam genommen
Gersthofen -
Am 01.07.2020 fielen einer Streife der Polizei Gersthofen zwei 19 und 20 Jahre alte Männer auf, als sie gegen 21:30 Uhr unvermittelt auf die Bahnhofstraße liefen. Ein vor der Streife fahrender Pkw-Lenker musste eine Gefahrenbremsung vollziehen, um einen Zusammenstoß mit den beiden Männern zu verhindern. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Männer leicht alkoholisiert waren. Zudem standen sie sichtlich unter Drogeneinfluss und wirkten orientierungslos. Der 20-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, der 19-Jährige wurde durch Angehörige von der Dienststelle abgeholt.

Während der Kontrolle an der Bahnhofstraße kamen Zeugen hinzu, die aussagten, dass sich die beiden Männer auf dem Gelände einer Tankstelle am Hery-Park aufgehalten hatten. Hier pöbelten sie einen älteren Mann an und zerschlugen an dessen Pkw eine Scheibe. Der unbekannte Geschädigte entfernte sich wohl aus Angst vom Tatort, ohne die Polizei zu verständigen.

Die Polizei Gersthofen sucht nun nach diesem Geschädigten und nach dem Autofahrer, der in der Bahnhofstraße eine Gefahrenbremsung durchführen musste.

Beide Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0821/323-1810 mit der PI Gersthofen in Verbindung zu setzen.


06: Kind im Fahrzeug eingesperrt
Kissing -
Am 01.07.20, gegen 13:00 Uhr, teilte ein 32-jähriger Vater mit, dass sich sein Pkw VW, T6 selbständig abgesperrt habe. Die Fahrzeugschlüssel lagen im Fahrzeuginneren. Der Pkw war in der Lechauenstraße am Parkplatz des Weitmannsees geparkt. Im Fahrzeug befand sich die einjährige Tochter. Aufgrund der Hitzeentwicklung im Fahrzeug schlug die herbeigerufene Freiwillige Feuerwehr Kissing eine Scheibe des Fahrzeugs ein. Dadurch konnte das Fahrzeug geöffnet werden. Das Kind war leicht erhitzt, benötigte aber keine ärztliche Versorgung.


07: Dachdecker unter Strom gesetzt
Wemding -
Als zwei Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma am 01.07.2020, um 16:15 Uhr, vom Dach eines freistehenden Einfamilienhauses im Rennerring auf das nebenan angebrachte Baugerüst stiegen, erlebten sie eine äußerst unschöne Überraschung: Sie wurden unter Strom gesetzt. Die 59 und 20 Jahre alten Männer erlitten durch den Stromschlag jeweils leichte Verletzungen und wurden anschließend in der Donau-Ries-Klinik medizinisch betreut. Sie konnten das Krankenhaus allerdings zeitnah wieder verlassen. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Donauwörth nahm vor Ort ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung auf.

Eine Fehlersuche ergab in diesem Zusammenhang gemäß ersten Erkenntnissen, dass ein Spengler vor zwei Tagen die Zuleitung einer direkt nebenan befindlichen Straßenlaterne angebohrt und somit einen Leitungskontakt zur Kupferdachrinne des Hauses hergestellt hatte. Die elektrische Sicherung der Straßenlaterne löste daraufhin aus, als die Lampe später automatisch aktiviert wurde. Daraufhin wurde der mittels Störungsmeldung über den „defekten“ Lichtmasten informierte Versorger damit beauftragt, den ordnungsgemäßen Zustand wieder herzustellen und für Licht zu sorgen. Als dessen Mitarbeiter die Sicherung nun am 01.07.2020 wieder einlegte, setzte er damit unbeabsichtigter Weise über einen Kreislauf die metallene Dachrinne unter Strom, welche durch die beiden Arbeiter wenig später zeitgleich berührt wurde. Dadurch schloss sich der Stromkreis und die Dachdecker wurden elektrisiert. Die Straßenlaterne wurde vorerst komplett vom Netz genommen. Weitere Ermittlungen, auch zu eventuellen strafrechtlichen Verantwortlichkeiten dieser äußert unglücklichen Kausalkette erfolgen aktuell durch Beamte der PI Donauwörth.


08: Unfallgeschehen BAB A8
Zu zwei Unfällen kurz hintereinander mussten heute Mittag die Beamten der APS Gersthofen ausrücken, die sich beide in Fahrtrichtung München ereigneten.

Der erste Unfall ereignete sich kurz vor 12.00 Uhr zwischen den AS Zusmarshausen und Adelsried. Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn schleuderte ein Autofahrer alleinbeteiligt in die Mittelleitplanke. Er kam anschließend vorsorglich zur Überprüfung seiner eher leichteren Verletzungen in die Uniklinik nach Augsburg. Sein nicht mehr fahrbereites Auto musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung München vorübergehend voll gesperrt, später ging es einspurig an der Unfallstelle vorbei, gegen 13.40 Uhr konnten auch die anderen Fahrspuren für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Der zweite Unfall ereignete sich im Bereich Zusmarshausen nur kurze Zeit später.
Ein 19-jähriger Renault Twingo-Fahrer (und seine 24-jährige Beifahrerin) kam bei Regen ins Schleudern. Zuerst schleuderte er nach links und anschließend nach rechts in den Grünstreifen. Als er danach wieder auf die Hauptfahrbahn driftete, überschlug sich das Fahrzeug und kam anschließend wieder auf den Rädern zum Stehen. Beide Insassen hatten Riesenglück und trugen augenscheinlich keine schwereren Verletzungen davon. Sie wurden jedoch mit einem Rettungswagen bzw. mit einem Rettungshubschrauber zur weiteren Untersuchung in die Uniklinik gebracht. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von über 4.000 Euro, das Auto musste anschließend abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn in Richtung München für rund 45 Minuten komplett gesperrt werden, bevor der Verkehr dann zunächst auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde.
Nach weiteren 45 Minuten war die Unfallstelle dann endgültig geräumt.
Zur Absicherung der beiden Unfallstellen kamen die Kräfte der örtlichen Feuerwehren zum Einsatz.

 

 

 

Ihre Polizei vor Ort:

  • Anzeigeerstattung Online
  • Bewirb Dich jetzt
  • IT bei der Bayerischen Polizei
  • Die Bayerische Sicherheitswacht
  • Spitzensport-Ausbildung
  • Bayern mobil - sicher ans Ziel
  • Digitalfunk
  • Polizeiorchester Bayern

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Spitzensport-Ausbildung

Digitalfunk

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Anzeigeerstattung Online

Bewirb Dich jetzt

IT bei der Bayerischen Polizei

Polizeiorchester Bayern

Die Bayerische Sicherheitswacht

Spitzensport-Ausbildung

Bayern mobil - sicher ans Ziel

Digitalfunk


Kontakt aufnehmen